Frage an die Batterie-Experten

  • Themenstarter Dirk Hunecke
  • Beginndatum

D

Dirk Hunecke

Guest
#1
Hallo,

heute habe ich meine Neuerwerbung, ein gebrauchtes Fronius Selectiva Eco 3020 Ladegerät, zum Laden der Sonnenschein A500/85Ah ausprobiert.

Eingestellt war vom Vorbesitzer die Kennline 1000 (Gel-Akkus bis 100 Ah).
Laut Datenblatt des Ladegerätes ist das eine IUIoU-Kennline mit folgenden Eckdaten: U1=2,35V/Zelle (42,3 V), I2=1,2A.

Nach der Anfangsladung (Ladestufe 1, I) mit Maximalstrom und der Konstantspannungsladung (Ladestufe 2, U) habe ich dann in der Nachladephase (Konstantstrom 1,2A, Ladestufe 3, Io) ein leichtes Gasen (wie wenn Sekt perlt, kein Blubbern) der Batterie gehört und vorsichtshalber die Ladung abgebrochen. Ich habe auch hier im Forum gelesen, daß Gel-Batterien niemals gasen dürfen.
Die Spannung war zu diesem Zeitpunkt 46,6V.
Allerdings ist nichts aus den Batterien ausgetreten.

Meine Fragen an die Experten:

Ist das normal, das eine Gel-Batterie zumindest in der letzten Ladephase leicht im Innern gast? Oder könnte das daran liegen, daß diese Ladekennlinie für Batterien bis 100Ah ist und deshalb für die 85Ah etwas zu stark? Sollte ich lieber eine andere Ladekennlinie einstellen z.B. 0100 für Hawker Genesis mit IUoU-Kennlinie U1=2,35V oder alternativ die 0101 mit U1=2,45V für den Winter?

Danke für Eure Antworten

Viele Grüße

Dirk
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
0
#2
Hallo,

ich habe gehört, Gel-Akkus dürfen auf keinen Fall gasen, aber wie gesagt, hab´s nur gehört. Gibt es da, wo Du das 3020 her hast, noch andere Fronius-Geräte? Ich suche nämlich entweder ein 3020 oder ein 1020!

Gruß, Peter
 
10.09.2004
80
0
#3
Frag doch mal beim Fronius Vertrieb Deutschland an. Die können die bestimmt Auskunft geben.
Gruss Martin

ELS Ladesysteme Vertrieb GmbH
Sandbacher Weg 65
D-12526 Berlin
Tel: +49 / (0)30 / 53697701
Fax: +49 / (0)30 / 53697702
E-Mail: els-berlin@t-online.de
 
D

Dirk Hunecke

Guest
#4
Hallo Peter,

wegen eines gebrauchten Fronius kannst Du ja mal den Georg unter
gs@solar-mobil.de fragen.

VG

DIrk
 
D

Dirk Hunecke

Guest
#5
Danke Martin!

Ich werde erst mal eine Mail an Sonnenschein schicken und dann evtl. bei der genannten Firma anrufen.

VG

Dirk
 
R

Ralf Albert

Guest
#6
Hallo Dirk,
die 46,6V sind wirklich etwas zu hoch!
Schau doch mal unter http://www.sonnenschein-batterie.de/ und wähle "technische Broschüre dryfit" aus. Da findest Du eigentlich alles, was Du wissen musst.
Die A500 sind angegeben mit Ladespannung 2,3-2,35V im normalen Standby-Betrieb. Im Zyklenbetrieb sind 2,4-2,45V empfohlen. Das bedeutet, dass die Spannung nicht über 44,1V steigen sollte (bei drei Batts). Hier lädt Dein Ladegerät einfach zu hoch.
Sonnenschein empfiehlt eine IUI-Kennlinie mit I2 = 0,136*I20. Bei den 85Ah sind das 0,578A........
Ich bin gerade dabei, die Batts ein paar Zyklen auf dem Trockendock zu fahren (beim dritten Zyklus habe ich mit 40A Dauerlast immerhin schon 60Ah raus bekommen). Laden geschieht momentan mit einem Netzteil (bzw. 4 Stück), so dass ich mit Anfangsstrom 16A fahren kann. Hier lade ich einfach mit einer IU-Kennlinie (Maximaler Strom - 16A - bis Erreichen der Spannung 2,4V/Zelle = 14,4V - danach bleibt die Spannung konstant und der Strom geht dann selbstständig zurück auf ca. 0,5-0,6A - also genau nach Spezifikation). Das scheint ganz gut zu funktionieren.

