Elektroroller


topai

Neues Mitglied
07.03.2007
5
0
#1
Hallo liebe Forumsmitglieder.
Mich würde interessieren ob jemand der einen E-Max besitzt schon mal den Phasenwiderstand des Radnabenmotors gemessen hat?
Ich besitze einen Zokes Zer, der M. hat 160 mOhm und ich habe ihn auf zwei PS modifiziert. Im übrigen bin ich sehr zufrieden mit diesen "Billigroller".
Die max. Stromaufnahme hat 24A betragen, jetzt ist sie 34A. Eigentlich interessiert mich ob mein Motor die selben phy. Daten hat wie der vom E-Max.
LG Thomas
 

Reinhold Schebler

Aktives Mitglied
17.12.2005
510
0
#2
Hallo!
Ich habe mir die Mühe gemacht und 2 verschiedene Roller-Radnabenmotore aufgeschraubt; ausserdem einen Fahrradnabenmotor.
Die Unterschiede sind die Polzahl!
Somit ist die Drehfrequenz~Geschwindigkeit;
Die Polzahl der Drehmoment. Mehr Pole mehr Moment....
Andererseits wird die Maximaldrehzahl physikalisch durch die maximale Schaltgeschwindindigkeit und ummagnetisierungsverluste begrenzt.

Ich habe auch verschiedene dazugehörige Controller geöffnet...
Meist 6 x 2 Stk 75A / 75V N-Mosfet in Stern-Brücke.
Hat jemand Ahnung vom Ansteuer-Ic?
Wäre Reku/ Rückwärtsfahren möglich?

Ich bin eine Strecke gefahren; der Controller blieb kühl; der Motor wurde warm...
Kann der Motor Wirkungsgradoptimiert werden?
Die Wicklung ist mehrdrähtig und hat ~6 Windungen je Pol.
vergleichbare (Flug-Modell...) Motore haben teilweise Litzenwicklungen...
Wer möchte mal einen Motor umbauen???
Ich hätte auch noch 120mm Aussenläufer; die brauchen eine neue Glocke mit Neodym und ein 6:1 Planetengetriebe...(~3Kw Nennleistung)

Tschau
Reinhold
 

topai

Neues Mitglied
07.03.2007
5
0
#3
Hallo Reinhold,

erstmal danke für deine Antwort.

Die grundsätzlichen Zusammenhänge sind mir bekannt, im übrigen hast du von mir einmal einen Zahnriemensatz bekommen. -Uni Kassel! erinnerst du dich?

Welche Motorroller-Radnabenmotoren hast du? Ich meine solche wie sie im E-Max eingesetzt sind. Ein Zerlegen beabsichtigte ich nicht, aber an den Anschlüssen kann man den Wicklungswiderstand leicht ermitteln. Wenn dir die Nennleistung bekannt ist und du mir den dazugehörigen Widerstand mitteilen könntest wäre ich dir dankbar.

Die von dir genannten Endst.- FETs sind auch bei mir verbaut, jeder hat knapp 10mOhm. Das Steuer IC ist ein programmierter PIC-Controller, den genauen Typ hab ich aber nicht notiert. Theoretisch wäre Reku möglich, praktisch nicht. Ich kann auch gut ohne leben - vorausschauend fahren, Gefälle so schnell wie es geht.

Die einzige Person die ich kenne, die sehr viel eigene Entwickl.erfahrung -Reku, Drehrichtungsänderung- hat, ist der Energiesparmeister Horst mit seinem Liegerad.

Gruß Thomas
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge