Elektroautoauswahl


Snowboarder

Neues Mitglied
03.06.2018
10
Hallo Elektroautofahrer,

ich bin neu in diesem Forum und interessiere mich für ein gebrauchtes Elektroauto evtl. mit 45km Zulassung als Zweifahrzeug.
Ich habe brauchbare Elektrokenntnisse, welches Fahrzeug kann mann mir empfehlen.

MfG Snowboarder
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.232
Also - da müßte man erst mal den genauen Bedarf "analysieren" würde jetzt ein .....ausholen und seitenweise von sich(selbstzensur)

Also Wer Fährt mit.
welche Lizenzen zum Totfahren vorhanden.
Welche Lademöglichkeiten hat man.
PV- auf dem eigenen Dach.
Arbeitet man von zuhause aus.
Garage vorhanden
wenn letzteres ja - Schrauberkenntnisse vorhanden?
wenn letzteres ja - Zeit zum Schrauben ?
Wenn alles ja - Sinnvolles Hobby weil Langeweile und keine Kinder oder
DOCH ein reines Nutzgefährt.
Etwas als Rollerersatz - Am Ende doch besser ein Pedelec
Oder ein Blechpanzer.
Invest.
Tages Kilometer ; und p.a.; Wie häufige Nutzung geplant.
Ist man Leidensfähig.
Früher schon mal RC-Modellbau betrieben.

So mal auf die Schnelle ins unreine
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.795
Hallo

Von 45 km/h Gefährten würde ich die Finger lassen, waren alles riesige Baustellen.
Ein Fahrzeug das alle 2 jahre den Tüv sieht ist in wesentlich besserem Zustand.

Versicherungsmäsig tut sich auch nicht viel und man muss keine Angst mehr haben von der Rennleitung aus dem Verkehr gezogen zu werden.

Ich selbst habe ein Mega der 45 km/h fährt und ein großes Kennzeichen drauf. ist wesentlich stressfreier.

Gruß

Roman
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.232
Herje Roman!

Wieso kann ich dir dabei nicht wi(e)dersprechen. [size=x-small]Das wird aber langwierig langweilig ;-)[/size]
 

Snowboarder

Neues Mitglied
03.06.2018
10
Hallo thegragray und Roman,

ich bedanke mich recht herzlich für eure schnellen und ausführlichen Antworten.
Ihr habt ganz neue Gedankengänge eingebracht.
Es war immer mein Wunsch ein Elektroauto zu haben bei dem ich so viel wie möglich selbst reparieren kann.
Bei welchem E-Auto gibt es die meisten Service-Unterlagen und Ersatzteile.
Welches Batterie-System hat die beste Preis-Leistung für 50-100km Reichweite.
45km sehe ich deshalb weil ich dieses Auto als Zweitfahrzeug benutzen möchte.
Messtechnik und Garage mit Grube vorhanden.

MfG Snowboarder
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.232
Oha - sollt man wirklich ein EL:rolleyes:
Nun viel schrauben kann er an wenig:D
Mit Lixx sind auch 100km drin.

Viele Ersatzteile nun wenn man auf ein paar Spezialitäten absieht ein Franzose.
Golf Citystromer zuwenig 2er werden die ET grade nicht mehr ganz so zahlreich; Wohl solider Antrieb ohne die schwächen an den Franzmännern. Golf3 Lopez-Ära mehr brauchs dazu kaum zu sagen .

Dann noch den Frosch und den Twizy? wird aber schwierig an die 100 ranzukommen Letzterer neue Produktion genau so wie die Z.E. Serie Akkumiete !

Dann gibt es noch den ganzen Schrott aus China 2-3-4 Räder.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.232
wenns dir nicht zu weit weg ist:
Renault Twizy incl.Batterie 4990,-[/quotdrauf e]


hm - gut, ein Argument weniger

oder doch 2 drauf und ein Drilling und nicht mehr schrauben dürfen - pardon müßen.:joke:
also ab der Preisklasse geht es los, dann den Bleianker ausgetauscht und Platzgemacht dann passt auch ganz bequem noch eine Alk-Standheizung rein. Und schwwwwubbs wird das Erstauto zum Zweitwagen.....und fährt und fährt
OK OK völlig emotionslos die Kiste - ist hält kein Käfer.
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
995
Hallo Snowboarder,
bei Preis Leistung bist Du beim CityEl schonmal ganz richtig! Nirgendwo sonst schaffst Du 100km mit 5kWh.
Wenn Du allerdings wirklich regelmäßig 100km sichere Reichweite "am Stück" brauchst, dann wirst Du mit 100Ah Zellen nicht mehr hinkommen und es müssen 160Ah ran.
Ich selbst finde den alten Thrige Titan Gabelstaplermotor ganz Klasse: weniger Wirkungsgrad aber dafür sorgenfrei und unverwüstlich. Andere finden die Els mit dem neueren Perm Scheibenläufermotor besser. Der ist effizienter, man muß aber häufiger mal die Kohlen wechseln.
Bei Thrige brauchst Du typisch 13 Batteriezellen Lithium-Eisenphosphat, für den Perm normalerweise 16. Bei Letzterem würdest Du auch mit 120Ah Zellen hinkommen, aber die gibts nur zusammengestückelt aus 2x60. Also doch auch besser gleich 160Ah.
Ich fahre übrigens Thrige mit 13x100Ah, das geht auf dem Flachland gut bis etwa 65-70km. Im Stadtverkehr eher nur 60. Ich habe einMopedekennzeichen und schätze es sehr, daß ich mit dem El eben NICHT dauernd zum Tüv muß, wie mit neinen anderen FZn. Allein ein Motorrad kostet ja schon 57E und dann noch die ganze Aufregung jedesmal ...
Ich selbst bevorzuge auch Riementrieb, weil es nichts Leiseres gibt. Riemen gibts serienmäßig wiederum auch nur mit Thrige. Wenn Kette,würde ich unbrdingt zu einem Cabrio(verdeck) raten,das dämpft den Kabinenschall enorm und schint die Ohren.
Sind aber letztlich alles "Religionsfragen".
Viele Grüße, Lars
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.567
Und zur Aufheiterung wieder mal die 4 El Fahrereigenschaften :

Wie jedes Fahrzeug vermittelt dem Mitmenschen das El ja auch in Bild über den Fahrer u ist somit ein Prestigeobjekt. Es werden folgende Eigenschaften des Besitzers vermittelt :

1. REICHTUM.
Andere können sich eine schäbige Breitling Uhr ans Handgelenk hängen oder das neueste Smartphone präsentieren : Wahrhafter Luxus sind Lithiumakkus und das elektonische Beiwerk dazu… Kann sich halt nicht jeder leisten.
2. MUT und DRAUFGÄNGERTUM. Ein maskulines Fahrzeug.
Einer meiner Freunde fährt schnelle Motorräder und hatte durchaus schon lebensbedrohliche Situationen dabei. Er wird aber seltener als ich von Passanten gefragt ob er sich nicht fürchte mit so einem Gerät auf der Strasse zu fahren. Also : Langweiler können weiter Kawasaki fahren. Feiglinge können sich weiter in ihren Hausfrauenpanzer genannten SUV´s verkriechen. Die wahren Helden der Landstraße sitzen im El
3. SPORTLICHES FAHRKÖNNEN
Einfach aufs Porsche Gaspedal zu treten und wie auf Schienen durch schnelle Kurven zu rasen kann jeder Parkinsonpatient. Das El auf 2-3 Rädern zu halten erfordert wahres Fingerspitzengfühl und Erfassen der Fahrphysik
4. HOHES BILDUNGSNIVEAU
Wer weiß denn sonst noch was ein Compoundfeld , ein Peukerteffekt oder ein Balancingstrom ist ?
Bei Konversationen von El Fahrern können andere nur mit offenem Mund zuhören u verstehen nur Bahnhof

Also wenn jemand was fürs Renomee tun will… Rein ins El !
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.232
Mein englischer Humor - wurde für Heute vortrefflich bedient.

Bring mal die Leute nicht auf Ideen - sonst wird auf BETONGOLD bald ELGOLD - Reicht doch das die DIE können in die Städteeinfallen wie die ..... sollen die sich doch weiter von Porsche bedienen lassen und am besten auch beerdigen.

NUR ein El hält ewig.:D
 

Norbert Kern

Aktives Mitglied
24.04.2011
558
Hallo Snowboarder
wir haben fast Sommer hast Du auch einen anderen Namen ?
Ein El ist gut, hab auch so angefangen und ihn noch zuhause. Ein Kewet ist besser.
Zwei Sitze, 4 Räder, viel Platz für Akku, auch mit ca. 10 kWh / 100 km zu fahren. Die Elektrik ist auch einfach / noch alles gestrickt inc. Thrige. Ich hätte meinen heut noch wen ich nicht etwas mehr gebraucht hätte. Nun hab ich ein Golf 2 mit AHK. Brauchst halt ca. 15 kWh auf 100 km, Zeit zum Umbau und 15 k€ für etwas über 100 km Reichweite.
Also: Sparschweinchen durchsehen und Fragen oben beantworten
Gruss Norbert
 

Snowboarder

Neues Mitglied
03.06.2018
10
Hallo Elektroautofahrer,

ich bedanke mich für die vielen Anregungen von Euch.

bis jetzt fahre ich noch Elektrofahrrad (Flyer ca 10 Jahre 15000Km)
Ist es den schwierig ein CityEl in der Kurve auf 2 Räder zu halten?
Was ist einem Kewet besser es sind ja nicht so viele auf dem Gebrauchtmarkt.
Was mir auserdem aufgefallen ist, die Preise der gebrauchten Elektoauto sind in den letzten Jahren eigentlich gestiegen.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und immer genügend Strom im Akku.

MfG Snowboarder
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
350
Der einzige wirkliche Vorteil vom Kewet gegenüber El ist, dass er vier Räder hat u.Platz für zwei Personen bietet.........
Wer das nicht braucht ist mit dem El nicht unbedingt schlechter bedient....
Freilich benötigt ein El mehr Konzentration beim Fahren als ein vierrädriges Gefährt aber wer diese auch in der Kurve gut beibehält u.weiss wo die Grenzen des Fahrwerks liegen ist mit dem El auch da nicht unsicher unterwegs...........
 

Rued

Aktives Mitglied
05.08.2009
381
50
Bochum
.... und nicht vergessen: Das EL gibts als Cabrio und es macht einfach gute Laune :spos:
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.567
das mit dem Überschlag lässt sich mit vernünftigem heranüben vermeiden.. Wir hatten aber weider vor kurzem einen El Neuling der es zu forsch anging und beim Überrollen seine Haube zerbrochen hat was eine der teuersten El Pannen bedeutet.
Das Umkippen ist bei dreirädrigen Fahrzeugen mit dem Einzelrad vorne ein Problem das bei denen mit demEinzelrad hinten ( BMW Isetta u. Messerschmidt Kabinenroller ) nicht so bedeutend ist.
Auf welche Mechanismen man achten soll sieht man auf diesem Video https://www.youtube.com/watch?v=QQh56geU0X8
 

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.927
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
ich weiß ja nicht wie Ihr fahrt, aber es ist ein El und kein Sportwagen oder ein ich hab es am eiligsten Gerät, ich persönlich bin noch nie in den Bereich gekommen wo ich hätte angst haben müssen.... das ist so wie wenn ich mit einem Porsche bei 200 versucht eine zu enge Kurve mit Zuviel Geschwindigkeit zu nehmen ,das geht auch nicht gut aus, also Blödsinn in meinen Augen.

Du kannst ja auch nicht mit einem Traktor bei Vollgas , abrupt voll abbiegen, man regt mich sowas dummes auf...
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.567
wißt ihr nicht mehr wie der neue Kollege hieß der gleich zum Einstieg seine Haube geschrottet hat? Der hat es offensichtlich doch fertiggebracht.
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.105
das muß JEDER am anfang für sich selber "austesten"
war bei mir die abfahrt von der bundesstraße zum heimatort,
am anfang mit 40 :joke:
dann mal mit 45:spos:
später mit einiger fahrerfahrung 50:rolleyes:
bei 55:eek: (auf zwei rädern)
also künftig maximal mit 50 durch diese kurve
und an hand der erfahrung, ließen sich die meißten anderen kurven und kreisverkehre problemfrei durchfahren, ausser mal wenns geregnet hatte, und meine hinterachse seitlich an mir vorbeikam:hot:
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren