Elektroauto - gibts keine Selberbauer?


M

Michael H.

Guest
#1
Hallo,

angeregt durch einen Artikel in der aktuellen Oldtimer-Praxis, wo ein 912 Porsche auf Elektroantrieb umgerüstet wurde, stöbere ich schon seit Stunden durch das Internet auf der Suche nach deutschsprachigen (ggf. auch englischen) Seiten von selbstgebauten und zugelassenen Elektromobilen - leider ohne Erfolg.

Hab nur die käuflichen Versionen gefunden, aber eher an eine Lösung Kleinwagenumbau auf Elektroantrieb gedacht (Geschwindigkeit so 80-100 km/h). Also Motor, Tank usw. raus, E-Motor und Batterienblöcke rein, Gaspedal mit Fahrtregler koppeln, Ladegerät einbauen und los!

Gibts da nix?

Bin für jeden Link dankbar.

Viele Grüße

Michael
 
#2
Hallo Michael,

zu Umbauten, die ich so kenne, teils leider Geschichte, und viele der Betroffenen geistern nicht durchs Internet und schon gar nicht durch unsere Foren:

1. SEAT mit Brusa Antrieb, Nürnberg (verkauft)
3. Panda mit Brusa Antrieb, Nürnberg (verschollen, wohl ausgeschlachtet)
2. Daihatsu Cuore mit Brusa Antrieb, Hamburg (fährt noch)
3. Daihatsu Cuore mit Siemens Antrieb, Erlangen (hab ich z.Z. selbst zur Wieder-Inbetriebnahme mit neuer Elektronik und neuen Akkus, allein mir fehlt die Zeit)
4. Fiat Panda, privater Umbau, TÜV-Ingenieur, bei Köln (verkauft, er fährt AX)
5. VW Fox, Brusa Drehstrom, läuft noch in Staffelstein/Oberfranken
6. rund 10 oder 12 Opel Corsa, Passau, einige fahren wohl noch, aber nicht mehr zu lokalisieren. Ebenfalls Opel Corsa aus Wettringen von Denker und Brünen, die machen aber nichts mehr.
7. Subaru Bus, Umbau auf Hybrid (hinten Benzin, vorne Elektroantrieb mit Siemens Servomotor), Erlangen, privat (von mir mehrfach zu verschiedenen Veranstaltungen gefahren, u.a. zu den Saarland-Rallyes).
8. "Erlanger Solarmobil", Umbau 1986 zu Deutschlands erstem straßenzugelassenem Solarmobil, erneueter Umbau 1987 auf Siemens Drehstromantrieb. Noch immer fahrbereit, aber zur Zeit nicht angemeldet. Gute Dokumentation vorhanden.
9. Porsche in Poppenhausen / Rhön, existiert aber nicht mehr, Adresse des Umbauers aber noch bekannt (Motorenspezialist bei Siemens Bad Neustadt).
10. einige Fahrzeuge sind mir in Kanada und den USA bekannt, u.a. auch zwei Porsche mit Umbau auf E-Antrieb. Fraglich, ob ich die Adressen noch finde, die Bilder habe ich noch von meiner Tour de Sol USA Teilnahme 1999.
11. Lambo Umbau in Wien, der Wagen fährt heute im Raum Forchheim / Bamberg, also ganz in meiner Nähe, Fahrer persönlich bekannt.
12. Josef Mayer in Österreich hat privat einen Strato Porsche umgebaut, Wagen habe ich im Sept. 2005 bei einer Tagung in Wietow (Meck-Vorpomm) gesehen, Fahrer persönlich bekannt.

Das wars erstmal so auf die Schnelle. Vielleicht fällt mir später noch mehr ein.
Auf der Euromold haben wir ganz ernsthaft über neue Projekte gesprochen, z.B. SMART for2, SMART for4 und andere. Mal sehen, ob sich wirklich was ergibt.

Gruss, Roland, bsm
Tip: Schau doch mal die die ELWEB-Teilnehmer Datenbank, Sortierung nach Fahrzeugen. Ist ne ganz ergiebige Quelle, wenn auch viele Einträge gar nicht mehr stimmen, weil die Fahrzeug längst den Besitzer gewechselt haben oder stillgelegt sind.
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#3
Ein Entenumbau würde mich ja immer noch reizen. Die ist leicht genug, hat einen geringen Rollwiderstand und braucht, je nach Typ, keine Vakuumpumpe für die Bremsen.
Wenn man ein wenig langsamer fährt, kommt man damit auch ans Ziel.
Ob die Ankopplung eines Scheibenmotors am Getriebe problematisch ist? Die Welle aus dem Getriebe wird ja normalerweise in der Kurbelwelle gelagert.

 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#4
13. Daihatsu Cuore, techn. Daten unbekannt aber Blümchenwiesenbemalung, fährt für die Stadtwerke Dachau :)

Es gab mal eine deutsche Homepage mit dem ausführlich dokumentierten Umbau eines Karmann Ghia auf E-Antrieb, die existiert aber leider nicht mehr.

Die amerikanische "Szene" ist da wesentlich aktiver, viele Beispiele gibts unter http://www.evalbum.com zu besichtigen.
Hängt vielleicht auch mit den den deutschen TÜV-Vorschriften zusammen, ich bezweifle stark, dass z.B. sowas bei uns eine Straßenzulassung kriegen würde :D .

Gruß Jens
 
S

Schrauberrudi

Guest
#5
http://www.austinev.org/evalbum/index.html

Grüsse
Schrauberrudi
http://www.do-it-yourself-werkstatt.de
 
M

Michael H.

Guest
#6
Hallo,

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort!

Mir ist spontan der DAF (ehemals Volvo) eingefallen, denn das Teil hat eine Variomatik (ähnlich wie beim Roller, oder Audi hat das Thema auch neu aufgegriffen), also eine stufenlose Automatik. Damit sollte der Kraftschluß und die Getriebeproblematik vielleicht am einfachsten zu lösen sein. Die Dafs sehe zwar skurril aus, sind aber als Bastelobjekte sehr günstig zu bekommen und haben einen großen Kofferaum (für die Batterien).

... hab aber jetzt schon ein anderes Projekt. Ich bekomme von einem Freund eine altes Elektrocar geschenkt (keine Ahnung welches Modell, ist aber wohl so ein Teil wo 2 Personen hintereinander sitzen). Leider fehlt der Motor und die Batterien, aber vielleicht kann man hier etwas basteln. Regler soll angeblich vorhanden sein. ... in ein paar Stunden weiß ich mehr, muß jetzt noch schnell das Teil mit meinen Hänger holen.

Spricht eigentlich etwas dagegen statt der sündhaft teueren Batterien stinknormale Bleiakkus aus dem KFZ-Bereich zu verwenden (die Haltbarkeit wird wohl nicht so groß sein und die Reichweite etwas geringer, aber ich will das Thema erstmal vorsichtig angehen und nicht gleich jede Menge Geld investieren).

... bis später

Micha
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#7
Hallo Jens

Guckst Du hier http://www.elektroporsche.de/technik.htm

und auf der Seite steht neben Dummen Bemerkungen über Hotzenblitz

"Die in der Tabelle beispielhaft beschriebene Rudolph Karmann-Replika ist aufgrund des geringen Eigengewichts
und der Bauart besonders für den Umbau geeignet und erreicht für Elektroautos sehr hohe Reichweiten."

Ist aber Meinung des Seiten Inhabers nicht des Beitragsschreibers.

Grüße aus den Bergen Manfred
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#8
Hallo Manfred,

der Umbau den ich meine war ein echter Karmann Ghia.
Gerade nochmal gesucht: Jörg Stockmann - "The Karmann Ghia Project" - http://www.elektro-flitzer.de gibts nicht mehr.
Reste davon sind unter http://web.archive.org/web/20041023073734/http://www.elektro-flitzer.de/index.html zu finden.

Gruß Jens
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#9
Hallo Jens


Man merkt ich ärgere die Elektrofahrer noch gar nicht so lange, kannte
ich nicht, auf der andern Seite, scheint die Seite schon etwas alt zu sein.
Die kommt ja noch langsamer auf den Bildschirm, wie ich mit meinen alten
Knochen vorwärts.

Grüße aus den Bergen Manfred
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#10
Hallo Jens

Irgendwie überrascht es mich auch
aber ich glaube wir sind einer Meinung
Nur Deine Meinung ist älter und in DM
http://web.archive.org/web/20041102152719/www.elektro-flitzer.de/ev-umbau/porsche_912.html
http://www.elektroporsche.de/impressum.htm

Heut ist nicht mein Tag ich fühl mich so alt und dann?
Normalerweise löst das lesen der alten DM positive Gefühle
bei mir aus aber auf einer Porscheseite? irgendwie klappts da nicht :rolleyes:


Grüße aus den Bergen Manfred
 
M

Michael H.

Guest
#11
... so hab, das gute Stück abgeholt.

Ist ein Mini-EL. Leider fehlen Motor und Batterien. Ob die Elektronik noch o.k. ist, weiß ich nicht. hab schon mal eine Interessante Website gefunden:

http://www.ralfwagner.de/mini.htm

Hat jemand noch Teile rumliegen?

Viele Grüße

Michael
 
06.04.2006
208
0
#13
Über Geschmack kann man bekanntlich streiten, aber was ich an den Seiten schlimm finde sind die technischen Daten. Für einen E-Auto Laien liest es sich doch folgendermaßen:
800-1000 Zyklen zu je 112km ergiebt ca.100.000 km, danach wird ein neuer Batteriesatz für ca. 1.500 ¤ fällig.
Und das alles soll die Batterie bei Strömen bis 600A aushalten.

Auch die Stromkosten dürften ca. 50% höher sein.

Entweder gibts in Amerika wirklich die Wunderbleibatterie und keiner von uns hat´s mitbekommen oder den Leuten werden "schönste" Zahlen präsentiert die aber niemals in der Praxis so zu verwirklichen sind wie einem suggeriert wird.

Gruß Frank, der einen schönen Hotzenblitz hat
 
#14
Hallo Bernd,
ja, die Enten-Umbauten mit Lynch Motor hatte ich ganz vergessen, obwohl ich gerade Fotos von denen in den Fingern hatte.
Ist mal einer im Münchener Raum gemacht worden, und er ist bei verschiedenen Veranstaltungen mitgefahren. Vielleicht finde ich auch irgendwann noch die Adresse.
Was aus dem Fahrzeug geworden ist? Keine Ahnung.

Vor einigen Wochen habe ich aber in Fürstenfeldbruck eine Orginal Knutschkugel, also BMW Isetta gesehen, auch mit Umbau auf E-Antrieb mit einem Lynch-Motor. Das Ding läuft noch. Fahrer und Besitzer bestens bekannt, u.a. auch von der Solarparade in München.

Gruss, Roland
 
A

AndyNE

Guest
#15
Sieht praktisch aus...im Falle eines Unfalls besteht mit der Kiste eh keine Überlebenschance und man kann den Insassen direkt darin beerdigen.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge