Endlich unabhängiger werden

leguan

Mitglied
20.04.2012
52
0
#1
Hallo,

habe gerade dieses Forum entdeckt und mich angemeldet. Würde mich gerne vorstellen: Meine Name ist Bernd, ich wohne in der Nähe von Frankfurt / Main und bin Dipl. Ing. (Elektrotechnik) im Ruhestand. Ausser dem Interesse für E-Mobilität, alternative Energien, Amateurfunk und Computertechnik segele ich sehr gerne und besitze ein Boot, das zur Zeit in Trinidad liegt. Was meine derzeitige Mobilität betrifft so habe ich ein normales Fahrrad, ein Rennrad, einen 332 B Elektro Scooter und einen A190 Mercedes.
Im Laufe der nächsten Woche kommt dann der Leaf noch dazu. Scheint im Moment so ziemlich das einzige Elektroauto mit vernünftigen Werten und einer guten Ausstattung zu sein. In der Planung ist eine Photo-Voltaic Anlage mit einer Leistung von 7 kWP mit der die Batterien des Leaf aufgeladen und die Haushaltsstromrechnungen reduziert werden sollen.
So wie es aussieht gibt es in diesem Forum mehrere Leaf Eigner oder potenzielle Leaf Eigner. Ich freue mich auf Berichte über Erfahrungen mit dem Leaf und ich steuere gerne eigene Erfahrungen bei, sobald ich welche gemacht habe.

Gruss Bernd
 

affeldt

Neues Mitglied
24.04.2012
22
0
#2
Dran denken: da Du den Leaf nicht direkt an deine PV-Anlage anschließen kannst, sondern den Umweg über das Stromnetz gehen musst, solltest Du bei der Planung der PV-Anlage unbedingt die Selbstverbrauchsabrechnung wählen. Nur dann kannst Du Deinen eigenen Strom im Hausnetz verbraten und den Bezugszähler ausbremsen...geht natürlich nur, wenn´s hell ist.

Zudem musst du den Wagen natürlich tagsüber laden können - er muss also zuhause stehen.

Bei 7kW wird die Anlage aber wahrscheinlich deutlich mehr erzeugen, als du tagsüber verbrauchen kannst, daher wird der Anteil des selbstverbrauchten Stroms (der ja besser vergütet wird, als der eingespeiste) recht gering ausfallen, es sein denn, du hast einen recht hohen Stromverbrauch tagsüber (7kW ist schon eine Hausnummer, selbst bei wolkigem Himmel werden da noch 2-4 kW erzeugt). Von daher solltest du nicht nur den Leaf möglichst viel tagsüber ranhängen, sondern auch alle anderen Großverbraucher im Haushalt (Trockner, Wasch- und Spülmaschinen, elektri. Warmwassergeräte, Wärmepumpe) gut über den Tag verteilt verwenden.

Genau rechnen und ggf. die Anlage kleiner machen kann u.U. die Rentabilität steigern. Merke: die Einspeisevergütung bleibt 20 Jahre unverändert (niedrig); der Preis für Strom aus Netz wird aber jedes Jahr steigen (ca. 3-5%; die letzten Jahre waren es im Durchschnitt 7%!). Daher sollte der Fokus auf der Reduzierung und Vermeidung des Strombezuges aus dem Netz liegen. Das lässt sich nicht zu 100& verwirklichen, es sei denn - siehe den folgenden Beitrag - man setzt auf Speicherung.
 

Talkredius

Neues Mitglied
11.09.2010
12
0
#3
ergänzend zu Julian : mittlerweile gibt es auch stationäre Speichersysteme, Leistung ca. 7 kWh, Preisklasse ca. 8.000 .. 10.000 EUR, ein Teilnehmer der eTour Brandenburg hat sich das installiert. An einem sonnigen Wochenende ohne Fahrbetrieb eine interessante Möglichkeit die eigene Energie zu nutzen.
 

affeldt

Neues Mitglied
24.04.2012
22
0
#5
Hallo!

1. Nach der aktuellen Novelle des EEG wird selbstverbrauchter Strom nicht mehr zusätzlich zum eingesparten Netzbezug vergütet, da hast Du Recht. Da aber der Netzstrom sicherlich immer teurer wird, z.B. durch höhere EEG-Umlagen, steigt damit automatisch Deine Rendite für jede selbsterzeugte und zeitgleich selbstverbauchte kWh.

2. Du kannst den Leaf nicht an einem separaten Teil der PV-Anlage laden, das geht techn. nur, wenn ein Insel-Wechselrichter an einem entsprechenden Akkublock hängt. Das kann Dir Dein PV-Installateur erklären, geht nicht direkt an PV, weder AC oder DC (Freqenz einhalten, Stromstärke einhalten usw.)

3. Natürlich macht es PV-Modulen nichts aus, nur in der Sonne zu stehen, ist aber wirtschaftlicher Unsinn.

Also: PV-Anlage MIT Selbstverbrauchsabrechnung; Eigenverbrauch möglichst maximieren; PV-Anlage nicht zu groß auslegen.

Julian
 

Talkredius

Neues Mitglied
11.09.2010
12
0
#6
[quote="leguan" post=130]
@ Talkredius
die Sache mit dem Speicher hört sich ja gut an. Bei welcher Firma bekommt man Speicher zu dem Preis? Was ich bis jetzt so gesehen habe lag um die 16-17.000.-

Gruss Bernd[/quote]

Firma : http://www.e3dc.com/

Wenn Du Dir ganz rechts das oberstes Foto ganz genau anschaust, siehst Du auch das Auto welches der Kollege fährt ;)

Da sollen die gleichen Zellen wie bei der Tesla Batterie drin sein.