EVT Roller Z20 ist da !

C

Chris V.

Guest
#1
Es gibt ihn für einen Einführungspreis von
Z-20: $1,999 + S&H (introductory price)

http://www.evtamerica.com/


"Availability
You may purchase right now.
Drop shipments available in all of the United States.
We can also export to any country in the world.
Minimum order is one electric scooter.
Purchases may be made via wire transfer, check, money order or letter of credit."

Ich bin schwer am überlegen mir einen zu bestellen.
Das Design und die Technischen Daten (Motor, längere Sitzbank) sind besser als beim Vorgänger.Außerdem ist der einführungspreis nicht ohne.

Wer will mitmachen ? Sollen wir eine Sammelbestellung starten ?

Gruß,

Chris
 
H

H. Postert, EVT GmbH, KN

Guest
#2
Die sonst so Genauen, haben diesmal nicht genau hingeschaut:

Der Z-20 ist kein Scooter von EVT !

Es wird dieses Fahrzeug auch nicht von EVT geben, denn es erfüllt nicht die Bedingungen für eine EG-Betriebserlaubnis. Der Import über EVT, Konstanz ist nicht geplant, denn das wäre ein Schritt zurück...
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#3
Wenn ich das EVT* - Firmengeflecht richtig durchschaue :rolleyes: , dann sind die EVT GmbH und EVT World "offizielle" Importeure für Deutschland bzw. die USA für die E-Roller von EVT Taiwan.
Dagegen ist EVT America "nur" ein EVT-Roller-Händler, der jetzt zusätzlich sein eigenes Modell entwickelt hat.
Deswegen hat der Z20 auch kein "EVT" im Namen und ist nicht der Nachfolger des EVT 4000.
Korrekt? :confused:

Mich würde zunächst mal interessieren was "Shipping & Handling" für den Z20 kosten, vor einer Bestellung würde ich aber mal abwarten was die ersten US-Käufer darüber schreiben.

Infos über Zulassungsmöglichkeiten eines E-Rollers in Deutschland stehen bei ExtraEnergy.

Gruß Jens
 

bastelwastel24

Aktives Mitglied
30.03.2005
878
0
#4
Hallo Jens und sonstige Interessenten,

die Zulassung eines einzelnen Fahrzeugs ist relativ einfach.
Bis 48V ( Kleinspannung ) ist die Prüfung schnell erledigt.
Ich hatte beim TÜV Nord angefragt, ob das im An.- und Verkauf
angebotene Lastendreirad zugelassen werden könnte.
Nach Vorlage der Bilder wäre es möglich gewesen.
Die Leuchtmittel hätten getauscht bzw. erweitert ( 2 Hauptscheinwerfer)
werden müssen und das Vorderrad muß mit einer Bremse ausgerüstet
versehen werden.

Für die Prüfung wurden 150.- - 200.- Euro angesetzt.

Die Zulassung wäre ein Kraftfahrzeug Dreirädrig mit 45 Km/h geworden.
Aufgrund des etwas schwächlichen Motors ( 1 Kw ) und der
Kosten von ca. 3500.- ( Fzg. + Umbau + TÜV ) ist es dann doch verblieben.

Für einen Eigenimport sieht es ähnlich aus.
Überlegt aber die ganzen Kosten.
( Fzg + Transport + Zoll + MwSt.+ Umbau ( Beleuchtung ) + TÜV )

Gruß

 
29.09.2006
137
0
#5
In der Motorrad News ist auf Seite 61 ein positiver Bericht über eine sogenannte Quantya Geländemaschine.
90 Kilogramm. 16 kw. 8330 Euro. Soll es ab Frühjahr auch mit Strassenzulassung geben.
http://quantya.eu

 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#6
Am 12.2.2008 soll hier etwas erscheinen, dessen Innenleben dankenswerterweise bei "Der Link wurde entfernt (404)." schon präsentiert wurde.

FG MichaEL
 

Max E.

Aktives Mitglied
06.04.2007
636
0
#7
[quote Markus Sch.]In der Motorrad News ist auf Seite 61 ein positiver Bericht über eine sogenannte Quantya Geländemaschine.
90 Kilogramm. 16 kw. 8330 Euro. Soll es ab Frühjahr auch mit Strassenzulassung geben.
http://quantya.eu

[/quote]

Und die Videos von Quantya auf youtube sind auch lecker: Ob der wirklich den Berg raufgefahren ist mit einer Akkuladung? Schliesslich musste ja auch das Kamerateam immer wieder den Standort wechseln. Da bleibt ja ein bisschen Zeit um den Akku nachzuladen ;-)
Max E.
 
29.09.2006
137
0
#8
> Max E. schrieb:
> Und die Videos von Quantya auf youtube sind auch lecker: Ob der wirklich den Berg raufgefahren ist
> mit einer Akkuladung? Schliesslich musste ja auch das Kamerateam immer wieder den Standort
> wechseln. Da bleibt ja ein bisschen Zeit um den Akku nachzuladen ;-)

Unter http://www.quantya.com/ ist ein schönes Wintervideo.

Hab nicht genau geschaut welche Akkus da drin sein sollen.
Nicht umsonst hat man wohl mit Elektrorollern begonnen um die vielen Batteriekilos schön verstecken zu können. Allerdings sieht man davon beim Quantya nichts??
 

Max E.

Aktives Mitglied
06.04.2007
636
0
#9
Quantya verwendet Lithium Polymer Akkus. Ich stelle mir das nicht gerade lustig vor, wenn ein Chrash die Akkus zerreissen sollte. Hoffentlich sind die ordentlich gepanzert.

Bin gespannt, wann es die ersten Trial- oder Speedway Motorräder mit Lixx Akkus gibt.
Max E.