Energiekrise

#1
Zum Thema Off Topic und Energie und Energiekrise:

Durch Hinweise bin ich auf eine interessante WEB-site gestossen, deren Name gleichzeitig Programm ist:
www.energiekrise.de

Dahinter scheint die Ludwig-Bökow Stiftung zu stehen. Seis drum, man findet dort eine menge nützlicher und interessanter Informationen, hauptsächlich natürlich zum ÖL, ÖL und nochmals ÖL.

Gruss, Roland, bsm
 
P

pingelchen

Guest
#2
da muss man der cdu mal klar machen, was es heisst, wenn sie den atomkonsenz abschaffen wollen *grrr*

auf in den kampf ;)
 
K

Karl

Guest
#4
Ja warum nicht ?

ruf deinen Broker in LA an, der sollte es erledigen!

Karl
 
R

Rainer Partikel

Guest
#5
Hallo zusammen,
so schnell kann der eingeschlagene Ausstieg aus der Atomenergieherstellung nicht rückgängig gemacht werden.
Trotzdem, pingelchen, ich komme mit, in den Kampf.
ZINNEKE
 
P

pingelchen

Guest
#7
http://www.faz.net/s/Rub703333302FDC47D6B2C6CC199A07A149/Doc~EB65992CDA0F74C0C83C77CDE29F95B50~ATpl~Ecommon~Scontent.html
 
#8
Ja mei, hättest halt rechzeitig einsteigen sollen...

... und am Mittwoch ist Hauptversammlung bei Solarworld, da werden noch mehr am Weinen sein. Gehst Du hin?

Aber: jetzt ist mal wieder Gelegenheit zum Einsteigen. Der Solarmarkt ist nicht nur von Deutschland abhängig. Vielleicht beruhigt sich ja jetzt der deutsche Markt ein wenig. Man kann nicht immer Zuwächse von mehr als 50 % pro Jahr erwarten. Das Geschäftsmodell bei Solarworld sieht trotzdem gut aus.

Übrigens sinds jetzt schon minus 9,4 %, Kurs bei 103. Schlimm schlimm.

Gruss, Roland
 
P

pingelchen

Guest
#9
noch nicht!

jetzt wirds verschwörerisch:

deutschland ist weltmeister im export seines EEG (sogar china u. indien haben interesse), und gerade deswegen haben sich sämtliche Energiekonzerne vereinigt, genau dieses zu kippen... denn wenn das ursprungsland fällt, fallen auch alle anderen... in great britan haben sie es duch verklausulierung des dortigen EEG geschafft, dies streben sie ja, wie in einer news letztens angedeutet, eben auch in dtl. an... und wer, wenn nicht die sowieso grossenergiefreundlichen cdu und fdp, wird wohl reichlich unterstützung aus der kriegskasse der weltweiten energieunternehmen bekommen?


leider ist diese theorie nach irakkrieg2 und stawars3 ( ;) ) recht wahrscheinlich

aber eine kleine gemeinschaft wird sich aufmachen und durch investitionen und eigenengagement und somit faktenschaffung (arbeitsplätze im umweltbereich) das energieimperium brechen :D
 
W

WolfgangK

Guest
#10
Aussteigen nicht einsteigen.

EON versucht sich gerade auf EU Ebene mit dem Versuch das EEG hin zu richten. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Aber der anstehende Machtwechsel in unserem Lande wird einiges an Förderungen zurückdrehen.

ALSO RETTE SICH WER NOCH KANN, SOLANGE NOCH GEWINNE DA SIND, RAUS
Gruß Wolfgang
 
K

Karl

Guest
#11
Ich bin in manchen ökonomischen Dingen ein Banause,
soviel aber glaube ich verstanden zu haben: bringt eine Firma neue Aktien über dem theroretischen Nennwert erfolgreich auf den Markt, dann ist der Mehrpreis Geld, welches nicht als Kredit auf der Bank besorgt werden muß. Wenn der Kurs nach der Emmission steigt oder fällt, hat die Firma zunächst keine Vor- oder Nachteile, bis zur nächsten Emmission -also erneutem Kapitalbedarf , dann bekommen sie vielleicht mehr oder weniger - bis gar nichts vom Aktienmarkt.
Eine wirklich gesunde (alte?) Firma hat aber keinen Fremdkapitalbedarf mehr!
Wo liegt mein Denkfehler?

Karl
 
W

WolfgangK

Guest
#12
Jeder nur etwas skrupellose Geschäftsführer hat immer Grenzenlosen Bedarf...
und die anderen GF, die "GUTEN" sterben gerade aus

Wolfgang :hot: :hot: :hot: