Elektroauto Neuwagen oder Gebrauchtwagen?


Strunken1990

Neues Mitglied
03.02.2021
8
Frankfurt
Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Erfahrung zu dem Thema wissen. Wir (mein Freund und ich) sind uns noch unschlüssig, ob wir uns ein Gebrauchtwagen oder ein Neuwagen kaufen sollen. Ich hatte mich im Internet mal schlau gemacht. Zur Zeit gibt es ja bei einem Neuwagen immer noch einen stattlichen Zuschuss beimKauf. Das macht die Sache natürlich attraktiv. Aber ich weiß auch, dass ein Fahrzeug immer einen gewissen Wertverlust hat. Daher bin ich nicht sicher, ob wir dieses Risiko eingehen sollten.

Würde mich über eure erneute Hilfe sehr freuen.

PS: Da es für mich als Zweitwagen gedacht ist hatte ich bis jetzt den Renault TWINGO Electric ins Auge gefasst. Bin hier aber auch für andere Vorschläge offen. Mir wäre es nur wichtig, dass es ein Kleinwagen ist :)

LG
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.290
Die die jetzt Gebrauchtwagen sind, wurden mitunter ohne der "PRÄCHTIGEN" Förderung gekauft!
Also ist das mit der Gebrauchtpreisfindung für manche Verkäufer schwirig.
Bei Renault im speziellen, gab es bisher meist nur - "mit Leasingakku mit 50-120Euro im Monat" dann selten haben Käufer auch die Möglichkeit gehabt den Akku aus de Leasing "freizukaufen". Also gibt es gelegntlich welche mit Eigentumsakku. JETZT ist für kundige zu lesen Leasingakkus gibt es bei einigen Modellen garnischt mehr selbet für Käufer die einen unbedingt haben wollen ?!!
Wie es wohl sein wird wenn sich bei Renault Entscheider entschliest bestehende Verträge - nicht mehr fortzuführen???
(und bevor jetzt besserwisssss kommen - neine die Hersteller sidn auch nur noch verpflichtet Verschleiss- und Ersatzteile - 10 Jahre für eine Spezifisches Fahrzeug leifer zu müßen.
Bis auf die Twizzzy gibt es kein "Workaround" um den Herstellereignen Akku. (meines bescheiden Wissens nach - also wir rede hier von KAUFBAR!!! bevor jetzt schon wieder jemand kommt der es bessewissss)
Also achtung bei Fahrzeugen die ohne Akku angeboten werden - wenn aus welchen Gründen auch immer keinen Leasingvertrag angeboten bekommt ist das wie einen Benziner mit leeeeeeeren Tank in der Wüste zu stehen und dumm zu sterben.

Ganz alte Gebrauchte sind da ausgenohmen - und es findet sich für "findige Schrauber" immer eine Lösung!

Ich würde bei so einer Fragesellung - 1. erstmal klar machen was in "den " zweit Wagen - für ein Anforderung Profil - - -jetzt und in einem oder zwei Jahren steckt. 2. Eigene Stellplatz; Steckdose oder die möglichkeit die zu schaffen. Oder will man(n) nur Öffentliche/Arbeitgeber nutzten. 3Schrauberkenntnisse und Zeit und Leidenschaft sowie wieder Platz für Pflegearbeiten sind ->wenn man einen Youngtimer im Auge haben sollte - falls letzters nicht dann sich einen ganz billigen Alten aus den Augenreiben. Wie beim Benziner was für 1000 kaufen und den mit eine bisschen Liebe dann noch viele Jahre zu fahren - muahhhhhahahahh ein Traum der nie Wirklichkeit wird.

Ganz wichtig - täglicher Km-Bedarf im Schnitt und was mal alle WE auch mal in der Spitze sein kann/darf.

Heute ; je nach alter des Fahrzeugs; Invest; Erwartungen und Umfeld - ist ein EV kein Universalgenius - wenn es die Motoren und Akkus schon sind - Nur die Fahrzeugbasis (Blechpanzer) und das Herstellerkoncept lassen da mitunter - zu Wünschen übrig.
Wer da sich das ungeeignete zulegt - wird nicht Glücklich werden.
 

Sporvagn

Neues Mitglied
27.01.2021
35
JO53BN
Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eure Erfahrung zu dem Thema wissen. Wir (mein Freund und ich) sind uns noch unschlüssig, ob wir uns ein Gebrauchtwagen oder ein Neuwagen kaufen sollen. Ich hatte mich im Internet mal schlau gemacht. Zur Zeit gibt es ja bei einem Neuwagen immer noch einen stattlichen Zuschuss beimKauf. Das macht die Sache natürlich attraktiv. Aber ich weiß auch, dass ein Fahrzeug immer einen gewissen Wertverlust hat. Daher bin ich nicht sicher, ob wir dieses Risiko eingehen sollten.

Würde mich über eure erneute Hilfe sehr freuen.

PS: Da es für mich als Zweitwagen gedacht ist hatte ich bis jetzt den Renault TWINGO Electric ins Auge gefasst. Bin hier aber auch für andere Vorschläge offen. Mir wäre es nur wichtig, dass es ein Kleinwagen ist :)

LG
Moin, ich habe den weiter unten stehenden Artikel versucht zu lesen, möchte ihn aber nicht kommentieren.Zu deiner Frage mit dem Kleinwagen, solltet ihr Gelegenheit haben an einen VW E Up oder einen seiner Brüder von Seat oder Skoda zu kommen kann ich raten den nicht links liegen zu lassen.Auch ein Smart E sollte man im Auge haben.Ich selber bin mit der Zoe von 2017 sehr zufrieden.Auf jeden Fall wuerde ich den von einem Händler kaufen, am besten die Marke die er vertritt.
Wenn es dann ein Problem gibt ist er in der Pflicht und ihr seid aus dem Schneider.
Viel Glück.MfG Sporvagn
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.354
ich möchte meinen BEIDEN vorschraubern zustimmen, denn
entweder man hat zwei linke hände, dann gibts NUR entweder einen neuen mit förderung
oder einen gebrauchten mit möglichst geringem alter/laufleistung

oder aber man möchte sich intensiv in die materie einarbeiten, dann, und NUR dann könnte ein 10 12 15 jahre altes gebrauchtes elektrofahrzeug, das meißtens auch gut gepflegt wurde, und nur einen bruchteil kostet, in frage kommen,,,

die entscheidung könnt nur ihr selbst treffen,
habt ihr platz und möglichkeit und schon ein wenig erfahrung oder vorbildung?? dann nur zu
wenn nicht, dann ab zum händler, (eventuell gibts ja auch nen vorführwagen für günstiges geld
bye wolle
 
  • Like
Wertungen: Strunken1990

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
406
Ich würde zurzeit am ehesten ein Neufahrzeug leasen , da wegen der üppigen Prämie vom Staat das möglicherweise die günstigste Variante ohne grosses Risiko ist, was Wertverlust oder Gewährleistung angeht.
Die Gebrauchtwagenpreise finde ich meistens überhöht in Relation zum Neuwagenpreis abzüglich Prämie.
Wenn später die ganzen Leasingrückläufer den Markt mal schwemmen, könnten sich die Gebrauchtpreise dann evtl. mal entspannen u. man hat deutlich mehr Auswahl bei möglicherweise günstigeren Angeboten als zurzeit.
Am wenigsten würde ich eine ältere ZOE empfehlen, da ich das Reparaturrisiko bei diesem Modell als recht hoch einschätze, gerade im HV-Bereich wo die Kosten nicht selten in unverschämter Höhe jede Kalkulation bezüglich des FZGs zunichte machen können........
 
Zuletzt bearbeitet:

Strunken1990

Neues Mitglied
03.02.2021
8
Frankfurt
Okay alles klar. Erst mal vielen Dank für eure Rückmeldungen. Dann fällt wohl ein recht alter raus, denn ich falle wohl was das Schrauben angeht eher in die Kategorie "zwei linke Hände".
Ein Neuer wäre denke ich schon im Budget, aber welche Versicherungen sind dann die richtigen für Elektros?
Ist einfach eine Fremdsprache für mich und bei all euren Infos merke ich, wie wenig ich weiß. Ich hab gestern einen Artikel zu Autoversicherungen gelesen.
Hier wäre der Link dazu: https://www.fitformoney.de/autoversicherung/
Ihr müsst euch natürlich nicht die Zeit nehmen, den zu lesen, aber ein kleines Feedback zu Autoversicherungen wäre doch recht hilfreich, da ich mich damit noch nie richtig beschäftigt habe. Gibt es Unterschiede bei diesem Thema zwischen elektrischen Autos, Hybriden oder "normalen" Autos?
Wirklich vielen Dank für eure Hilfe :D
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.838
Hi,
bei den KFZ-Versicherungen sind die Leistungen in direktem Bezug zu Elektroautos interessant. Will heissen: wird der Akku als Verschleissteil angesehen und daher bei einem Unfall nicht bezahlt oder ist der drin? Wie sieht die Haftung bei leerem Akku aus, ist das also eine Panne und berechtigt zum Abschleppen?
Einfach bei der Anfrage die speziellen Leistungen fuer BEVs geben lassen. Die Versicherer haben da mittlerweile alle Infobroschueren.

Ich hab meinen Ioniq frisch im Oktober bei der R+V versichert. 450 Euren Vollkasko bei 500 Affen Selbstbeteiligung. Pro Jahr, versteht sich.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Andreas106

Mitglied
29.03.2011
118
Ich hab meinen Ioniq frisch im Oktober bei der R+V versichert. 450 Euren Vollkasko bei 500 Affen Selbstbeteiligung. Pro Jahr, versteht sich.
Bei HP und VK wären aber die Prozente noch entscheidend. Zudem kommt es auch darauf an, ob man das Auto nur für die Garage gekauft hat, oder man damit tatsächlich fährt. Im Klartext: wie viele km/a hast du angegeben?
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.838
Hi Andreas,
Garagenparker mit 15 000 Kilometern pro Jahr. Frag micht nicht nach meinen genauen Prozenten, muesst ich nachschauen. Viiiele schadensfreie Jahre..
Vergleichsangebote anderer Versicherungen waren nur unwesentlich teurer..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Andreas106

saxobernd

Mitglied
23.07.2020
144
Mit meinem neuen Seat MII bin ich sehr zufrieden. Allerding 13700 netto. Würde ich jetzt der Zoe vorziehen, was ich auch getan habe. Die Extras, Sizheizung, 40 kW Gleichstromladung und Spurführung (bitte Hände am Lenkrad lassen) machen Spaß. Gut durchdacht. Versteht sich sehr gut mit Deinem handy. Soll sich alles Mögliche mit steuern lassen.
Lieferzeit war pfui. Konnte der Verkäufer wirklich nicht für.140 auf dem Tacho, so fahre ich natürlich nicht, war nur ein kurzer Test.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.838
Sehr schoen. Dann steht ja deiner naechsten Waldmuehlen-Teilnahme - Carola sei uns gnaedig - nichts mehr im Wege.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

saxobernd

Mitglied
23.07.2020
144
Corona ist ungnädig und verzeiht der Regierung keine Fehler, siehe die Todeszahl über 9300.
Zur Waldmühle geht es schon früher...
Mal sehen, jetzt bin ich ja beweglicher. Das wird eine kleine Rundfahrt.
Das sieht ja wirklich gut aus auf going electric. Mit meiner CCS2 40kW Gleichstrom gibt es genug Tanken. Viele immer noch kostenlos! Wenn ich Aldi mit Tanke sehe, bekomme ich immer Hunger. Wenn ich mir die Pfinz anschaue, könnte ich der Waldmühle eher Strom mitbringen...30kWh, das ist doch schon was...
Bis hoffentlich in Kürze
Bernd
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.232
91365 Reifenberg
Das sieht ja wirklich gut aus auf going electric. Mit meiner CCS2 40kW Gleichstrom gibt es genug Tanken. Viele immer noch kostenlos! Wenn ich Aldi mit Tanke sehe, bekomme ich immer Hunger. Wenn ich mir die Pfinz anschaue, könnte ich der Waldmühle eher Strom mitbringen...30kWh, das ist doch schon was...
Bernd
Hallo Bernd,
Gratuliere zum Mii. Sozusagen die spanische Variante zu e-Up (gegen lockdown). Und mein Tipp nich meinen Ladeerfahrungen:
Besorg die die EnBW Ladekarte. Die geht fast überall zu fairen Preisen. Ich hab sie ohne Grundgebühr als ADAC-Ladekarte. Geht mittlerweile auch an fastnet Stationen. AC für 29C und DC für 39C pro kWh.
Und hol Dir die Ladeapp "chargeprice.app" auf Dein Handy. Damit kannst Du prima unterwegs suchen und finden. Basiert auf dem Datenbestand von goingelectric und ist damit recht akuktell.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!