Erste Testberichte über den Mercedes EQS


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.137
oder halt nen alten Führerschein haben da braucht du bis 7,5 t gar nichts
 

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.270
vor 10 jahren habe ich vor so einer entwicklung gewarnt. ich gehe sogar davon aus, daß der EQS sehr bald "out" sein wird, weil autos auf den markt kommen die noch schwerer, schneller sind und doppelt so weit fahren und viel mehr technik bieten. aus china und japan oder österreich. aber technologieträger waren schon immer dazu da die brot- und butter autos unter die arbeiterschaft zu bekommen. zumindest bei den deutschen herstellern.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.394
Diejenigen die sich so ein solches Fahrzeug kaufen haben wohl meistens noch den Klasse 3 Führerschein gemacht und kein Problem damit.

Die Anderen können die B96 Führerschein machen und bekommen damit 750 kg zusätzliche Masse. Und wer sich so ein Fahrzeug leisten kann, der kann auch noch den BE machen.

Und was die Zuladung angeht dann ist die im Vergleich zu anderen E-Autos reichlich. Ein Tesla Model 3 hat je nach Modell z.B. nur ab 264 kg.
 

MineCooky

Moderator
Teammitglied
Ich hab auch erst den Führerschein seit 2015 und darf entsprechend nur die 3,5 T + 750 kg fahren.

.. aber ich hätte da jetzt trotzdem keine Probleme mit einem EQS. Den würde ich ja nicht kaufen um ständig > 750 kg rum zu ziehen. Wenn ich ständig Hänger ziehen will, dann kaufe ich mir was anderes als ne Limousine.
 

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.270
pickups hatten einen durchhänger, mercedes konnte nichts mehr von nissan abnehmen, aber jetzt braucht man wohl einen japanischen pickup und ein elektroauto?!
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.394
Wenn ich ständig Hänger ziehen will, dann kaufe ich mir was anderes als ne Limousine.
Warum?

Die Bauform der Karosserie entscheidet doch nicht darüber ob ein Fahrzeug ein gutes Zugfahrzeug ist. Ich denke viele Leute die heute einen Wohnwagen ziehen nutzen eine Limousine zu ziehen.

Entscheidend für ein gutes Zugfahrzeug ist ein hohes Gewicht im Verhältnis zum Anhänger, hohe Leistung und Drehmoment. Dies alles bietet der EQS.

Übrigens, ich habe hier mal mit einer Liste mit den Anhängerlasten von E-Autos angefangen, die mittlerweile ganz schön angewachsen ist.
 

MineCooky

Moderator
Teammitglied
Kann auch sein, dass ich da aus der Reihe tanze, aber wenn ich mir eine S-Klasse leisten kann, dann möchte ich mir auch ein schönes Hotel leisten. :)

Aber stimmt schon, kann gut sein, dass es genügend gibt, welche das anders als ich handhaben würden.
 

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.270
wenn ich mir ein NEUES auto dieser klasse kaufen würde, hätte es einen benzinmotor und keine geisselanlage.
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
447
Der Kia EV6 darf bis zu 1600kg ziehen und soll (ohne Anhänger) ~500km weit kommen mit einer Akkuladung.
Schnelladeung über 800V ergibt ~4,5min/100km.
Das klingt richtig interessant - insbesondere für gelegentlichen Anhängerbetrieb und ist auch kein SUV (hat allerdings auch keine Limousinen-Form).
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
447
wenn ich mir ein NEUES auto dieser klasse kaufen würde, hätte es einen benzinmotor und keine geisselanlage.
Irgendjemand muss ja die letzten verbleibenden Tankstellen finanzieren. Tu dir keinen Zwang an. Nebenbei blockierst du dann für Andere keine Ladepunkte.
Beklag dich aber später dann nicht, wenn du für dein Benzin viel Geld bezahlen musst, während E-Auto-Besitzer mit kostenlosem Strom vom eigenen Dach herum fahren. ;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!