Fact4 - Antrieb verschieben


Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
447
Hallo zusammen,

am Wochenende musste ich feststellen, dass sich nach gut 4.000km (gut 1/2 Jahr) meine Antriebskette so weit gelängt hat, dass die Spannvorrichtungen am Motor jetzt auf Anschlag sind.
Das heißt: Die Kette muss ausgetauscht werden.
So weit - so einfach (hoffe ich jedenfalls).
Allerdings wurde mir von Hrn Schippers letztes Jahr gesagt, dass man die aktuell verbaute Simplex-Kette auch gegen eine Duplexkette tauschen könnte.
Derzeit ist aber links von der Kette nur etwa 3-5mm Platz bis zum Batteriekorb.
Da hat einfach keine breitere Kette Platz (immerhin kratzt in scharfen Linkskurven schon die Simplex-Kette am Batteriekorb).
Um also auf Duplexkette umrüsten zu können muss die gesamte Antriebseinheit um mindestens 1 - besser 2cm nach rechts gerückt werden.
Platz dafür ist im Batteriekorb genug - da gingen sogar ~5cm.
Die Frage, die sich mir stellt: Wie bekomme ich die Antriebseinheit auf der Achse verschoben?

Danke schon mal für eure Hilfe!
Bis bald!
Rick
 

Vinreeb

Mitglied
15.04.2020
85
Im grunde musst du dafür "nur" das Kettenrad auf der einen und den Anlaufring auf der anderen Seite des motorhalters lösen und den ganzen apparat verschieben. Abhängig davon wie es platzmäßig an der Drehmomentstütze aussieht muss dass loch der drehmomentstütze im Batterieboden erweitert werden.

Klingt alles recht schnell gemacht, jedoch wirst du sehr wahscheinlich feststellen dass es nur mit lösen der Verschraubungen nicht getan sein wird, weil oxidation auf der welle etc dafür sorgt dass sich der kram nicht im eingebauten zustand schieben lässt.
Ich würde die antriebsachse sammt motorhalter prophylakitsch ausbauen und den halter im ausgebauten zustand auf der welle schieben. Die welle muss eh raus um ein duplexrad zu montieren.
Und wenn du schon den aufwand treibst... würde ich die welle zum nächsten Menschen mit einer Fräsmaschine schleifen und dort eine nut für die passfeder so reinfräsen lassen, dass ich den Perm um 180° verdreht einbauen kann. Dann dreht der richtig rum und du hast eine bessere Kühlung und Lebensdauer der kohlen.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.863
Hi Rick,
knips uns mal ein Photo. Du hast nen Perm mit ner Simplex-Kette? Und das schabt schon irgendwo? Find ich mehr als seltsam.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
447
knips uns mal ein Photo.
Habe jetzt auf die Schnelle nur ein etwas älteres Bild (Herbst 2020) zur Hand. Inzwischen ist das alles etwas sauberer und eine 2mm-Plexi-Platte links vom Motor ans Blech gekommen.
Daran sehe ich die Kratzspuren der Kette - obwohl sie ohne Last etwa 5mm Platz hat.
Aber das ist natürlich zu wenig für Duplex - insbesondere, wenn es so schon grenzwertig knapp ist.
Über den Sommer werde ich nochmal eine Simplex-Kette aufziehen (habe ich noch hier), aber im Herbst fürchte könnte evtl das Motorritzel durch sein, und dann soll direkt auf Duplex aufgerüstet werden.
Das ständige Nachspannen nervt nämlich. (Evtl baue ich auch noch den automatischen kettenspanner, der mir im Kopf rum geistert, aber auch dafür brauche ich links neben der Kette ein wenig Platz...)

Ist das nun die Standard-Bauweise, oder ist das schon umgedreht? (Ich habe das EL so übernommen...)

PS: Neues Foto mache ich, in den nächsten Tagen, wenn ich mal bei Tageslicht aus der Arbeit komme... @_@
 

Anhänge

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.863
Hi,
das hier ist die Standard-Einbauart, obwohl hier manche sagen, dass damit der Geraet rueckwaerts laeuft und man den Perm besser drehen sollte. Was man auf deinem Bild erkennen kann ist tatsaechlich, dass die Kettenspanner schon verbogen sind. Ist mir uebrigens bei meinem ersten EL schon nach 6 Monaten und etwa 11000 Kilometern passiert. Neues EL. Die Spanner sind einfach nur Stuhl.
Wuerd mich jetzt aber auch interessieren, wieso da was schabt..


Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.433
54
Egweil
Es geht auch ohne Kettenspanner, ich fahre schon 15.000km ohne. Geht auch brauchst nur 3 Befestigungsschrauben für den Motor. Die Achse ist überigens mal für den Thrige Motor gedacht zu sein.
LG
Christian
 

Vinreeb

Mitglied
15.04.2020
85
Diese achsen scheinen zumindest am anfang der Perm-era noch eine weile verbaut worden zu sein, mein Fact4 hat auch die Nut vom thrige noch drin.
Diese werde ich nun etwas in richtung links erweitern um da dann das kettenrad für die gedrehte position zu befestigen.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
734
Köln
Hallo,
die El-Achsen der ersten Bauserien sind soviel ich weiß alle früher oder später gebrochen, bei meinem ehemaligen El auch. Problem war die Nut, die später geändert wurde. Was genau war kann ich nicht sagen, vielleicht weiß ja jemand genaueres. Jedenfalls sind Nacharbeiten an gerade dieser Stelle nicht unkritisch.
Grüße

Lothar
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Enno

Mitglied
15.05.2006
285
Moin Rick,
wenn ich mich richtig erinnere kannst Du an der Form der Nutfräsung das Alter der Achse erkennen: Nutfräsung in der Achse wie ein halber Salino-alte Achse/höhere Bruchgefahr an dieser Stelle. .
Nutfräsung in der Achse Rechteckig mit gerundeten Kanten- neue Achse/niedrigere Bruchgefahr an dieser Stelle.
Erklärung: die Rechteckfräsung ist weniger tief ausgeführt.
Viele Grüße
Enno
 
Zuletzt bearbeitet:

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!