Fehler Antriebsstrom Zerhacker

astromeier

Mitglied
07.02.2015
60
MA
www.psa-e-wiki.de
So, jetzt hat es meinen Saxo (der ERWIN) wohl auch erwischt!
Heute im Stadtverkehr etwas Strom gegeben und - KLACK - Antrieb weg.
Gelbe Fehlerlampe ging an und Checkelec zeigte die Fehler
  • Funktion Überstromschalter (permanent)
  • Funktion Antriebsstrom Zerhacker (Sporadisch)
an. Erneutes Starten lies das Fahrstromrelais kurz einklacken und dann gleich wieder ausschalten.

Nach Reset der Fehler bleibt jetzt nur noch der sporadische Fehler Funktion Antriebsstrom Zerhacker.
Das Hochstrom-Relais bleibt jetzt eingeschaltet, aber beim Strompedaltreten kommt sofort die gelbe Warnlampe.
Strom fliesst nur ca. 4A wie sonst auch im Stand. Das Eco-Meter zuckt nicht.
Zwischendurch beim Testen kommt ab und zu auch ein Drehzahlsensor-Fehler.
Alle Fehler lassen sich mit Checkelec zurück setzen.

Motor und Kohlen hab ich kontrolliert und den Stecker des Drehzahlsensors mehrfach abgezogen und gesteckt (wg. evtl. Korrosion)
Keine Besserung, also muss ich die Sagem-Box (V3.5) zerlegen.
Vermutich ist der große IGBT defekt. Die beiden Dioden nebenan kontrolliere ich auch...

Wenn ich die Sagembox schon offen hab, möchte ich sie auch gleich komplett checken und überholen:
Ich werde alle Platinen und Verbinder auf Schmor-, Korrosions- und Wasserspuren prüfen.
Alle Elkos (dicke Backen, C45 auf Antriebssteuerung...) und die Lastwiderstände (auch die Lötstellen) sichtprüfen.

Habt Ihr noch Vorschläge, was ich prüfen bzw. gegen bessere Teile tauschen sollte?
Z.B. die Transistoren des Ladeteils und die Hochstrom-Leiterbahnen des Ladeteils mit Cu-Draht verstärken?


Kennt Ihr weitere Tips zur Fehlersuche?

Stromlose Grüße
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.249
Hallo Thomas,

ja die Dinger werden nicht jünger...

Ich hatte bei meinem AX fast alle Defekte, aber die SAGEMbox hielt durch (war vom Vorbesitzer schon mal getauscht auf 3.5).
Von daher kan ich dir keinen echten Rat geben außer dem Hinweis dass es ja noch den Experten (Dieter Eckert) gibt.
Haben schon manche die Sache verschlimmbessert bei Reparaturversuchen, wäre ja Schade wo die Kiste doch schon auf Lihtium läuft.

Wo du schreibst: "der große IGBT", also da müssten mehrere drin sein - so aus dem Bauch raus.
Bei meiner Siemens Steuerung für den TWINGO sind es 6 Stück, ok Drehstrom - aber der fährt rückwärts nur bei Gangwechsel. (Also der hat 3 für Vorwärts und 3 fürs Bremsen). Du müsstest also 4 Stück drinn haben?


Viel Erfolg!

Gruß
Martin
 

matzetronics

Mitglied
08.07.2020
207
Berlin, DE
(Also der hat 3 für Vorwärts und 3 fürs Bremsen
Leider kann ich zum eigentlichen Thema nicht beitragen, weil ich die SAGEM Box nicht kenne. Aber Drehstrom/BLDC Controller haben 6 Endstufen oder ein vielfaches davon, weil da drei Halbbrücken drin sind, die aus zwei Endstufen gebildet werden. Hat also mit Vorwärts/Rückwärts nichts zu tun. Jede Halbbrücke erzeugt eine Motorphase.

Allgemein kann man zu Gleichstromcontrollern wie der SAGEM Box sagen, das die Endstufen gerne dann kaputtgehen, wenn sie nicht kräftig genug angesteuert werden, also der Treiber schwächelt. Das können nach all den Jahren auch defekte Speicherkondensatoren (Elektrolyt) sein.
Platine mal auf ausgelaufene und aufgeblähte Becher untersuchen.
 

citicar75

Mitglied
13.08.2018
283
... mal nichts durcheinander bringen, 3.5 ist NICHT die Version der SAGEMbox, das ist die Softwareversion
(eines) der beiden Rechner.
Die große Box gibt es mit einer xxx1000er oder xxx3000er Nummer für die kleinen 120V Systeme.
Was dann dort drin ist, ist wieder fraglich, weil alles miteinander passt, das kann der große IGBT mit 3 Schrauben oder der (noch) größere mit 6 Schrauben sein, vom Ladegerät kenne ich mittlerweile auch verschiedene Versionen (2 Fotos)

Die Basisbox, egal ob 1000/3000 arbeitet mit allen Rechnern zusammen, also V3.01 (alt- nicht mehr zu empfehlen),
3.3 (Berlingo) oder 3,5 (letzte Version), bei einer 1000er box mit 3.5er Rechner werden nicht alle Möglichkeiten ausgenutzt, umgedreht übrigens auch, also 3000er mit 3.01er Rechner ...
1000er Boxen würde ich auch aussondern, da fehlt die "thermische" Bremse" für den Fahrstrom und das Ladegerät.

Wenn schon die SAGEMbox "ausgeweidet" wird, bitte unbedingt die Wärmeleitpaste unter dem Ladegerät, unter dem IGBT ...usw. ersetzen, die alte ist seit über 20 Jahren drin und wird ihrer Funktion kaum noch gerecht. Das ist auch der Grund, weshalb ich den Ladstrom auf 10A herunternehme.
Dann noch - Lötstellen an den EMI Filtern ansehen/reparieren

Stichwort IGBT - das System ist KEIN Drehstromantrieb, Gleichstrom mit Compoundmotor, also ein IGBT (eigentlich zwei, aber in einem Gehäuse) zur Steuerung des Fahr- und Bremsstromes, einer weiterer (klein) zur Steuerung des Motorerregerstromkreises und gaaanz viele im Ladegerät.

Schau Dir mal die Motorerregerwicklung an, das ist eigentlich ein typischer Fehler, Meßwerte hier im Forum. Ich hatte jetzt sogar schon (neuere) Motoren, die mit den schrägen Kohlen, wo die Erregerwicklung Masseschluß hatte ...
Nachtrag: Schau Dir mal die Fahrrreglerplatine an, seitlich sind ein kleiner TGBT und eine Doppelkdiode aqm Gehäuse zur Kühlung angeschraubt. Wenn dort in dieser Umgebung Leiterzüge durchgebrannt sind, hat die Erregerwicklung einen Masseschluß, leider gibt es hier keine Sicherung, die Sicherungen sind die Leiterzüge
(Bild ganz unten)

IGBT 300A.jpgIGBT 400A.jpg

...leider -Wortspiel - "Leiderzüge" ...schmorstelle.JPG

Viel Erfolg und viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.627
55
Egweil
Hallo, was du auf alle fälle machen soltest befor du die reparierte Sagembox wieder einbaust, den Motor auf Windungsschluss prüfen und zwar sowohl die Ankerwicklung und die Feldwicklung. Ich habe mir bei meinem Ex-P106 so nämlich 2x die Sagem gekillt. In der Regel gehen die ITGB´s nicht so einfach kaputt.
Gruß
Christian
 
  • Like
Wertungen: thegray

astromeier

Mitglied
07.02.2015
60
MA
www.psa-e-wiki.de
Hallo Mädels - wenn das nicht eindeutig ist:
SB-IGBT_defekt1.JPG

Ich werde jetzt noch das Treiberumfeld
  • Q6, Q7, Q8, Q9
  • R25, R27, R904, R905
  • CR 16 und CR 17
prüfen. Habt Ihr vielleicht noch mehr Prüfpunkte?
 

astromeier

Mitglied
07.02.2015
60
MA
www.psa-e-wiki.de
@wchriss zum Thema Windungsschluss Motor:
Aus dem Werkstatthandbuch zum Motor entnehme ich:
  • Erregerwicklung: 90V und 11A macht 8,8 Ohm
  • Rotorwicklung: 120V und 200A macht 600 mOhm
Kann ich von diesen Sollwerten ausgehen?
Ich würde eine 4-Punkt-Messung mit 1A (Erregerwicklung) bzw. 10A (Rotorwicklung) machen.

Den Isolationswiderstand habe ich mit SAFT-o-sim ;-) gemessen - ist ok...

Was meinst du bzw. was/wie hast du gemessen?
 
Zuletzt bearbeitet:

astromeier

Mitglied
07.02.2015
60
MA
www.psa-e-wiki.de
@citicar75 : Ich habe die 3000er Version und dachte, diese gibts nur mit der Software-Version 3.5...
Die Wärmeleitpasten erneuere ich überall
Den Ladestrom habe ich seit Jahren schon auf 10A reduziert - ich lade über Nacht
Masseschluss der Erregerwicklung hab ich nicht - die Platine sieht auch noch gut aus.

Zu den Motorwicklungswiderständen:
Ich finde "nur" Messwerte im Forum von ca. 6 Ohm (Erregerw.) und 0,6 Ohm (Rotor), die mit Multimetern gemessen wurden. Oben habe ich mal Daten aus dem Werkstatthandbuch genannt, die ich mit einer 1A / 10A Vierpunktmessung überprüfen werde. Hast Du "verlässlichere" Werte?

Herzlichen Dank für deine Tips und Bilder!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

astromeier

Mitglied
07.02.2015
60
MA
www.psa-e-wiki.de
Mannomann - keiner will mir den MG300J2YS50 verkaufen - habt Ihr eine zuverlässige Quelle oder einen Ersatztyp?

Auf Ebay sind einige zu sehen, aber manche haben einen Toshiba-Aufdruck, der nicht fett gedruckt ist. KOPIEN???
Mein Original:
 
Zuletzt bearbeitet:

matzetronics

Mitglied
08.07.2020
207
Berlin, DE
Ebenfalls aktiv auf diesem Markt ist Infineon:

und IXYS, wobei die echte Probleme haben, ihr Angebot zu präsentieren, seit sie von Littlefuse geschluckt wurden.
Da funktioniert nix bei der parametrischen Suche. Bei Infineon solltest du aber fündig werden.
Besser gesagt Fakes. Das ist leider mittlerweile gang und gäbe bei seltenen Halbleitern.
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.627
55
Egweil
@wchriss zum Thema Windungsschluss Motor:
Aus dem Werkstatthandbuch zum Motor entnehme ich:
Erregerwicklung: 90V und 11A macht 8,8 Ohm
  • Rotorwicklung: 120V und 200A macht 600 mOhm
Kann ich von diesen Sollwerten ausgehen?
Ich würde eine 4-Punkt-Messung mit 1A (Erregerwicklung) bzw. 10A (Rotorwicklung) machen.
Den Isolationswiderstand habe ich mit SAFT-o-sim ;-) gemessen - ist ok...

Was meinst du bzw. was/wie hast du gemessen?
Ja so könnte es stimmen, wenn ich mich richtig erinnere.
Meiner hatte aber einen Schluss gegen Masse !!!
 

astromeier

Mitglied
07.02.2015
60
MA
www.psa-e-wiki.de
Es geht weiter:
Die Elektronik ist geprüft:
Mit dem IGBT ist auch die TVS Diode CR16 (Typ P6KE18CA) gestorben (wie schon mehrfach hier geschrieben - auch Dieter Eckhard empfahl den Tausch dieser Cent-Bauteile am Telefon).
Ich werde diese und den gleichen Typ CR17 tauschen.
Ferner schmeiss ich alle SAMWHA-Elkos (die schwarzen) vom Board. Die sollen Alters-Inkontinent werden und das auslaufende Elektrolyt zerstört Leiterbahnen.... siehe die Posts hier, z.B. bezüglich C45...

Den Motor hab ich geprüft:
4-Punkt-Messungen:
Erregerwicklung 5,95 Ohm bei 4A Meßstrom
Rotorwicklung 90 bis 140 Milli-Ohm bei 10A Meßstrom - Werte ändern sich je nach Rotorstand. Den Rotor habe ich mehrmals langsam gedreht und die Messwerte notiert.

Isolationsmessung mit Saft-O-Sim (150V) gemäss meiner Anleitung:
Erregerwicklung 7,5 Giga-Ohm
Rotorwicklung 2,5 Giga-Ohm

Eine Forenmitglied hat mir schon Ersatz für den IGBT angeboten :):):)

Bald fährt ERWIN wieder ;)
 

astromeier

Mitglied
07.02.2015
60
MA
www.psa-e-wiki.de
@citicar75 :
Ist das das EMI-Filter?
emi.jpg

EDIT:
Nein, das wars nicht - gemeint ist die Platine im Deckel und die Lötstellen der Kontaktbleche, durch die die Schrauben der Anschlüsse gesteckt sind.

SB-Entstoerung_klein.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

astromeier

Mitglied
07.02.2015
60
MA
www.psa-e-wiki.de
Mein Erwin saxt wieder!
Yeah!
Nach dem Tausch des IGBT, Reparatur der Motorsteuerung und Tausch der bösen Elkos, Reparatur des BMS (war auch ein Modul kaputt) und Prüfen des Motors habe ich heute eine erste Probefahrt erfolgreich abgeschlossen!

Herzlichen Dank an alle Helfer, Tipgeber und dem IGBT-Lieferanten!
Ohne dieses Forum hätte ich das nicht geschafft...
 

Anmelden

Neue Themen