Elektro-Scooter e-max

Ole777

Neues Mitglied
24.09.2004
10
0
#1
Kennt irgend jemand technische Details oder Erfahrungsberichte zu diesem Roller:

http://www.erlebnisladen.de/cgi-bin/topshop/iboshop.pl?showd1170!,3683028920,9901488

Er ist zumindest auffaldend günstig im Vergleich zu anderen Rollern

Laut Emailanfrage verfügt er über eine Straßenzulassung mehr Informationen als auf der Seite vorhanden liegen dem Händler aber angeblich nicht vor.
 
W

wotan

Guest
#2
Was ist eine Siliconbatterie ?
Wenn das mitgelieferte Ladegerät ein Schnellladegerät ist, kann das zusätzliche,optionale eigendlich nur noch ein Kocher sein. Es sei denn, dass das Ladeverfahren für Siliconbatterien ausgelegt ist.
 
H

heinz

Guest
#3
hab gerade gelesen dass der importeur für diese e-max roller derselbe ist wie der von kymco.
denke mal dass die qualität schon sehr gut ist sonst würden die den glaub ich nicht in den markt bringen.
werde da mal anrufen und mal ne händleradresse in erfahrung bringen und das ding mal testen.
bin nämlich gerade dabei mir einen "50" er zuzulegen, und so ganz ohne benzinkosten eigentlich ganz interessant.
 
H

heinz

Guest
#4
hab gerade die webseite entdeckt.

http://www.e-max-scooter.com
 
K

Karl

Guest
#5
Hallo Heinz,

da wird von 8 stück 12 Volt Batterien geschrieben, Silikonbatterien sind mir völlig unbekannt, vermutlich handelt es sich um "sealed" Batterien, also Flies Akkkus, die wiegen bei 20 Ah ( C20! ) ca 7 kg / Stück also 56 kg, dann bleibt für den Roller nicht mehr viel übrig!
Die nutzbare Kapazität liegt bei ca. 1 Kwh!
Das könnte allerdings bei 40 km/h für eine Stunde Fahrt reichen!

Eine Testfahrt ist unumgänglich!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#6
Unterschleißheim ist gleich bei mir um die Ecke, da fahre ich praktisch täglich dran vorbei.
Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin werde ich mal wegen Probefahrt anfragen und dann mit meinem Der Link wurde entfernt (404). hindüsen :D .

Hinter dem e-max steckt anscheinend die Firma "GGC", die auch schon den "Street Devil" auf den Markt gebracht hat.

Gruß Jens
 

Ole777

Neues Mitglied
24.09.2004
10
0
#7
Hallo und vielen Dank für die Antworten ist doch interessant was viele Augen so sehen.

Ich habe grade mit einem Händler telfoniert bei dem kürzlich ein Vertreter wegen dem emax gewesen ist.

Der Roller basiert technisch auf dem Filly der Firma kymco die seit 1992 zum Honda Konzern gehören soll.

Der deutsche Distributer will mir einen Katalog mit Technischen Details schicken.

Leider kann ich den Roller hier nicht probefahren also warte ich jetzt gespannt auf den ersten Testbericht von Euch.

Vielen Dank

Ole
 
H

heinz

Guest
#8
ja mit denen hab ich gestern abend auch telefoniert,
laut Aussage der GGC läuft der General Import
Vertrieb, Ersatzteilversand sowie Service über MSA / SAP GmbH in Weiden, und die sind anscheinend auch General Importeur für Kymco und Hyosung mit entsprechendem Fachhändlernetz.
Nachdem ich in Weiden wohne war ich heute nachmittag dort, sehr freundlicher empfang dort muss ich sagen, ne wahnsinnige auswahl an motorrädern und rollern ich glaub so an die 50 verschiedene zur auswahl. wenn ich nur ein paar tausend euro mehr zur verfügung hätte....:) aber na ja.

den Emax gibt es seit ein paar Wochen neu im Programm dieses Importeurs, scheint ein richtig großer Laden zu sein diese MSA/SAP. Die machen lt deren aussage den Import als auch auch den gesamten Ersatzteil Lagerung und Versand für alle Kymco und Hyosung Händler in Europa. Der e-max steht gleich im Eingangsbereich.
Sehr gewöhnungsbedürftig ist, dass kein Motor hinten verbaut ist......
Sonst von der optik recht ansprechend muss ich sagen.
Bin dann zu einer kurzen Probefahrt gestartet, war sehr unkompliziert bei den Jungs dort.
Schlüssel umgedreht Gas und los gings, auf den ersten metern muss ich sagen war ich eigentlich sehr erstaunt hat doch unerwartet guten durchzug und relativ viel power.

Nachdem ich ca 10 km von Weiden weg wohne und auf dem weg in die arbeit täglich über mehrere "Gebirge" fahren muss hab ich den e-max natürlich bei Steigung getestet,
zu meiner Überraschung musste ich feststellen dass auch dies sehr gut funktioniert hat, zwar nicht mit voller power von 45kmh aber so 30-35 bei 9 % warens schon wenn der tacho nicht lügt. trotz meiner fast 100 kg gewicht, ich weiss ich bin zu dick :), hat mich der roller 2 steigungen hinaufgezogen, sehr gut find ich den sogenannten Powerknopf, so nennen die Verkäufer bei MSA den roten knopf der bei steigungen betätigt werden kann und sozusagen mehr "Schub" verleiht, v.max lt tacho waren knappe 50 (liegt wohl an der justierung??).
Meine Frage zur Ladezeit bzw Silikonbatterien (bin ja da totaler laie) also ladezeit mit mitgeliefertem ladegerät sind 6 stunden bei total entleertem Akku. wenn ich mir ein zweites ladegerät dazubestelle verkürzt sich die ladezeit auf die hälfte, werd ich aber nicht machen denn ich kann den roller abends bzw unter tag in meiner firma laden.
reichweite wurde angegeben mit ca 60km, was für mich eigentlich ausreichend wäre.

nachdem ich von einigen gehört habe das mit der ladestandsanzeige funzt nicht immer richtig wurde mit erklärt das das bei allen erollern üblich sei, da eine ständige exakte ladestand kontrollr technisch nicht möglich sei. bei diesem roller ist ein sog. was auch immer hab den namen vergessen eingebaut.
funzt wie folgt, wenn man an der roten ampel steht betätigt man einen kleinen roten knopf und dann zeigt die anzeige in den armaturen den exakten stand der batterie für ca 3 sekunden an. hab ich ausprobiert und hat tatsächlich funktioniert.
vom handling her eigentlich vergleichbar zu nem normalen 50er roller benziner kymco. antrieb erfolgt über nen bürstenlosen radnabenmotor, der verkäufer hat mir erklärt dass dies im vergleich zum bürstenmotor einen riesen vorteil hätte denn er würde nicht an leistung verlieren wie ein radnaben motor mit bürste.

lebensdauer der batterien mindesten 20000km. ob ich jemals so viel mit nem roller fahre weiss ich noch nicht.

ach ja silikonbatterien hätten den vorteil dass diese im vergleich zu blei gel batterien was sikikonbatterien nicht sind, nicht während längerer stilllegung ständig geladen werden müssen, sind 2 jahre wartungsfrei.

verarbeitung wie gesagt ok, ist keine aprilia aber für den preis denke ich durchaus annehmbar,

ach ja preis ist 1695,00€ nen topcase gibts auch dazu, farbe war in dunkelrot metallic oder silber metallic.

mein persönliches fazit:

im vergleich zu dem yup 50 von kymco den ich auch gefahren bin (Benzin roller) fast kein leistungsunterschied, der emax hatte nach meinem gefühl eigentlich egal wann immer den gleichen abzug (liegt wohl am e-motor) der benziner hatte die leistung unterschiedlich nach drehzahl, von der optik her ist der yup 50 anprechender da irgendwie mehr retro mäßig aber na gut...
eigentlich bin ich recht positiv überrascht von dem eroller aber
jetzt bin ich immer noch am überlegen.e-max oder doch noch nen beziner....falls jemand noch ne alternative in dem preissegment weiss sagt bitte bescheid......

was ich ganz gut finde dass es zumindest ne fachwerkstatt bzw fachhändler gibt die mir bei ner eventuellen reparatur das ding fachmännisch wieder instand setzen können. ach ja 2 jahre garantie würds auch geben aber das ist glaub ich standard mittlerweile.

ich glaub jetzt hab ich alles was mir so aufgefallen ist......
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
0
#9
Hallo Heinz
Das mit den Silikonbatterien würde ich mir nochmal erklären lassen.
Silikonbatterien gibt es nicht !!
Am besten Du schaust mal in das Ding rein was da drauf steht.
Was noch interessant wäre,was die Akkus als Ersatzteil kosten sollen.
Mit was für einer Spannun läuft eigenlich das Teil ??
Gruss aus dem Schwabenland
Peter
 

Ole777

Neues Mitglied
24.09.2004
10
0
#10
Hallo Heinz,

vielen Dank für diesen tollen Testbericht!

Das mit den Batterien würde mich auch noch mal interessieren. In meiner Ecke (Lüneburg) gibt es leider keine Händler die den emax auch als Vorführmodell da haben. Die müßten den alle erst bestellen und damit tun die sich schwer.

Solltest Du bei deinem Händler noch mal vorbei kommen frage doch auch mal nach dem Ladegerät. Hat es sowas wie eine Temperaturkompensation oder inteligente Ladereglung... (für den Fall das es doch Blei-Akkus sind ist das ziemlich entscheidend für die Lebenserwartung der Akkus).

Solltest Du es dir gar kaufen bin ich extem neugierig auf die tatsächliche Reichweite.

Viele Grüße aus Lüneburg

Ole
 
J

Janko

Guest
#11
Hallo, ich stelle mich kurz vor, denn ich bin neu hier und wenn ihr gestattet würde ich in Zukunft öfter mal reinschauen.
Mein Name ist Janko und ich wohne in Ritterhude bei Bremen.
Vor ca. 8 Jahren habe ich meinen Führerschein gemacht (Ich bin also 26 Jahre) und fahre seitdem Auto. Mein Beruf ist noch Student (Bauing.)
Ich habe die Beichte hier im Forum interessiert verfolgt, da auch ich auf der Suche nach einem Roller bin. Durch Zufall bin ich auf den e-max gestoßen. Die Idee vom E-Roller und der Preis haben mir gefallen und überzeugen den Laien.
Ich habe aber leider kaum Ahnung von e-Fahrzeugen und bin sozusagen noch ganz schön grün hinter den Ohren was dieses Gebiet betrifft.
Aber ich habe einen guten Freund der sich mit diesen Dingen gut auskennt und selbst schon lange Jahre einen city el fährt. Wir werden am Montag nach Hannover fahren und schauen uns den e-max mal genauer an. Ich werde mir eure Berichte ausdrucken und versuchen noch offene Fragen von Euch vor Ort zu klären. Wenn ihr noch Fachfragen habt, nehmen wir die auch gerne noch mit. Wie gesagt, vermutlich werde ich die nicht verstehen, oder für wichtig halten, aber ich habe ja einen Fachmann dabei. Eine Probefahrt wollen wir auch machen. Der Händler in Hannover hat den e-max auch erst vor kurzem bekommen. Bei einem Telefonat (eher ein Verkaufsgespräch) hat er mir gleich das 2. Ladegerät , welches optional erhältlich ist (Preis erfrage ich noch) gratis zugesagt. Mal sehen was am Montag noch so zu machen ist.
Solltet ihr also noch Tipps für mich haben, was ich bei einer Probefahrt berücksichtigen kann oder sollte wäre ich euch sehr dankbar.
Bis dahin sanfte Grüße an alle Extreme von Janko
 

Ole777

Neues Mitglied
24.09.2004
10
0
#12
Hallo Janko,

danke für den super Service!
Ich denke das es noch interessant wäre in wie weit der Akku in die Garantie mit eingeschlossen ist.
Ich bin schon gepspannt auf Montag

Viele Grüße

Ole
 
J

Janko

Guest
#13
Hallo Leute
Wir waren heute bei dem Rollerhändler in Hannover und haben uns den e-max angesehen und Probe gefahren. Wie versprochen hier nun unsere Ergebnisse und Eindrücke.
Der optische Eindruck und die allgemeine Verarbeitung des e-max war OK. Da das Produkt neu auf dem Markt ist hat der Händler keine vollständigen Unterlagen und Fachkenntnisse. Der Roller hat eine allgemeine Betriebserlaubnis. Das Ladegerät konnten wir nicht ansehen, da es noch nicht geliefert wurde. Die Batterien nennen sich tatsächlich Silikon Batterien und sind Blei-Gel Batterien 12V 20 AH. Das Elektrolyd soll in einem Siliconhaltigem Gel fixiert sein. Laut Hersteller gibt es ab Auslieferungsdatum 2 Jahre Garantie auf den Batteriesatz. Das Ladegerät ist ein HV-Lader mit den Batterien angepasster Ladekurve (temperaturkompensiert war nicht zu erfahren).
Die Ladegeräte sind nicht im Fahrzeug integriert. Die Ladeanschlüsse sind außen liegend unterhalb des Sitzes an beiden Seiten montiert. Es gibt zwei Ladeanschlüsse, weil die Möglichkeit besteht ein Zweites, optionales Ladegerät zu betreiben .Beim Kauf des Rollers hat man mir das zweite Ladegerät gratis zugesagt.
Der Stauraum unter dem Sitz (Helmfach) ist durch die hier eingebauten Batterien sehr begrenzt. Das Staufach vorne unter dem Lenker ist offen und je nach Geschmack auch recht praktisch.
Für den Antrieb sorgt der Radnarbenmotor vom Typ EP-1500 ZWD-E-48V-1500.
Probefahrt:
Also ich habe ca. 95kg auf der Waage und ich würde sagen, noch dicker sollte man nicht sein für dieses Fahrzeug. Hat halt ein Japaner gebaut. Mein Freund (der Fachmann) hat ca. 55kg und der sagt die Fahrleistungen sind annehmbar. Steigungen kann der E-max ohne großen Geschw. Verlust verkraften.
Von allgemeinen Handling war er zufrieden stellen. Bremsen sind nach einem ausgiebigen Test für gut befunden worden. Man sollte jedoch auf Grund der Motorleistung davon absehen den e-max als 2-Personen Fahrzeug zu sehen. Es funktioniert zwar, ist in diesem Betriebszustand aber nicht mehr zufrieden stellend.
Zur Reichweite können wir nicht viele Aussagen zu treffen, da das Probefahrtgelände zwar gut und groß (incl. Steigungsfahrt) war aber halt nicht so groß, das wir eine Batterieladung leer fahren konnten. Auch zu der Lebenslaufleistung von 20TKM können wir natürlich keine Aussage machen.
Fazit:
Jeder muss Entscheiden was er braucht und will. Man muss sehen, dass der e-max min. genau so viele Nachteile wie Vorteile, entgegen dem Benziner, bietet. Und ich kann hier niemandem sagen was nun das Beste ist, da ich selbst noch am abwägen bin. Wenn ich mir einen Roller gekauft habe (was fest steht) lass ich euch wissen ob es der e-max oder ein Benziner geworden ist.
Bis dahin
sanfte Grüße an alle Extreme
Janko
 
H

heinz

Guest
#14
so ich bin zurück aus dem urlaub.....irgendwie hat mir während meines urlaubes die ganze zeit die frage gewurmt was das mit den batterien soll.....der eine sagt so der andere so.
also hab ich vor ner guten stunde mal beim hersteller angerufen.
dort wurde mir bestätigt dass es sich definitv nicht um blei gel batterien handelt sondern um silikon batterien.
hab jetzt leider die zusammensetzung vergessen.
mir wurde gesagt dass es richtig sei, dass diese art von batterien bis dato noch nicht in elektro scooter verbaut wurden da diese batterien urpsrünglich aus der armee technik der USA und der Chinesen stammt.
Auch ein Holländer verwendet diese batterien bereits.
In USA gibt es diese schon länger.

Batterien haben einen Lebenszyklus für mind. 20000 km was ich nicht so schlecht fände.
Und auf meine Frage ob man diese denn im Winter laden müsse:
Nein die Batterien sind absolut Wartungsfrei bis -40 Grad.
Preis für Ersatz konnte er mir nicht nennen denn die würden vom Händler geliefert.

So das wars von mir für diese Woche, wie gesagt bin schon gespannt auf die I-Mot da werd ich nochmal nachfragen bzgl. der Batterien.
 

Ole777

Neues Mitglied
24.09.2004
10
0
#15
Hallo der e-max wir grade bei ebay angeboten. Beachtet auf alle Fälle die Bewerbungskommentar!

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=62020&item=2488367882&rd=1

Auf meine Fragen:

Hallo, ich habe drei Fragen: Was genau ist eine Silicon Batterie? Was kostet ein Satz Ersatzbatterine? Läßt sich der Verkauf auch über ein Treuhandkonto abwickeln? Vielen Dank für die Mühe Ole

bekam ich folgende Antwort:

eine silkon batterie geht nie kapput und hat mehr power sie brauchen nie eine neue batterie kaufen sie bleibt ihn immer treu durch ne treuhandkonto möcht ich nicht machen danke für ihr verständnis !!!

Also, ich weiß ja nicht - um es freundlich zu formulieren...
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
0
#16
Hallo Ole
Der hat sich schnell mal zusätzlich angemeldet und seinen Roller selbst gekauft.
Gruss aus dem Schwabenland.
Peter
 
H

heinz

Guest
#17

e-max für 2500,00 der kostet ja im fachhandel nur 1695,00
da will wohl jemand betrügen und dann noch der text mit treuhandkonto usw...ohne worte

vorsicht vor solchen hirnies, hoffentlich fällt da keiner drauf rein.
 

Morp

Neues Mitglied
01.10.2004
14
0
#18
Hallo
Ich wollte mir einen E-MAX kaufen, aber musste feststellen das er zu klein für meine größe ist.
Bin zum Kymco Händler gefahren und wollte mir einen E-Max bestellen.
Da er keinen E-MAX hatte, habe ich mich auf den Fever ZX 50 gesetzt um zu schauen ob ich mit dem kleinen Roller zurecht komme.
Leider musste ich feststellen das ich beim lenken an meine Knie stoße.
Da war der Traum von einem umweltfreindlichen Roller geplatzt.
Kann mir jemand helfen???
Ich suche einen E-Roller der auch für große Menschen geeignet ist.
Ich bin 196cm groß
 
04.04.2006
55
0
#19
Hallo Morp,

das ist so das Problem, wenn man etwas größer ist ;-) Ich fahre einen EVT, der mir auch zu klein ist, aber ich fürchte, mir sind so gut wqie alle Roller zu klein. Egal, ich hab mir davon nicht den Spaß verderben lassen und man entwicklet so seine Technik mit dem Teil.
Der Scootelec von Peugeot ist wohl etwas größer aber den bin ich noch nicht Probe gefahren.
Lass Dich nicht kleinkriegen! Elektrisch Rollen ist einfach das Größste!

Grüße

Peter
 
G

Georg Schütz

Guest
#20
Mit knapp 1,90m komme ich mit dem Scootelec gut zurecht. Würde ich bei einem ernsthaftem Interesse an Elektrorollern sowieso empfehlen, da die Batterien einfach dauerhafter und sind. Bei EVT und anderen stehen alle 5000 km Batteriewechsel mit einigen hundert € an, so dass der höhere Preis des Scootelec sich schnell relativiert.