ERK City car II

Z

Ziegenbart

Guest
#1
Tach zusammen,

mir ist ein ERK City car II angeboten worden.
Frage:
Gibt es die Firma noch oder wo gibt es Teile bei einem Defekt?
Ist so ein Auto mit 9KW (975Kg leer) bei reinem Stadtverkehr (ca. 10-20km pro Tag) auf Dauer wirtschaftlicher als ein Benziner?

Ich bin Laie, finde das Thema aber bei diesen Spritpreisen immer interessanter.

Gruß
Ziegenbart
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#2
Hallo,

am besten mal dieses Forum nach "Erk City Car" durchsuchen, da gibts einige Treffer. Ich kenne das Fahrzeug nicht selbst aber nachdem was ich so gelesen habe...
[...]
Frage:
Gibt es die Firma noch
Nein, die sind 1994 Konkurs gegangen.
oder wo gibt es Teile bei einem Defekt?
Standard-Autoteile beim Subaru-Händler Deines Vertrauens oder auf dem Schrottplatz, bei der Elektrik könnte Dir evtl. die Fa Kamm Tel. 07191/ 300670 helfen.
Ist so ein Auto mit 9KW (975Kg leer) bei reinem Stadtverkehr (ca. 10-20km pro Tag) auf Dauer wirtschaftlicher als ein
Benziner?
"Im Prinzip ja, aber..." ;-) um das beantworten zu können sind mehr Informationen notwendig.
In welchem Zustand ist das Fahrzeug/die Batterien? Was soll es kosten? Bist Du soweit technisch begabt das Du kleinere/größere Reparaturen selbst machen könntest? ...
Normalerweise sind E-Fahrzeuge aber wesentlich wartungsärmer da es längst nicht so viele Verschleißteile gibt.
Bei einer Fahrtstrecke von nur 10-20km täglich dürfte zumindest der Batteriesatz recht lange leben, soweit ich weiß ist der Erk mit 60-80km angegeben ( :confused: ).

Oder wie wärs für den Stadtverkehr mit einem Elektroroller, Scootelec oder EVT?
Keine Parkplatzprobleme und in der Stadt sowieso schneller als ein Auto.
Ich bin Laie, finde das Thema aber bei diesen Spritpreisen
immer interessanter.
Jaja, die 20 Liter Benzin für meine Elektroauto-Standheizung diesen Winter sind ganz schön ins Geld gegangen :D !
Wenn ich mir vorstelle, ich hätte auch noch zum Fahren Sprit kaufen müssen... :p

Gruß Jens
(jetzt 11111 km mit dem Scootelec! :cheers: )