Elektro - Treffen Sinsheim wegen Corona gefährdet ???


AnirbasRe1234

Neues Mitglied
11.05.2018
46
Hallo liebe E - Mobil Freunde,


heute Abend saßen wir vor dem Fernseher und sahen uns eine Sendung an, in dem Herrschaften des Robert Koch Instituts mit Frau Merkel wegen des Corona Virus ( Covid 19 ) diskutierten und meinten, dass man nicht nur alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen, sondern auch unter 1000 abgesagen werden sollten.

Meine Frage an Euch: Glaubt Ihr, dass auch der Kraichgauer E - Mobilitätstag davon betroffen ist ?

LG Sonja
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.248
Kommt drauf an ob u.a. die E-Fahrer/in bessere "Steherqualitäten" haben als Hooligans
:devilish: :ROFLMAO:
Duck und wech
 
Zuletzt bearbeitet:

Jack-Lee

Mitglied
21.03.2019
85
Da gehe ich mal stark von aus.
Die Niederlande hat Veranstaltungen über 100 Personen bereits verboten.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.400
Moin,
Absagen von Veranstaltungen sind immer eine Abwaegungssache. Je nach Region kann die Gefaehrdungslage stark unterschiedlich sein. So haben wir ab Montag alle Schulen und Kitas geschlossen, da wir unmittelbar an das Hochrisikogebiet Grand-Est grenzen. Ferner wird die Grenze ueberwacht und mit Thermalscanner gescreent.

Aber: der Eingriff in den oeffentlichen Alltag wird nur soweit erfolgen, wie er als unbedingt notwendig angesehen wird. Es macht keinen Sinn, ueberall in Deutschland alle Veranstaltungen zu schliessen. Ist uebrigens Laendersache.
Also abwarten und sich nicht von der medial unterstuetzten Panik anstecken lassen.

Mein Alltag dreht sich aktuell fast ausschliesslich um Corona, da ich von Beruf Desinfektor bin und die Hygiene fuer nen Grossteil der Notfallrettung koordiniere. Eine Sitzung jagt die naechste. Also wenn ich hier zur Deeskalation und zur Aufklaerung beitragen kann, so stellt gerne eure Fragen..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
258
Hallo liebe E - Mobil Freunde,


heute Abend saßen wir vor dem Fernseher und sahen uns eine Sendung an, in dem Herrschaften des Robert Koch Instituts mit Frau Merkel wegen des Corona Virus ( Covid 19 ) diskutierten und meinten, dass man nicht nur alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen, sondern auch unter 1000 abgesagen werden sollten.

Meine Frage an Euch: Glaubt Ihr, dass auch der Kraichgauer E - Mobilitätstag davon betroffen ist ?

LG Sonja
Hallo !

Die Absage einer Messe " X " sollte die geringste Sorge sein ........
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.400
Hi,
wenn sich alle ein wenig gruendlicher die Haende waschen und die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts beachten, brauchen wir uns wenig Sorgen zu machen. Eine deutliche Haeufung von Lungenentzuendungen bei alten Menschen koennte unsere Intensivstationen fluten. Ein Stresstest fuer unser System.
Aber selbst, wenn man sich infiziert und zu den 5% gehoert, welche ein manifestes Krankheitsbild haben, kann man gut behandelt werden. Die bisherigen Todesfaelle in Deutschland sind tragisch, waeren aber vermutlich auch ohne Covid-19 passiert, wenn man sich die Faelle so ankuckt..
Die Influenza verlaeuft deutlich schlimmer. Pro Jahr zwischen 10 000 und 30 000 Todesfaelle in Deutschland. Jedes Jahr. Lasst euch impfen!

Ich freue mich drauf, euch alle gesund und munter am Waldmuehlentreff zu sehen!

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: AnirbasRe1234

Jack-Lee

Mitglied
21.03.2019
85
Wobei die Sterberate sprunghaft ansteigt, wenn man die härteren Fälle nicht behandeln kann... Dann wären 10-30000 eine vergleichsweise kleine Nummer dagegen.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.400
Naja, aktuell ist damit nicht zu rechnen. Die Mortalitaet liegt knapp unter der bei Influenza. Auch die Verbreitungsgeschwindigkeit ist in etwa gleich.
Die aktuelle Strategie ist eine Verlangsamung der Ausbreitung bis in den Sommer rein. Dann duerfte der Kaese hoffentlich gegessen sein. Bislang laeuft das sehr gut.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.103
na, derzeit sieht es ja so aus, als ob der Sommer keinen Einfluss darauf haben wird:-( Gegessen ist da also wohl noch lange nichts:-(
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.068
91365 Reifenberg
Die aktuelle Strategie ist eine Verlangsamung der Ausbreitung bis in den Sommer rein.
Na gut. Dann verlangsamen wir mal. Aber wie?
Da es immer gut ist, zu wissen, mit wem oder was man es zu tun hat, habe ich versucht, mich etwas schlau zu machen bei den üblichen halbwegs seriösen Infoquellen. In diesem Fall bei wikipedia, dort fand ich recht fundierte Informationen:

Insbesondere die nötigen Hygienemaßnahmen oder Mittel interessieren mich, dazu steht dort geschrieben:
"Zur chemischen Desinfektion der Hände und Flächen sind Desinfektionsmittel geeignet, die die Wirkungsbereiche „begrenzt viruzid“, „begrenzt viruzid PLUS“ oder „viruzid“ abdecken.[137][138] Eine Auswertung von 22 Studien, die sich mit der Persistenz und Inaktivierung von medizinisch relevanten Coronaviren (wie SARS-CoV und MERS-CoV) unter anderem in Gesundheitseinrichtungen beschäftigen, zeigt, dass für die Oberflächendesinfektion Mittel auf der Basis von Ethanol, Wasserstoffperoxid oder Natriumhypochlorit in entsprechender Konzentration wirksam sind.[56] Neben den Hygienemaßnahmen durch das medizinische Personal zählen außerdem die Unterbringung des Patienten in einem Isolierzimmer mit Vorraum oder Schleuse[92] und das Abstellen eventuell vorhandener raumlufttechnischer Anlagen, über die ein Luftaustausch mit anderen Räumen möglich ist, zu den Präventionsmaßnahmen.[137] "

Wasserstoffperoxyd ist billig (5Liter-Kanister 11,9% rund 10 Euro) und gut erhältlich und ich habe wegen Schwimmbadwasserbehandlung und als Reinigungsmittel noch genug davon im Haus. In welcher Verdünnung kann man es
a) in einem Glas Wasser nehmen, also innerlich und
b) per Feinsprühgerät in der Luft versprühen zur allgemeien Raumdesinfektion?
Zum Hände Desinfizieren nehme ich es 3%ig. Hoffe dass es wirkt. Ich bin ja aufgrund meines Alters ein sogenannter Risikopatient und mache mir daher schon so meine Gedanken.

Gruss, Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.400
Wie kommst du denn auf die Idee? Bisher konnten wir noch in jedem Jahr einen Rueckgang aller respiratorischen Syndrome im Sommer beobachten. Es wird mehr gelueftet, die Menschen bewegen sich mehr an der frischen Luft und sind durch die Kaelte weniger Anfaellig fuer aerogen uebertragbare Erkrankungen.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.400
Sars2-CoV ist ein behuelltes Virus, das kriegt man sehr leicht kaputt. Mit gruendlicher Haendewaschung reduziert man die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung schon erheblich.
Wasser und Seife helfen. Eine Haendedesinfektion im privaten Bereich halte ich fuer uebertrieben.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.068
91365 Reifenberg
Bisher konnten wir noch in jedem Jahr einen Rueckgang aller respiratorischen Syndrome im Sommer beobachten.
Welchen Einfluss hat die im Sommer stärkere UV Strahlung? Kann sich die - neben der höheren Temperaturen - günstig auswirken? Denn auf den allgemeinen und besonders auch bei Grippe beobachteten Rückgang der Vireninfektionen im Sommer hoffe auch ich.

Mit fragenden Grüßen, Roland
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.400
Gute Frage. Das UV-Licht ist ein durchaus wirksames Desinfektionsmittel. Gut zur Wasserdesinfektion, da man hier die Stroemungsdauer durch Spiralrohre regulieren kann. Luftdesinfektionsanlagen sind umstritten und in Deutschland nicht als effizient angesehen.
Mir faellt momentan so aus der Huefte keine Studie diesbezueglich ein, halte es aber nicht fuer ausgeschlossen, dass die Sonneneinstrahlung mithilft. Wenn man bedenkt, welche negativen Auswirkungen wenig bzw. mangelndes Sonnenlicht auf den menschlichen Koerper hat, dann liegt es eigentlich nahe, dass man hier positive Effekte auf die Immunabwehr begruendet. Vitaminsynthesen, deutliche Besserung der Gemuetslagen etc...

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Jack-Lee

Mitglied
21.03.2019
85
Nachteilig für Europäer ist zudem deren recht mauer Gesundheitszustand. fast 60% zu dick, 25% fettleibig, zu wenig Bewegung, einseitige Ernährung, massenweise "Zivilisationskrankheiten" von Allergie über Asthma bis zu Herzkreislaufproblemen. Die Sterberate dürfte hierzulande, bei gleicher ärztlicher Versorgung, wohl n ganzes Stück höher liegen als z.B. in Südkorea.
 
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.400
Koennte man meinen,denn du hast mit deiner Einschaetzung des typischen Europaeers voellig recht, aber wir liegen - auch trotz fehlender Vergleichszahlen - nach den Einschaetzungen des RKI (und die Jungs haben wirklichen den Plan!) in der erwarteten Mortalitaetsrate unter dem asiatischen Bereich. Warten wirs mal ab.
Gestern morgen in der Sitzung waren wir uns einig, dass wir ein Riesenglueck haben, dass Covid-19 im Krankheitsverlauf vergleichsweise harmlos ist. Stell dir mal vor, wir haetten es mit was ernstem zu tun..

Vielleicht sollten wir diese Situation alle mal nutzen und uns ueber unseren eigenen Lebenswandel Gedanken machen. Seit vielen Jahren versuchen uns alte Landaerzte klar zu machen, dass wir durch mehr Wasser-trinken und ein paar Ueberlegungen zu dem, was wir uns grade in den Hals stopfen, viele Zivilisationskrankheiten reduzieren koennten. Wir beschwoeren unsere Krankheitsanfaelligkeit ja geradezu herauf. Aber es ist wie mit der Elektromobilitaet: da, wo der eigene Verantwortungsbereich anfaengt, hoert bei vielen halt die Bereitschaft auf, selbst mal was zu tun...

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.139
hy jungs,
da ich ja leider auch zur hochrisikogruppe (lunge herz) gehöre, mach ich mir natürlich auch so meine gedanken,
nichtsdestotrotz,
selbst wenn sinsheim abgesagt werden sollte,
mach ich trotzdem ein verlängertes wochenende an der mühle kolb,
muß mir dann halt ein loch für die e-zig in den mundschutz schneiden ;)
liebe grüße und allen genügend gesundheit
euer wolle
 

AnirbasRe1234

Neues Mitglied
11.05.2018
46
Guten Morgen ihr Lieben,

ich denke, dass man im Haus auch selbst viel dafür tun kann und dabei muss es nicht immer die "chemische Keule"
sein. Während alle in die Geschäfte rennen und dafür sorgen, dass das Desinfektiosmittel schnell leer ist, kaufen mein Mann und ich Essig in seiner reinsten Form. Es desinfiziert und tötet Bakterien wie auch Viren ebenso gut ab wie Desinfektionsmittel ( sollte aber wegen der Aggressivität NICHT für´s die Hände waschen genutzt werden ). Und dazu kommt, dass reines und hochprozentiges Essig meist günstiger ist. Ansonsten immer gut die Hände waschen und nach Möglichkeit nicht so oft raus gehen.

Euch dennoch ein schönes Wochenende und bleibt bitte alle gesund

Eure Sonja
 

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren