Es tut sich was beim Druckluftauto!


Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#1
Hallo,

die neugegründete Aircar AG in Frankfurt/Main will im Sommer 2002 mit der Produktion in Deutschland beginnen, der Termin hängt aber wohl mit davon ab, ob noch weitere Investoren gefunden werden können
(deutsche Banken geben ihr Geld halt lieber seriösen Leuten wie Jürgen Schneider oder tollen Firmen wie FlowTex :hot:).

Der Preis soll 14500 € betragen, bei verbindlicher Vorbestellung müssen 10% angezahlt werden.

Auch Verhandlungen über ein Netz von Druckluft-Tankstellen sind angeblich schon im Gange.

Alles weitere unter http://www.aircar.ag !

Gruß Jens
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.389
52
Filderstadt
www.elweb.info
#2
Hallo zusammen,
mit dem Druckluftauto müssen wir uns näher beschäftigen... es gibt das Fahrzeug zwar schon gewisse Zeit, aber es wird genauso ausgebremst wie viele andere Elektrofahrzeuge..
Zitat von der Homepage:"momentan zeichnet sich ab, dass Aircar von Banken und Großinvestoren kein Geld erhalten wird..."
das war klar.. Jedem Investor ist klar daß so ein Konzept nicht sein darf ...
Ich hätte nie gedacht, daß man mit komprimierter Luft so weit fahren kann.

Die aktuelle Lage in der Welt (14.9.01) zeigt mal wieder die Abhängigkeit vom Öl. Glücklicherweise hat die OPEC den Ölpreis stabil gehalten.. war wäre wenn es nicht so gewesen wäre.. Bei einem Preis von 60 USD hätten wir noch eine viel größere Krise wie wir schon haben oder noch bekommen werden.

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich sehe der Zukunft mit sehr gemischten Gefühlen entgegen. Wir tun sicher gut daran eine sparsame, ökologische Fortbewegung nach Kräften zu fördern, sei es elektrisch, mit Druckluft oder von mir aus auch per Brennstoffzelle.
Nachdenkliche Grüße
Ralf Wagner
 
B

Bernd Degwer

Guest
#3
Ralf Wagner schrieb:
> Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich sehe der Zukunft mit
> sehr gemischten Gefühlen entgegen. Wir tun sicher gut daran
> eine sparsame, ökologische Fortbewegung nach Kräften zu
> fördern, sei es elektrisch, mit Druckluft oder von mir aus auch
> per Brennstoffzelle.
> Nachdenkliche Grüße
> Ralf Wagner

Hallo Ralf, Hallo alle!
ich denke da hat Ralf mehr als Recht. Nicht nur im Bereich der Fortbewegung sollte man anfangen umzudenken. Grundsätzliche Gedanken zum Thema Energieverbrauch sind wohl heute mehr als notwendig!
Nicht nur das unsere fossilen Energien endlich sind (und das "bald" aus der Sicht meiner Kinder ), auch der Besitz der Öl-und Gasquellen wird irgendwann zu größerer Macht in der Welt führen als jedes Abwehrsystem.......!

Wer sich schon heute Gedanken über die Energieeinsparung macht, sei es wie hier im Bereich der Fortbewegung oder eben im Bereich anderen Energieverbrauches der wird der ganzen Energieknappheit etwas gelassener entgegen sehen können als im Moment.
Ich baue z.B. gerade (Baubeginn April 2002) und ich habe beschlossen ein Passivhaus zu bauen. Das ist ein Haus, das mit ca. 10Watt Heizleistung / Quadratmeter bei Minus 12Grad auskommt! In erster Linie will ich die Energie aber auch noch solar erzeugen. (Speicher und Kollektor) Ansonsten gibt es einen Kaminofen mit Wassermantel der dann den Solarspeicher erwärmt. Die auch noch installierte PV-Anlage(3kW) erzeugt mehr Strom als ich insgesamt verbrauche.
Und das beste ist, das Haus kostet gar nicht so viel mehr wenn man die eingesparten Energiekosten hinzurechnet.....
Warum nicht jeder Neubau so gebaut wird ????? Es gibt noch zu wenig Informationen zum Passivhaus. Nicht zuletzt deswegen habe ich in den letzten Wochen das Portal www.passivhausnetz.de ins Leben gerufen. (daher bisher noch keine neue Seite Veranstaltungen wie schon angekündigt :-( )
Mehr zum Haus demnächst auf meine Homepage www.degwer.de

Gruß
Bernd
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.389
52
Filderstadt
www.elweb.info
#4
Hallo Bernd, liebe Forumsteilnehmer,
ein wichtiges Thema, unsere größte Ressource liegt in der Einsparung... ein Passivhaus ist auch mein Traum. Wir leben in der 1000 Watt Gesellsaft, jeder "verbraucht" bis zu 1000W Energie beständig und das ist verflixt viel. Anders ausgedrückt, kommt es zu einer Energiekrise wird ein ein großes schlecht isoliertes Haus arm machen, ein langer Arbeitsweg mit dem "Stinkerauto" kann unbezahlbar werden. Ich will Euch nicht bewußt Angst machen, in dieser Situation in der wir uns heute befinden, allerdings habe ich heute die Chance, daß diese Gedanken von vielen nachvollzogen werden können, in anderen Zeiten wird man als"Öko" nur belächelt. Energie könnte in der Zukunft noch zu viel größeren Kriegen führen, es sein denn wir finden noch die ultimativ gute Energiequelle..
Also auch wenn die OPEC erklärt hat, sie will den Ölpreis stabil zu halten, ist es sicher sinnvoll sich mal ein paar Gedanken zum Thema zu machen.
In diesem Sinne, hoffen wir daß der Cowboy besonnen handelt, hoffen wir...
Nachdenkliche Grüße
Ralf Wagner
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
0
#5
Die 1000W wären ein extrem guter Wert. Derzeit liegen wir als Westeuropäer zwischen 4-6kW, die USA bei 10kW (!). Nur Entwicklungsländer liegen derzeit bei 1kW und darunter.

Quelle: http://www.visionen.ch/themen/html/00060nat.htm

Interessant auch: "Leben mit 2000W"
http://www.novatlantis.ch/projects/scenarios/index.html

Schönen Woche wünscht: herbhaem
 
R

Roland Heumesser

Guest
#6
Hallo Leute,

Zum Thema Energieverbrauch und der weiteren Energieversorgung kann ich auch noch einen Link beitragen: www.energiekriese.de

Ausserdem finde ich das AirCar Concept ebenfalls fuer sehr gut.
Ich bin zwar kein Grossinvestor, aber koennen sich nicht viele kleine zu einer
Investorengemeinschaft zusammenschliessen?

Wenn wir nur lamentieren kommen wir nicht weiter.
Falls wir es irgendwie auf die Reihe kriegen wuerden das rechtlich und organisatorisch vernuenftig auf die Beine zu stellen, koennten wir auch mit
unseren bescheidenen Mitteln was bewegen.

Was haltet Ihr davon?

Gruss
Roland
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
0
#7
>
> Zum Thema Energieverbrauch und der weiteren Energieversorgung
> kann ich auch noch einen Link beitragen: www.energiekriese.de

Sorry, aber wer das unter Kriese sucht, kriegt eine Krise :)

Spaß beiseite - ich habe diese interessante Site schon vor einiger Zeit entdeckt.

Das Zitat des Monats vom Mai bekommt durch die aktuellen Ereignisse besondere, makabre Brisanz:

"Der Präsident glaubt, dass der Verbrauch von Energie amerikanische Lebensart ist, und er glaubt, dass es das Ziel der Politiker sein sollte, die amerikanische Lebensart zu schützen. Der American Way of Life ist eine gesegnete Lebensart.“
Ari Fleischer, Sprecher des Weißen Hauses, Bayern 5, 09.05.01, Übersetzung aus Süddeutsche Zeitung vom 17.05.01 "

Ich bin gegen jeden Terror, aber auch gegen die Überheblichkeit der "zivilisierten Welt"...
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#8
Roland Heumesser schrieb:
>
[...]

> Ausserdem finde ich das AirCar Concept ebenfalls fuer sehr gut.
> Ich bin zwar kein Grossinvestor, aber koennen sich nicht viele
> kleine zu einer
> Investorengemeinschaft zusammenschliessen?
>
> Wenn wir nur lamentieren kommen wir nicht weiter.
> Falls wir es irgendwie auf die Reihe kriegen wuerden das
> rechtlich und organisatorisch vernuenftig auf die Beine zu
> stellen, koennten wir auch mit
> unseren bescheidenen Mitteln was bewegen.
>
> Was haltet Ihr davon?

Im Prinzip viel, aber solange ich nicht wenigstens einmal einen MDI live gesehen habe und probegefahren bin, werde ich wohl keinen Cent/Pfennig investieren.

Ich zweifle nicht daran, daß das Prinzip funktioniert. Wenn aber z.B. der eingebaute Kompressor beim "Laden" nachts die gesamte Nachbarschaft wachhält :eek: , kommt zumindest für mich persönlich der Aircar leider nicht in Frage.

Wie mir Herr Ramsauer von der Aircar AG auf Anfrage mitgeteilt hat, haben sie zur Zeit auch in Frankfurt (noch) kein Fahrzeug zum Besichtigen zur Verfügung.

Das wird sich meiner Meinung nach frühestens ändern, wenn die erste Fabrik in Carros fertiggestellt ist, den Baufortschritt kann man hier besichtigen: http://www.mdi.lu/avancementdestravaux.htm .
Die Seite wird auch öfters mal aktualisiert, es geht also voran.

Wenn sich ein paar Leute zusammenfinden wäre natürlich auch mal eine "Expedition" nach Frankreich denkbar.
Ich habe vor einiger Zeit mit jemand aus dem Raum Augsburg gesprochen, der evtl. jetzt im Oktober nach Nizza zu MDI fahren (und mir vorher Bescheid sagen) wollte, habe aber noch nichts von ihm gehört.

Mit luftigen Grüßen :D
Jens
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge