Fluence Z.E. will nicht mehr!


fluen-ze

Neues Mitglied
28.06.2018
1
Totalschaden bei einem vorübergehenden Isolationsfehler?
Wie kann man beim Fluence Z.E. von Renault die Fehlermeldung "Elektrische Panne, Gefahr" (nach einem beseitigten Isolationsfehler) löschen?
Das Fahren und Laden des Elektrofahrzeugs ist nicht mehr möglich.
Wer kann mir weiterhelfen?
Wer kann mir mitteilen, wo ich über das Internet Ersatzteile für ein Elektroauto von Renault bestellen und ggf. auch noch die richtige Ersatzteil-Nr. (bei Renault 10-stellig) erhalten kann? (Normalerweise reicht beim Ersatzteilekauf ja die Fahrgestell-Nr., aber bei den Elektrofahrzeugen von Renault bin ich mir da nicht mehr so sicher!)

fluen -ce
 

mcgy

Neues Mitglied
13.12.2018
1
Läuft das Auto wieder . Schreibt er auch keine Batterieladung möglich. Leuchtet auch der Service Schlüssel auf . Km hast du oben . Widerstand vom Roter mal gemessen . Fehlerspeicher von den (5) Steuergeräten vom Motor und Batterie ausgelesen.
 

Josefhoch

Neues Mitglied
02.04.2019
16
Hallo fluen-ce,

hab ihren Beitrag gelesen!
Hätte eine Frage: Hab das gleiche Problem bei C- Berlingo Zebra Akku Installationsfehler!

Was ist bei Dir dabei heraus gekommen?
Läuft er wieder?

Mfg.
Josef Hoch
 

prensel

Mitglied
27.08.2015
110
Die Fluence hat gar keine Zebra batterien sonst gleiche lithium zelle wie Nissan Leaf.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.795
91365 Reifenberg
Das scheint zur Zeit beim Renault Fluence eine generelle Aktion zu sein. Renault bietet mehr als 8000 Euro, aber nicht in bar sondern als Nachlass für den Kauf eines beliebigen Renault oder Dacia Neuwagens. Gebrauchtwagen geht nicht, hat er schon probiert. So wurde mir jedenfalls von einem unser Fluence Fahrer berichtet, der auch am 1. Mai in Erlangen auf der Ausstellung am Solarmobil Verein Erlangen war.
Er will eigentlich nicht verkaufen. Bis auf die immer mehr zurückgehende Reichweite wegen Batteriealterung ist er mit dem Wagen so ganz zufrieden. Neue Akkus wären ihm lieber, so wie es im Akku-Mietvertrag eigentlich vorgesehen ist.

Aber die Vorredner scheinen ganz richtig beobachtet zu haben: Renault kann gar nicht liefern, weil dieser Akkutyp schon lange nicht mehr verfügbar ist. Neu gefertigt wird er auch nicht mehr. Also woher nehmen, selbst wenn sie wollten?

Gruss, Roland
Die Botschaft für mich ist: Was ist eine 8-Jahresgarantie auf Li-Akkus eigentlich wert. Möglicherweise gibts den Typ Akku nach 8 Jahren gar nicht mehr. Dann wird sich möglicherweise die Firma mit allen juristischen Tricks aus der Garantie winden wollen. Ich denke drüber nach, weil mein im Februar gekaufter Peugeot Partner eine Batteriegarantie (auf 70% Ladekapazität) noch bis 2026 hat. Oder bis 100.000 km, wenn ich die vorher erreiche. Schaun wir mal...
 

Werni

Mitglied
19.02.2019
126
Das Händlergebahren scheint bei Elektroautos eh manchmal etwas 'komisch' zu sein.

Ich war am Donnerstag in Saarbrücken, weil ich da einen Smart ED im I-Net gefunden hatte, der mir zusagte - mit gekauftem Akku.

Also erstmal telefoniert, ja, das Auto ist noch da, kann probegefahren werden. Schonmal gut. Also hin, sah auch alles so aus wie auf den Bildern... Erste Überraschung: Der Smart will mit mir französisch reden. Auf Nachfrage ist dann der Verkäuferin eingefallen, er käme aus Luxemburg. Neuer Tüv und deutsche papiere würden aber bei Kauf kostenlos gemacht. Ok - kann man so lassen... Also Probefahrt gemacht, war auch soweit alles gut (jetzt weiss ich immerhin schonmal, wie sich so ein Gerät fährt). Soweit alles klar.

Beim Papierkram erstmal am Kleingedrucktem der AGBs rumgemeckert - da stand nur Barzahlung wird akzeptiert. So what??? Als dann aber im Kaufvertrag jedwede Garantie auf den (Kauf-)Akku ausgeschlossen werden sollte, wurde ich dann aber doch etwas grantig. Ja, ich verstehe, er will keine 12 Monate Garantie geben, er weiss ja auch nicht was man dem Akku später antut. Aber 2-4 Wochen müssen sein, weil auch ich weiss nicht was dem Akku vorher angetan wurde, und ich kann den Akku nicht in einer halben Stunde Probefahrt komplett prüfen. Ich gehe ja zum Händler, damit ich nicht die Katze im Sack kaufen muss (wobei nach Rechtslage er die 12 Monate eh geben müsste). Verhandeln war nicht, die stellten sich stur auf den Standpunkt Akku nix Garantie. So bin ich dann unverrichteter Dinge wieder von dannen gefahren, weil ich keinen Bock hatte im Zweifelsfall in nem Rechtsstreit zu enden.

Wenn ich das hier vorher und auch so ein paar andere Dinge lese wie den Unfalldefektakku im Fiat vor einigen Tagen, scheint da noch ganz schön Wildwest zu herrschen.

Dummerweise sind die beiden anderen interessanten Smarts, die ich gefunden habe noch wesentlich weiter weg.

Gruss,

Werner
 

Anmelden

Neue Themen