Ethanol im Tank

  • Themenstarter Michael Michael
  • Datum Start

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Schau Dir das einmal an

http://www.wisemanengine.com/AUVSIWisemanPaPer.doc


Ich glaub irgendwas hast Du falsch verstanden

"? Gesetze abschaffen, Elektroautos verbieten?"

ich hab nicht geschrieben keine Abgasreinigung sonderen eine die die heutigen
Standarts gut um das doppelte übertrifft ( Harnstoffeinspritzung ) aber die
Leistung steigert nicht reduziert.
 

andreas Andreas

Aktives Mitglied
25.10.2005
1.402
Hallo Manfred
"ich hab nicht geschrieben keine Abgasreinigung sonderen eine die die heutigen
Standarts gut um das doppelte übertrifft ( Harnstoffeinspritzung ) aber die
Leistung steigert nicht reduziert."
Wann ist es so weit? Immer wieder diese leidige Frage, ich weiß.
Gruß
andreas
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.085
91365 Reifenberg
Hallo Manfred,

Thema und Überschrift: 26 ??? Na ja, ich gehe mehr auf die 38, siehe weiter unten.

Trotzdem danke für den Hinweis auf den Yanmar Diesel. Ein wenig bist Du in die Falle reingetappt. Ich hatte den Yanmar in meiner Liste gezielt weggelassen, weil ich ihn sozusagen aus Dir rauskitzeln wollte. Du hattest den Hinweis auf den "Dieselwiesel" nicht gemerkt.

Das "Dieselwiesel" Motorad auf Basis einer Suzuki Marauder ist nämlich mit einem Yanmar ausgerüstet, der praktischerweise dann auch gleich entsprechend umgerüstet mit Pflanzenöl betrieben werden darf. Tut mir leid, ich hatte ja vergessen, dass Du die Umfaller nicht magst. Ich fahre gerne, aber leider viel zu selten, Motorrad. Vom Alter her sollte es für mich eigentlich eine Harley sein (>60), aber ein Dieselwiesel lockt schon irgendwie. Das Ding dann noch mit dem PERM Zusatz-Bausatz zum Hybriden umrüsten, das wäre doch eigentlich mal ein Projekt wert. Könnte sogar in Düsseldorf laufen. Von dort kommt in letzter Zeit kaum noch was.. Vielleicht arbeitet er ja an Georgs Serie 1 mini-El.

Zum Yanmar Diesel: der kleine 296 ccm Einzylinder mit E-Starter und 5,5 bis 6 PS Dauerleistung bei 3000 bis 3500 rpm (Typ L70Ae) bei "nur" 38 kg Gewicht lockt schon. Als passenden Generator könnte ich ja den Perm 132 dranhängen. So einen habe ich hier noch im Keller liegen. Das ganze dann als Einschub ins Auto oder auf einen Anhänger - und fertig wäre der "Hybrid on demand".

Gruss, Roland
P.S. Nachdem wir (meine Frau und ich) im letzten Jahr weniger als 2000 kWh plus rund 1200 Litern Pflanzenöl für unsere (nach Michael verbotene) Mobilität ver(sch)wendet hatten, fiel mir auf, dass das Haus nur fürs Heizen rund 4000 Liter Heizöl gebraucht hat, plus rund 1000 kWh Strom zum Schwachlasttarif für Warmwasser. Daher gehen meine persönlichen (nicht bsm-) Anstrengungen jetzt in Richtung Energiesparen beim Heizen: Dämmen, Dämmen, Dämmen und neuen Holzkessel. Schon viel erreicht, aber noch nicht fertig. Eine Reduzierung des Energiebedarfs auf die Hälfte zeichnet sich schon ab (von 10 L/qm auf 5 L/qm, jeweils Heizenergie pro Jahr). Wenn ich noch etwas an den Fenstern und der Lüftung fummele, gehts vielleicht mit noch weniger.

Übrigens: gerade habe ich in einem schlauen Buch "ABC der Wärme in Wohngebäuden" gelesen, dass Energie nicht verloren gehen kann, sondern immer nur umgewandelt wird. Nun erklär mir mal, warum und wo die Energie in meinem Haus verloren geht - wo sie das doch gar nicht kann?
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.085
91365 Reifenberg
Hallo Manfred,

danke für den Hinweis auf:
" http://www.elsbett.com/fileadmin/elsbett/archiv/de/vertrieb/zweitaktmotor.pdf
Öha 1956 200gr pro Ps das ist ja fast des gleiche wie der *moderne* Yanmar"

War wohl von Vater Ludwig angedacht. Klaus und Günter haben das nach dem Brasilien-Desaster und Konkurs nicht weitergemacht. Habe sie übrigens alle drei bei verschiedenen Gelegenheiten mehr oder weniger kennengelernt. Da der Motor nicht gebaut und angeboten wird, interessiert er mich weniger. Tut mir leid, ich denke da ganz praktisch und will nicht lange rumspekulieren, was man machen könnte. Ich will einfach was kaufen und einsetzen. Und Elsbett bietet leider nichts für meinen Bedarf, heute jedenfalls. Der Hinweis von pege-Roland auf billige Baumarkt Generatoren ist zwar ganz lieb, und man könnte das wirklich mal machen. Aber den gezeigten 2,6 kW Generator würde ich dann auf einen Anhänger stellen. Ist das der von Dir so titulierte "Sauschwanzeldieselhybrid", weil auf Anhänger ? Oder was ist genau gemeint? Find ich etwas gemein, das E-Mobil vorne als "Sau" zu bezeichnen. Stinker heissen korrekt übrigens "Sauf" oder "Suff" oder so ähnlich (SUV ?). Sau würde also eher auf die sogenannten Stinkmobile oder Verbrenner zutreffen. Zutreffend dagegen ist das "Schwanzel" für Anhänger.

Zum BHKW: habe tatsächlich damit geliebäugelt. Ist aber baulich bei mir schwer zu integrieren. Da ich keinen Keller habe, müßte ich da recht viel umbauen, und das wäre einfach zu teuer. Und ich würde auch nicht auf die nötigen Betriebsstunden kommen. Meine Heizung läuft derzeit rund 1200 bis 1400 Stunden im Jahr, da habe ich hin und her gerechnet und entschieden, dass sich bei 10 bis 20 jähriger Nutzung ein BHKW für mich nicht lohnt (erwogen: DAX mit Pöl, Sunmachine mit Pellets, Otag-Lion mit Pellets, Konrad-Weigel mit Pöl).

Übrigens rechne ich mit einer drastischen Reduzierung der Heizungs-Betriebsstunden wegen der verbesseren Wärmedämmung.
Und noch etwas: Sunmachine rechnet Dir vor, dass Du die Wärme praktisch kostenlos bekommt durch die Nawaro-Vergütung für den eingespeisten Strom. Da hab ich schon von Absichten gehört, die Wärme doch einfach abzublasen, das Schwimmbad zu heizen oder Gewächshäuser. Nur damit man auf die Betriebsstunden kommt und das Geld kassiert. Tut mir leid, aber das kanns eigentlich nicht sein. Da wird der an sich gute Gedanke der Nawaro-Vergütung in meinen Augen sträflich missbraucht. Und in der Folge geht dann auch noch der Pellet-Preis hoch. Nein danke, das halte ich für eine Fehlentwicklung. Nach meiner unmaßgeblichen Meinung ist ein BHKW nur sinnvoll, wenn man die Wärme übers Jahr gerechnet auch wirklich sinnvoll verwenden kann und wenn man auf mehr als 4000 Betriebsstunden pro Jahr kommt. Das ist bei mir nicht der Fall.

Ich habe sozusagen den für mich konsequenten Weg eingeschlagen: weniger ist mehr. Ich habe mich daher für weniger Verbrauch entschieden statt für Wärme herstellen, weil man den Strom verkaufen kann. Weniger Wärmeverluste bedeutet einfach die bessere Lösung für mich. Um genau zu wissen, was wie und wohin läuft, messe ich seit Jahren mit monatlicher Ablesung und Aufzeichnung die Heizungs-Betriebsstunden und Einschaltzahlen sowie im E-Bereich die kWh für verschiedene Verbrauchergruppen. Die Waschmaschine kannst Du mal vergessen, im langjährigen Mittel nur rund 15 kWh pro Monat und das noch fast konsequent mit Schwachlasttarif. Das kann ich ertragen. Kühlschrank ist auch saugut mit jetzt echt über mehrere Jahre gemessenem Verbrauch von ca. 108 kWh pro Jahr ! (nur Kühlschrank ohne Tiefkühlfach, 270 l, Gram2000 aus Dänemark). Warmwasser zum Duschen kommt seit 23 Jahren aus einer Blomberg Wärmepumpe, die einen Vorratsraum kühlt und rund 3,5 kWh Strom zum Schwachlasttarif pro Nacht braucht. Die Warmwasserversorgung ist also von der Raumheizung total entkoppelt. Nur so kann ich beim Heizen frei wählen: Öl (Viessmann Kessel, bequem, da vollautomatisch) oder Holz (STAD Concorde Kaminheizkessel mit Anbindung an die Zentralheizung, billiger und schöner, aber arbeitsintensiv).
Im Moment scheint übrigens schön die Sonne, da haben alle Heizkörper (grad kontrolliert) runtergeregelt - na ja, sind auch nur rund 10 Grad draussen, ist ja gar nicht so kalt. Die Sonne reicht aus, direkt durch die Fenster das Haus zu heizen.
So wird unsere ehemalige Schule (Baujahr 1960) auch gemütlich warm.

 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Aber da der Co-Admin das da reinschreib schreib ich einfach weiter.

Das ist schon mehr mehr was Du da schreibst.

Etwas der wichtigkeit nach

"Da hab ich schon von Absichten gehört, die Wärme doch einfach abzublasen"
also wer das meint soll das EEG lesen ( im Zweifelsfall Herrn HJF fragen).
Nicht genutzte Wärme bringt keinen KWKbonus also 2 Cent weniger
Sunmaschine ist ein haufen Absichten ohne Beweise ich kann nur zu genauen und vorsichtigen Nachdenken raten.
Die Zukunft wird zeigen ob die Potentialwirbel und sonstigen Heißluftargument 27.000 ¤ für 3 Kw ( 9000 ¤ pro Kw das
3 fache von sonstigen Kalkulationen) rechtfertigen. Michael Michael und http://forum.myphorum.de/read.php?f=10510&i=1929&t=1929
( Link führt dahin http://www.gedea.de/Holznutzung.59.0.html ) haben das Ding ja schon beschrieben. Will man ein gutes Gewissen ohne Rechnen
( http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=5665&t=5652&v=t ) hinterher kann man dann immer noch sagen man habe ja das beste gewollt aber
der Hipp ist schuld, Der hat das gesagt. Der Hipp von Greenpaece kann nix dafür das ist ein Kampanenmanager, der wird von Greenpeace bezahlt das Geld
reinkommt ( Er sichert dadurch Seinen Arbeitsplatz ) der Strom ist gut um Stimmung zu machen
( ein bisserl Realität http://www.udo-leuschner.de/energie-chronik/061003.htm ).

Soll ich das alles hier reinschreiben oder mach doch einen Neun Thread?

BHKW Elsbett Stunden und http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=5693&t=5652
wären nämlich schon eine Extra Betrachtung wert.

Wenn ich alles reinschreib kommt mir Sebastian so durcheinander, wenn Er Seine Schrauben auf hat ;-)
 
M

Michael Michael

Guest
Hallo Manfred und Roland,
wenn Ihr schon in der Mobilität alles so fantastisch mit Raps und Ethanol hinbekommt, vielleicht habt Ihr auch einige Einfälle, wie wir von der derzeitigen Stromversorgung mit über 80 % Strom aus Kondensationskraftwerken weg kommen. Das Manfred dauernd Greenpeace, Umweltverbände und die Grünen schlecht redet finde ich echt übel. Bisher habe ich noch keine Lösungen unserer Klimaprobleme von Ihm mitbekommen.
Gruß, michael
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Michael Michael

"Bisher habe ich noch keine Lösungen unserer Klimaprobleme von Ihm mitbekommen."

Du hast noch mehr nicht von mir mitbekommen z.B: Ethanol Nein Danke
http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=5698&t=5652&v=t

Natürlich kritisiere ich Grüne, Uweltverbände und Greenpaece, schlieslich haben die Herrschaften
nur Ansatzweise Begriffen das der Hut brennt. Ganz noch lange nicht! Sonst würden
Sie nicht von 2050 und Schöne Zeiten fasselen auf das die Spendengelder rollen
oder die Wähler meinen Kreuzchen gemacht, 4 Jahr Gewissenskissen schlafen.

Michael Michael Du kannst meine Texte nicht mit den Griffigkeitsparolen eines Herrn Hipp
lesen auch wenn der bei Greenpaece Seine Brötchen verdiehnt und klein Katzen krault
( tue ich auch, sogar Füchse) und füttert, nur ein Praktikum in ein Oberbekleidungsfabrik macht
noch keinen Klimaretter. Vor allen wen das mehr wollen als 0,3% der Bevölkerung
ist bei den Parolen und Kapazitäten die Luft raus und das bei den Parolen und den
Kapazitaten ( das letzte Wort ist ein Wortspiel, da muß man mitdenken, beim lesen )

Und das Du von mir noch nichts mitbekommen hast liegt an Dir, nicht an mir. Können Alle
die hier mitlesen bestätigen, man bekommt vom mir sowieso zu viel mit
( Achtung ist wieder ein Sprachlichefeinheit an Zweideutigkeit)

Umgekehrt wird eher ein Schuh draus, ich hab von Dir noch nix mitbekommen außer was Hipp meint
und deshalb das stimmt was Du meinst das der Hipp gemeint hat, verstehst jetzt was ich mein? oder wars wieder zu gemein?
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.085
91365 Reifenberg
Hallo Michael Micheal,
sehr ehrenhaft von Dir, an allen Fronten zu kämpfen oder die Welt verbessern zu wollen.
Das mit der Elektrotechnik und Energietechnik habe ich viele Jahre beruflich gemacht, z.B. 6 Jahre lang photovoltaische Solaranlagen geplant, bzw. die systemtechnischen Komponenten dafür (1985 bis 1986 oder sogar noch etwas länger, danach viele Jahre Planung in der Netzleittechnik).

In der Beschränkung zeigt sich erst.... na ja, irgendwas.

Ich jedenfalls beschränke mich heute auf die Mobilität. Dort engagiere ich mich aktiv. Kraftwerks- und allgemeine Energietechnik interessiert mich zwar, und die "Weg vom Öl" Bewegung kann ich zwar inhaltlich voll unterstützen und auch selbst viel tun, beschränke mich aber auf den Teilbereich der Mobilität. Das Gebiet ist gerade gross genug.

Und bitte höre auf, uns vorschreiben zu wollen, was wir tun oder lassen sollen. Sonst müßtest Du im Gegenzug ertragen, dass wir Dir Dein Tun auch vorschreiben. Möchtest Du das wirklich?

Gruss, Roland
.... und ich gewinne langsam den Eindruck, Du hast wirklich keine Ahnung von unserem Tun. Ich z.B. benutze 8 qm Solarmodule auf dem Dach für Brauchwasser und Raumheizung, 22 qm Solarabsorber für die Schwimmbadheizung, 40 qm Photovoltaik für die Solarstrom-Netzeinspeisung, Regenwassernutzung mit insgesamt ca. 6.000 Litern Speicherkapazität, und habe Benzin in den letzten drei Jahren nur noch für die WEBASTO Heizung in meinem Citroen AX electrique getankt. Regelmäßig ca. 2 Tankkfüllungen pro Winter, also ca. 15 Liter pro Jahr.
Das sind Lösungen und Beispiele, die ich gerne weitergebe.
Und frag Manfred mal nach Wasserkraft. Da hat er so viel davon - glaube ich jedenfalls - dass er den Strom daraus sogar verkauft.
 
M

Michael Michael

Guest
Hallo Roland,
die "weg vom Öl" Bewegung interessiert mich eigentlich weniger, auch wenn mich Tankerunfälle und gebrochene Pipelines sehr ärgern.
Der peak of oil wird schon dafür sorgen, dass wir sparsamer mit Treibstoffen umgehen.
Was für mich ein viel schwieriger Brocken ist, ist die "weg von Kohle und Atom" Bewegung.
Und da setze ich mich - übrigens wie Greenpeace - für eine dezentrale ökologische Stromproduktion ein.
Themen wie virtuelle Kraftwerke oder kontrollierte Lastabwürfe interessieren mich dabei sehr.
Vorschreiben will ich eigentlich gar nichts, ich werbe lediglich für weniger Verkehr und mehr Umweltschutz.
No Raps im Tank ist lediglich ein Diskussionsbeitrag.
Gruß, michael
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.085
91365 Reifenberg
Hallo Manfred,

very off-topic und sehr frei nach Goethe:

<b>Forenversion:</b>
Warum mir in der Foren-Welt
Anarchie gar nicht gefällt ?
Ein jeder schreibt nach seinem Sinn,
Das ist nun wahrlich kein Gewinn.
Ich lass sie mal in ihrem Streben,
Um doch nach meinem Sinne zu leben

<b>Stromversion:</b>
Was mir in der Verbraucher-Welt
am Strombezug gar nicht gefällt ?
Verbraucht wird für den größten Unsinn,
Das ist der EVU Gewinn.
Ich lass sie ungern in dem Streben,
Will lieber in meinem Sinne leben.

<b>Autoversion und bsm:</b>
Was mir in unserer Auto-Welt
wohl am allerbesten gefällt ?
Solare Mobilität hab ich im Sinn,
Das ist wahrlich nun mein Gewinn.
Ich lass andere ruhig Streben,
Um dann doch solar zu leben.

.... ganz frei nach Frank Sinatra: " I do it my way.."

Gruss, Roland
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.085
91365 Reifenberg
Hallo Michael,
wenn Ihr schon in der Mobilität alles so fantastisch mit Raps und Ethanol hinbekommt..
Hast Du da was missverstanden? Oder habe ich nicht deutlich genug geschrieben, dass man von einem ha landwirtschaftlicher Produktion so und so viel Autos versorgen kann, alles auf Basis von rund 15.000 km pro Jahr:

1. über Rapsöl: ca. 1 Auto
2. über Ethanol: ca. 3 Autos
3. über Solarstrom: ca. 100 oder mehr

Was ist nun Missverständnis bei Dir, was Phantasie und was fantastisch?
In welchen (Vor-)Urteilen bist Du gefangen, wass willst oder kannst Du nicht wahrnehmen?

... und jedenfalls sind mir Rapsöl und Ethanol lieber als das alte stinkige Erdöl aus Nigeria oder Nah-Ost. Lieber "aus deutschen Landen frisch in den Tank", schon wegen dem Bezug zur regionalen Wirtschaft. Was ich Deinen vielgepriesenen Umweltverbänden, konkret hier dem BUND, anlaste ist eine völlig unzureichende Forderung nach "nur" weniger Verbrauch. Das mag pragmatisch sein für Deutschland, geht aber an der Realität vorbei. Etwas weniger Verbrauch bei Fahrzeugen wird leider überkompensiert durch mehr Fahrzeuge, jedenfalls weltweit. Und es löst nicht das Problem, sondern verschiebt es nur ein wenig in die Zukunft.
Eine Lösung ist nur die Abkehr von der "Verbrenner-Mentalität", und zwar in allen Bereichen, also Stromerzeugung und Mobilität. Da sind wir uns wohl einig. Das bedeutet dann aber die massive Forderung nach erneuerbare Energien.

... um Dir konkret zu antworten: Wenn ich denn mal vor meinem Herrgott stehe, dann kann ich antworten: solar, solar und nochmal solar, das habe ich gemacht, teilweise hauptberuflich (z.B. Solarstromanlage Anfang der 80er für die griechische Insel Kythnos) und teilweise in Vereinen und Verbänden (bin z.B. knapp 30 Jahre oder so DGS-Mitglied und war 14 Jahre bsm-Vorstand). Übrigens war ich schon mal soweit, d.h. mußte auf die Frage antworten, und habe damals auch gesagt "solar". Und da hatt er genickt. Aber das ist eine andere Geschichte.

Gruss, Roland
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.085
91365 Reifenberg
Hallo Manfred,
quäle nie ein Tier zum Scherz....

also wenn Du mich so herausforderst, dann nehme ich als Basis doch mal Wilhelm Busch und Fips den Affen. Den ersetze ich dann durch Manfred, und das wäre Dir dann sicher nicht mehr so recht.

... Wahrlich, das muss man eingestehen....
.... was ihm dagegen wert verleiht....

Wer findet den Orginaltext mal wieder, hab ihn gerade nicht zur Hand.


Kennst Du das Gedicht, dass ich vor vielen Jahren mal zu Ralfs Geburtstag gemacht hatte, noch nicht?

Gruss, Roland
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
So auf die schelle

Roland, du alter Renner
Erzähl uns was von Afrika
Alldieweil so schwarze Männer
Und so bunte Vögel da.

Rechnen ist da nicht immer Sitte
Höchstens schätzt man untern Hute
und man mittelt in der Mitte.
Zahlen schwarz und damit gut.

Dann ist freilich jeder bange,
Selbst der Admin entfleucht,
Wenn die langen Zahlenschlange
Zischend von der Ölplanze schreibt

Kröten fallen in den Beutel
Ängstlich wird das Hirn bewegt
und der Strauß muß tief den Kopf bewegen
um noch selben in den Sand zu stecken

Krokodiele fahren über Weichen
Geier lesen gierg zu erheischen
das Hyänen gemein und
schäbig wie der ( Marabu würd sich auf NABU reimen aber das ist zu hart, glaub ich)

Nur die Fahrer voller Schrecken
haben Forum und FAQ
emsig lesen sie mit geblähten Backen
mach Fakten, die nicht beieinand

Der Co-Admin schaut in die Runde
der Fell ist mit von der Stelle.
Scheer ist auch mitdrinn
Alt untersucht das Ding

Fipps- so wollen wir Ihn nennen
Aber wie er sich betrug,
man muß Ihn schon genauer kennen
aber das ist schwer genug

Selten zeigt er sich beständig,
meistens hilft er aus der Not;
Anfangs ist er recht lebendig,
Und am Schlusse ist die Behauptung tot

Keine Kopie da Orginal nur sehr schwer erkenbar

http://gutenberg.spiegel.de/wbusch/fipps/Druckversion_fipps.htm

unten auf weiter klicken,
dann erkennt man der Fipps würde von Roland nicht zufällig gewählt
( Fipps wird sogar von einer Biene gestochen, nur da wär Manfred tot )
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.085
91365 Reifenberg
Hallo Manfred,
danke für den Hinweis auf den Bericht von Klaus Koeln.
Er ist übrigens bsm Mitglied und ich habe ihn auch einige Male getroffen und kenne ihn persönlich.
Die ENS (im Bericht beschrieben) ist seine Entwicklung. Dass sie sich auch ganz für für sowas wie Tomi&#180;s Solar und Auto und Batterien Regelenergiekraftwerk eignet, find ich Spitze.

Gruss, Roland, bsm
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Roland


Das Du den Link Spitze findest finde ich na ja nett.

Es ist zuminderst beschrieben wenn man es genau liest und nachdenkt, das man
nochmal nachdenken sollte ( so als Denkankurbelung seite 23 bis 35 )

Vom Anarchonetz ( Inselbetrieb ) zum Virtuellen Kraftwerk.

Auch der Tomi Engel sollte das mal lesen, in München hat in so ein gscherter Bayer gefragt warum
Er zu kurz denk ( weils net im Amitext gstanden ist). Der hat gmeint es wär ein Schmarrn Solarstrom in Wechselstrom zu verwandeln und
dan wieder in Gleichstrom speichern, um daraus wieder bei Solarlosenzeiten Wechselstrom zu machen.
Die Antwort von Tomi Engel hat den Gescherten nicht überzeugt.

Er soll mal die Seite 9 lesen Vision 3

Ist übrings auch ein Beitrag für Sebastian so fürs rauf und runterspannen.


Tomis Amerikanische Autovision ist Kein Regelenergiekraftwerk sondern maximal ein Regelenrgieeinspeisepunkt Punkt.
Ähnlich einen reinen Pumpspeichrkraftwerk ( derzeit 10% im Jahr im einsatz ) nur durch Fremdenergie am Netz zu halten

Regelenergie ist ein Überholter Begriff ( ich werd jetzt etwas Visionär ) aus dem
Netzverbund. Inselnetze hatten noch nie Regelenergie sondern eine Regelung
und da sind Verbraucher zur rechten Zeit ein und abgeschalten worden.

Die Vision vom Elektroauto das Energie im Rücksack spaziern fährt find ich pervers. Ein Elektroauto hat leicht zu sein und 10 kWh
Just vor Fun (damits der Tomi versteht) durch die gegend zu jukeln noch perverser. Könnt sien das ich was hergeb oder auch nicht.
Die Elektroautospeicherstory beding das minderstzens 4 oder nochmehr zu schwere E-Autos eine VRBknoten ersetzen. Also statt
1 kWh in der VRB oder Zebra müssen 4 oder 5 kWh durch die Gegen jukeln fürs schlechter Ergebniss,
das kostet also wesentlich mehr an Geld, Platz und Logistig.

Also Speicherknoten müssen Planbar sein und nicht ein Geschäftsmodel um den Tesla zu bezahlen.

Ein Regelenergiekraftwerk im nächsten Netz ist höchstens eine Biogasanlage
Nachts das Gas speichern und nur 1 Motor läuft ( braucht man für den Thermischen Bedarf der Gaserzeugung) Tags 2 oder 3,4,5.......
( in modulare Bestpunkschritten halt )

also "fordere mch nicht heraus" mit dem Tomi Engel sein Amitext für Energieverschwender
 
M

Michael Michael

Guest
Hallo Manfred,
Regelenergiekraftwerke auf Basis dezentraler Einspeisung finde ich natürlich auch interessant und auch jegliche Form der Stromeinspeisung mit Pflanzenenergie.
(Dort sind nämlich die Pflanzen besser aufgehoben als in Autotanks.)
Das Schlagwörter wie virtuelle Kraftwerke oder Lastabwürfe schon länger bekannt sind weiss ich. Ingenieure haben bis heute ihre Durchsetzung auf dem Markt nicht geschafft. Deswegen ist es aber nach wie vor sinnvoll dafür Öffentlichkeitsarbeit zu machen. Schließlich sind es die Hausfrauen und Männer, die die Elektronik dafür in ihren Häusern installieren. In Baden Würthenberg wird gerade wieder ein mal ein Test gefahren. Hab nur vergessen welches EVU.
Gruß, michael
 

andreas Andreas

Aktives Mitglied
25.10.2005
1.402
Hallo Manfred
Ich habe zwar auch schon geschrieben, daß es mit meiner Batterietechnik (Bleivlies) nicht geht, weil viel zu teuer, aber der Mann hat Visionen. Eine davon ist Lithium. Bei Lithium-Akkus kann es passieren, daß die kalendarische Alterung stärker als die zyklische ist, kommt auf die Chemie an. Setzt man die modernsten Zykluszahlen mit 4000 an, dann erhält man bei einer Ladung täglich über 10 Jahre. Wenn man einen Akku in 2 Stunden voll bekommt, dann spricht nichts dagegen, ihm täglich einen Extrazyklus oder mehrere Kleinzyklen aufzubrummen. Da muß nur der Preis pro Energiedurchsatz stimmen.
Das Elektroauto muß also keine Energie im Rucksack spazieren fahren, obwohl man sich dadurch tatsächlich besser fühlt (als Rucksackfahrer). Es muß nur seinen Rucksack öfter leeren und befüllen während es steht. Wem die Zyklen zuviel sind, der kann ja Zeitgesteuert laden, besser wäre noch der gesteuerte Lastabwurf/Lastzuschaltung. Davon hatten wirs doch erst letztens.
http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=5130&t=5068
Gruß
andreas
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren