Elektronikprobleme Lithium 12V und Schützansteuerung



400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

fuchs

Neues Mitglied
10.07.2022
19
Hallo zusammen,
Boostech hatte ich mal angeschrieben, aber bisher hatte ich mal keine Antwort bekommen. Gibts da einen konkreten Kontakt, der sich auskennt?

Ich hab inzwischen diverse miese Kabel und Elkos ausgetauscht, den Stromsensor richtig angeschlossen und vor allem das Buskabel neu gemacht. Eine Zange für die Stecker ist eine sehr gute Investition :) Das breite Kabel durchzufädeln war tatsächlich etwas fummelig. Sehr gute Dienste geleistet hat dabei ein dünner Schlauch mit ca. 4mm Innendurchmesser - in den kann man das Buskabel stecken und mit etwas Klebeband befestigen.

Allerdings habe ich noch immer das Problem, dass mitunter alle Zellen als ausgefallen angezeigt werden. Offenbar muß ich noch weiter suchen...
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
Habe grade nochmal geguckt, aber leider steht in dem Email-Verkehr, den ich Anfang des Jahres mit denen hatte nur die Mailadresse ( info@boostech.de ) aber kein expliziter Ansprechpartner.
Könnte aber momentan auch der Ferienzeit geschuldet sein. Da zieht sich die Bearbeitung von Kunden anfragen bei erstaunlich vielen Firmen, mit denen ich zu tun habe.
 
  • Sad
Wertungen: Horst Hobbie

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
384
Berlin, DE
Allerdings habe ich noch immer das Problem, dass mitunter alle Zellen als ausgefallen angezeigt werden.
Leider brechen die Flachbandkabel ab und zu direkt an den aufgepressten Steckern, vor allem, wenn sie oft an- und abgesteckt werden. Wenn es dir möglich ist, knicke mal das Kabel und beobachte dabei die Fehlermeldungen. Übrigens schadet es nicht, bei älteren Verbindern mal ein wenig Isopropylalkohol rein zu träufeln.
 

fuchs

Neues Mitglied
10.07.2022
19
Stimmt, hier in NRW ist das mit den Ferien schon wieder ne ganze Weile her... aber im Süden sind ja noch Sommerferien. Bei Kroschl scheint auch gerade keiner zu arbeiten. Aber dann arbeite ich, wenn ich mal Zeit finde. :) Ich hab zwischendurch ein paar andere Arbeiten erledigt: Hupe und Scheibenwaschanlage in Ordnung gebracht, den Stromsensor korrekt angeschlossen (...und plötzlich funktioniert die Stromregelung), die Kette und alle Dichtungen gepflegt und Nieten vom Verdeck ersetzt.
 

fuchs

Neues Mitglied
10.07.2022
19
EInen Bruch vom Kabel hatte ich auch vermutet und nachdem ich keine Stelle ausmachen konnte, die eindeutig als Ursache in Frage kam, hatte ich das komplett ersetzt. Aber für eine solche Anwendung gibts eindeutig bessere Kabel und Steckersysteme. Aber das Verhalten der Elektronik hat sich nicht geändert. Da das Problem scheinbar zufällig auftritt, vermute ich eher ein Problem im Zusammenhang mit dem Einschalten, Reset der MCUs oder unsauberer Versorgungsspannung - den DC/DC-Wandler muß ich mir bei Gelegenheit auf jeden Fall noch einnal vornehmen.

Aber insgesamt gefällt mir die Verkabelung von dem BMS nicht. Vor allem die Schützansteuerung mit den einzelnen Kabelschuhen ohne Arretierung ist suboptimal. Die Leitung vom Akku hat keine Sicherung - erst auf der Platine und die ist meiner Meinung nach zu groß dimensioniert. Ein Konzept wo das Modul befestigt werden soll gibts nach der Einbauanleitung auch nicht und das macht es noch wahrscheinlicher, dass irgendwann mal einer der Stecker abfällt und im schlimmsten Fall einen Kurzschluss auslöst. Bei meinem EL hatte die Vorbesitzer auch schon an einigen Stellen geflickt oder mit Gaffaband Leitungen geschützt, die durch die Vibrationen dazu neigen sich loszuschaukeln...

Grüße aus dem nächtlichen Siegen
Florian
 

fuchs

Neues Mitglied
10.07.2022
19
Es sieht aus, als würde das Problem mit der Vorladung der Elkos etc. zusammenhängen, denn die funktioniert hier wohl nicht richtig. Sorgt man dafür, dass der Hauptschütz nicht so schnell schaltet, kommt zwar im Display zuverlässig die Meldung "Fehler Vorladung", aber es werden zuverlässig alle Zellen erkannt, Daten werden angezeigt und der EL fährt problemlos. Leider scheint nicht dokumentiert zu sein, was genau "Fehler Vorladung" auslöst.
Morgen wird getestet, ob das Laden und Balancing richtig funktioniert...

Grüße
Florian
 
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

fuchs

Neues Mitglied
10.07.2022
19
Wieder einen Schritt weiter - die Fehlermeldung bin ich nicht losgeworden, aber das Laden und Balancing funktioniert tadellos. So ganz langsam wird er benutzbar... noch den DC/DC-Wandler und das Laden des Zusatzakkus prüfen, Akkus und die restlichen Kabel befestigen, LEDs vom Tacho reparieren und ein paar Kleinigkeiten in Ordnung bringen...
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

fuchs

Neues Mitglied
10.07.2022
19
Nach ein paar kleineren Reparaturen und Updates funktioniert - bis auf die Fehlermeldung - eigentlich alles wie es soll. Nachdem ich den verstellten Fahrstrom von 55A wieder auf 120A gestellt hatte, waren die hier verbreiteten Hügel auch kein Problem mehr. :)
Beim Tacho waren tatsächlich mehrere LEDs defekt (und bei ein paar mehr die Lötstellen).
Von Boostech habe ich nach einem weiteren Anlauf tatsächlich eine Antwort bekommen, allerdings wenig hilfreich: DIe Anwendung sei seit 10 Jahren eingestellt und es gäbe keine Ersatzteile mehr. Meine Frage, ob sich jemand noch damit auskenne, blieb leider unbeantwortet. Wenn ich das BMS mal ersetze, wirds wohl kein Boostech werden...
Aber jetzt erst einmal Papierkram und sauber machen... Radkappen versuche ich noch aufzutreiben - Kroschl bietet die noch an, aber gibts den Laden überhaupt noch? Ausser ner automatischen Eingangsbestätigung kommt von dem Shop nix.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.563
Moin Florian,
wenn du dich mit 3D-Druck auskennst, kannst du dir die Radkappen auch ausdrucken. Die Daenen haben ne gute Druckdatei in drei Teilen erstellt..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

fuchs

Neues Mitglied
10.07.2022
19
Das wäre natürlich eine Möglichkeit. 3D-Druck bekomme ich hin, aber ich bin mir nicht sicher, ob der Drucker hier groß genug ist.
Grüße
Florian
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.220
Hallo Florian,
bist Du weitergekommen? Ich sehe Deinen Thread zwar erst jetzt u habe keinen solchen El, aber die beiden dicken Widerstände auf der Schütz-Ansteuerungsplatine sind garantiert die Vorladewiderstände. Wenn diese Vorladung nicht funktioniert, kommt.entweder der "Fehler Vorladung" oder (und das will ich nicht hoffen!) das Schütz wird gänzlich ohne Vorladung eingeschaltet (mit gravierenden Folgen für.Schützkontakte u Elkos im Curtis (Fahrstromsteller).
Prüfe mal Mosfets u Ansteuerung, Widerstände selbst, die Verbindung zum Hauptstrompfad hinter dem Schütz, die Stromaufnahme des Systems hinter sem Schütz (zB mit Labornetzreil) und den Spannungsanstieg bei Vorladung (mit Oszi; sollte innerhalb einiger 100ms von Null auf Akkuspannung minus ca 5V ansteigen, bevor das Schütz "gesetzt" wird.
LG, Lars