Elektrofirmenwagen zu Hause laden, Kosten und Erstattung

bigborre

Neues Mitglied
22.09.2021
2
Hey,

ich bin neu im Forum und überlege mir nächstes Jahr einen voll elektrischen Firmenwagen zuzulegen.
Ich habe das erste mal einen gefunden der meine Ansprüche erfüllt (500km Reichweite und ein ordentlicher Kofferraum).

Ich fahre aber recht viel (Außendienst). Bisher klassisch Diesel und der Tankbeleg wird abgerechnet.
Ich habe zu Hause 2 Wallboxen (mit internem Zähler). Nun suche ich eine Möglichkeit den geladenen Strom bei der Firma abzurechnen.
Eine Pauschale von 70€ macht keinen Sinn, da zahle ich ordentlich drauf.
So eine richtige Lösung dafür habe ich nicht gefunden. Ev. gibt es hier jemanden dem es ähnlich geht.

Für Tips wäre ich dankbar.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.130
Heidenrod
Also nach dem hier


kannst du den zuhause in den Wagen beförderten Strom auch nachweisen und dir erstatten lassen. Dazu brauchst dann entsprechend einen (Zwischen-)Zähler vor deiner Wallbox zuhause.

Das ist auch der Stand den ich so kannte... Unterwegs lädste ja wahrscheinlich mit Ladekarte von der Firma.

Gruß,

Werner
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
633
Um deinen Strom an dritte zu verkaufen/weiter zu geben ist ein geeichter Zähler vom Messtellenbetreiber nötig.
Dann allerdings kannst du insbesondere wenn du eine PV-Anlage hast daraus sogar ernsthaft Geld verdienen, indem du deinen Sonnenstrom (jedenfalls anteilig) ins Firmenauto lädtst. Für dich ist der nämlich nahezu kostenlos und deinem AG kannst du einen "marktüblichen Preis" (also ~25-28ct/kWh aktuell) in Rechnung stellen.
Also wenn noch nicht vorhanden auf jeden Fall eine PV ins Auge fassen! Das ist (und wird in Zukunft vermutlich noch mehr) eine Lizenz zum Geld drucken, und der Umwelt hilft es ganz nebenbei auch noch. :)

Aktuelle Diskussion im PV-Forum dazu: https://www.photovoltaikforum.com/thread/160992-dienstwagen-zahlt-pv/?pageNo=2
 

bigborre

Neues Mitglied
22.09.2021
2
Danke für eure schnellen Antworten.

Ich denke für die Firma ist es am attraktivsten wenn Sie in irgendeiner Form eine Rechnung erhalten. Wenn ich also einfach den Zählerstand melde und meine Firma das erstattet kann die Firma bei der Steuer nix abrechnen da sie in dem Sinn keine Rechnung mit ausgewiesener MwSt.. erhält.

Das mit einem externen Zähler hatte ich auch bereits überlegt. Der sitzt dann aber hinter meinem normalen Stromzähler. ginge aber wahrscheinlich im Stromkasten zu verdrahten.

Ich werde hier mal mit meinem Netzbetreiber telefonieren.
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
633
Das mit einem externen Zähler hatte ich auch bereits überlegt. Der sitzt dann aber hinter meinem normalen Stromzähler. ginge aber wahrscheinlich im Stromkasten zu verdrahten.
Ganz genau. Kaskadenmessung dürfte für dich am sinnvollsten sein. So lässt sich dann auch die PV am einfachsten (und für dich lukrativsten) einbinden.

Eine Rechnung ist sicherlich am einfachsten - allerdings musst du dafür ggf. ein Gewerbe anmelden.
Steuern fallen voraussichtlich auch an. Also leider nicht so ganz trivial, aber auf jeden Fall machbar.

Halte uns hier gerne auch auf dem Laufenden was dein Projekt angeht. Diese oder ähnliche Fragen werden In Zukunft sicher noch viele Leute haben, und da hilft der Erfahrungsschatz von Leuten, die das bereits umgesetzt haben enorm. :)
 

Anmelden

Neueste Beiträge