EMobil mit 3000 km Reichweite

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#1
http://autos.groups.yahoo.com/group/ev-list-archive/message/21099
The Stanford car will stow
1o,ooo lithium-ion batteries
under the hood. [...] Wired
together, the lithium-ion cells-
each roughly the size of an AA
battery-will store enough energy
to power an average home for
four days, says Straubel. More
important, the Stanford team cal-
culates the pack could propel its
car at an average 45 mph for
2,000 miles
, smashing all previ-
ous EV records. The team hopes
to have the car ready for road
tests by July.
Umgerechnet wären das 3200 km Reichweite bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 72 km/h!
draumi-gif.71

Klasse, wenn ich damit zur Arbeit fahren würde müßte ich höchstens 4mal im Jahr nachladen :rp: ...

Gruß Jens
 
K

Karl

Guest
#2
Hallo Jens!

Da ist ein kleiner Fehler drin! :hot:

Wenn die Gesamt-Energie nahezu schlagartig (und in die richtige Richtung)freigesetzt wird, gerät das Teil in die Umlaufbahn und fliegt dann Millionen von Kilometer mit einer Ladung!
:cool:
Dort geht nämlich die Rollreibung und auch der "Luftwiderstand" gegen Null :mad: .

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.172
0
#3
Hallo,

anstatt solche unsinnigen Rekorde aufzustellen sollte sich die EV-Gemeinde besser bemühen ein alltagstaugliches Mobil mit einer Reichweite von 200-300 km zu entwickeln. Auch braucht das Rekordfahrzeug diese Strecke nur ein einziges Mal bewältigen, deshalb braucht man sich bei der Zusammenschaltung der Akkus nicht sehr viel Gedanken machen. Ganz anders sieht es aber dann in der Realität aus.

Damit im Alltagsbetreib eine ausreichende Reichweite und Lebensdauer der Batterien erzielt wird die deutlich über 100 Tkm liegt wird es bei der Verschwendung der Resourcen für solche nur auf Publicity ausgerichte Aktionen noch sehr lange dauern.

Gruß,
Emil