Fahrradtacho - Elektroauto Forum

Fahrradtacho

Responsive Image

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Ihr El-Fahrer und Bastler!!
Mein El fährt von Haus aus gute 60 kmh laut Tachometer.
Fährt es nun schneller:) oder zeigt der Tacho mehr an:-(? Wäre eigentlich egal, aber interressieren würde es mich schon. Wer von Euch hat einen zusätzlichen Fahrradtacho angebaut, wo und wie habt Ihr den Magneten und den Reed-Kontakt befestigt? Oder ist das Abgreifen des Tachosignals und die Einstellung des 1/4 Radumfangs die bessere Lösung??

P.S. wer hat noch einen Kindersicherheitsgurt übrig?

Gruß Harald
 
K

karl weippert

Guest
hallo harald

so ein fahrradtacho ist eine super sache,

normalerweise brauchst du ihn nicht , ein el darf eigentlich nicht schneller fahren als der eingebaute tacho anzeigt. andererseits kann ( und darf) jedes fahrzeug z.b beim bergabfahren die eingetragene höchstgeschwindigkeit übertreffen, dies ist gefährlich und sollte zumindest dem fahrer angezeigt werden.
ich habe den geber vor jahren am rechten hinterrad montiert, mit kabelbinder und heisskleber fixiert und ein relativ grosses magnetstück ca. 1cm2 aus einem alten lautsprecher an der felge befestigt, hat immer gut funktioniert, heut würde ich es mit funk machen.

gruss karl
 
B

Bernd Degwer

Guest
Ich habe mittlerweile ein Fahrradtacho installiert, nicht zuletzt um aussagefähige Daten über eine Durchschnittgeschwindigkeit und Höchstgeschwindigkeit zu erhalten. Auf Nachfrage bei Raphael Frank ( Raphael.Frank@SECO-EDV.de ) erhielt ich unten angehangene Mail.
Ich habe das "Interface" gleich komplett bestellt und eingebaut. Funktioniert super und ich musste keine neuen Leitungen verlegen.

Gruß
Bernd

Weitere Anfragen bitte direkt an Raphael Frank ( Raphael.Frank@SECO-EDV.de

Hier nun die Mail:

Hi Bernd,
ich hab genau das was Du brauchst:
Um einen Fahraddtacho an das bestehende Signal anzuklemmen hab ich ne kleine Schaltung entwickelt, die das bestehende Signal abtastet und 2 neue Signale ( 1x für das vorhandene Display und 1x ein universelles für einen
Fahrradtacho) Um einen Fahraddtacho an das bestehende Signal anzuklemmen hab ich ne kleine Schaltung entwickelt, die das bestehende Signal abtastet und 2 neue Signale ( 1x für das vorhandene Display und 1x ein universelles für einen
Fahrradtacho) generiert. Bei mir leistet die Schaltung seit über 1000 km gute Dienste. Insgesamt sind bisher 4 dieser Schaltungen im Einsatz. Die Pläne und das Layout sind gratis.
Wenn Du Interesse an so einem Tachointerface (klingt toll oder?) hast, oder
Fragen zu Aufbau und Funktionsweise, sag bescheid.
Bis dahin gute Fahrt und möge der Saft mit Dir sein.

Raphael Frank
 
R

Raphael Frank

Guest
Hi Bernd, danke für die Werbung :)

Hi Leute :)
da ich dieses "Inteface" entwickelt hab, hier noch einige Details:
(sozusagen von der Quelle)

Abmessungen LxBxH: 45x20x15mm
Betriebspannung: +12V
Stromaufnahme: 10mA

Das beste: Die Platine dafür ätze ich selbst!
Ein weiteres Feature: auf der Platine ist eine Kontrolleuchte mit deren Hilfe die Funktion des Tachogebers und das Vorhandensein der Magnete geprüft werden kann.
Netter Nebeneffekt: die Schaltung "entlastet" zusätzlich noch den Geber.
Das ganze ist auf Halbleiterbasis aufgebaut und hat damit eine nahezu unbegrenzte Lebenserwartung :)
Als Anschlüsse sind wahlweise Löt- oder Schaubanschlüsse verfügbar.
Der Einbau ist sehr einfach und kann in ca. 30 min. erledigt werden.

Die Pläne, das Layout und Einbauanleitung sind GRATIS und können bei mir jederzeit per eMail angefordert werden.

Die fertig aufgebaute und getestete Schaltung kostet 25,- DM inkl. Versand
Den Bausatz (Platine und alle benötigten Bauteile) gibts für 20,- DM.

Wenn Ihr Interesse habt oder mehr Infos dazu möchtet, sagt mir einfach
Bescheid: raphael.frank@seco-edv.de oder ICQ 115720510

Bis dann.
Gute Fahrt und möge der Saft mit Euch sein!
mfg Raphael (el-iminator)

Demnächst unterwegs mit einem " dezib-el " :) :) :)
 
B

Bernd Geistert

Guest
Welchen Reifenumfang hast Du denn eingestellt?
 
R

Raphael Frank

Guest
Hi Bernd,
für den Radumfang hab ich 420 mm eingestellt,
alternativ Raddurchmesser auf 133,75 mm bzw 134 mm
entspricht dann jeweils genau 1/4 des tatsächlichen Wertes,
da pro Umdrehung ja 4 Impulse entstehen :)
Gemessen hab ich das ganze bei Heidenau Hinterrädern, aber
Continental sollte die gleichen Werte habe (muss ja eigentlich...)
In diesem Sinne
Gute Fahrt und Möge der Saft mit Euch sein!
mfg Raphael (el-iminator)
 
B

Bernd Geistert

Guest
Also 4*420m = 1680 mm? Kaum zu glauben, dass mein
26-Zoll-Streetbike 1999 mm (und mein 18-Zoll Birdy
1350mm) hat.

Rechnerisch natürlich 16*25,4 + 2 * 70% * 80mm * pi =
1628 mm. Aber das ist der Radius/Umfang im unbelasteten Zustand...

Die Messung des tatsächlichen Radumfangs scheint eine
Wissenschaft für sich zu sein: in de.rec.fahrrad
wird z.B. nur die Ketchup-Methode anerkannt.

60 km/h würden übrigens 40 Impulse/Sekunde bedeuten,
ziemlich eng für einen Tacho (z.B. Sigma), der max.
270 km/h anzeigt (bei 2m Umfang 37,5 Impulse/s).

Sollte der wirksame Reifenumfang doch geringer sein,
würde der Fahrradtacho entsprechend früher ausfallen.

Gruß
Bernd
 
B

Bernd Geistert

Guest
Ach ja, selber gemessen habe ich 52 cm Reifendurchmesser (neue Continental, 4bar),
also 163 cm (bzw. 4x40,8cm)
 

angloswiss

Mitglied
27.02.2009
171
Hallo Raphael
da ich gerne eine Fahrradtacho einbauen würde die Frage: gibts dieses "Interface" noch? Falls ja, was kostest es? Gruess
Edi
 

Anmelden

Neue Themen