Ich hoffe, Dir damit etwas geholfen zu haben.

Gruß Ralf
D"EL"ORIAN
 
D

Dirk Hunecke

Guest
#7
Hallo Ralf,

danke für den Tipp. Jetzt ist mir auch klar, warum die Batterie leicht gast.
Das Fronius lädt mit der eingestellten Kennlinie IUIoU einen I2 von 1,2 A.
Also rund das Doppelte wie vorgeschrieben. Damit steigt die Spannung auch zu weit an.

Ich werde die Hawker Genesis Kennlinie einstellen.
Da gilt U1=2,45V IUoU Kennlinie für den Winter bzw. U1=2,35 V IUoU Kennlinie für den Sommer. Auf dem Datenblatt des Fronius sind da Batterien von 13...400Ah angegeben. Da kann eingentlich wenig schiefgehen.


Viele Grüße

Dirk
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
#8
Vorsicht, die Hawker Kennlinie hat meiner Meinung nach auch einen höheren I2.
Gruß Wolfgang
 
D

Dirk Hunecke

Guest
#9
Hallo Wolfgang,

bei dem Datenblatt, welches ich zum Fronius dazubekommen habe, ist die Kennlinie für die Hawker Genesis nur als IUoU-Kennlinie eingestellt.
Also ohne Nachladephase mit konstantem Strom.
Dafür kann ich zwei verschiedene Zellenspannungen wählen U1=2,35V oder U1=2,45V.
Als Kapazität sind 13Ah-400Ah angegeben, nach meinem Gefühl ein weiteres Zeichen für die Möglichkeit "fast alles" zu laden.

Du meinst mit dem hohen Nachladestrom bestimmt die Kennline für die Optima Yello Top. Dort ist der I2 tatsächlich viel höher, 4A bei den 104Ah Batts.

Viele Grüße

Dirk
 
P

peter Stöckl

Guest
#10
Hallo Leute,

das mit den Datenblättern interessiert mich, bei meinem 24 Volt-Fronius war nur die Gebrauchsanweisung dabei, in der von den Kennlinien aber nicht gar so viel Details standen. Gibt´s da was? Ist ja doch relativ wichtig. Wäre nett, wenn mir jemand Datenblätter mailen könnte.

Gruß, peter
 
D

Dirk Hunecke

Guest
#11
Hallo Peter,

Ich habe ein Datenblatt (Kennlinien) für das Fronius Selectiva Eco.
Das kann ich gerne einscannen und Dir mailen.

Leider wird das erst am nächsten Wochenende, da ich meinen Scanner verliehen habe.

Viele Grüße

Dirk
 
D

Dirk Hunecke

Guest
#13
Hallo an alle Fronius-Anwender,

wie versprochen, hier die Kennlinien für das Selectiva Eco 2030.

http://home.t-online.de/home/d.hunecke/bilder/kennli2030.html

Hinweis: Beim Ausdrucken ist die Grafik größer als auf dem Bildschirm.

Ich lasse die Kennlinie etwa 2 Wochen auf dem Server.

@Ralf Wagner,
vielleicht kannst Du so etwas auch ins ELWEB stellen?

Viele Grüße

Dirk
 

Anmelden

Neue Themen