Elektrischer Fehler durch zuviel Reku ?

C

Cityelch

Guest
#1
Hallo liebe Elektristi.

Ich fahre nun seit etwa 5000 Km Peugeot Partner Electrique. Alles wunderbar: traumhaftes lautloses Gleiten.

Hin und wieder habe ich einen "elektrischen Fehler" oder Isolationsfehler, jedenfalls leuchtet die Lampe und der Wagen geht auf STOP.
Nach Neustart fährt er klaglos weiter. Eigentlich habe ich den Fehler auf feuchtes Wetter etc. wie hier im Forum beschrieben geschoben, denn feucht war es auch immer dann.

Nun habe ich aber noch eine andere Vermutung: der Fehler tritt immer nur bei randvoll geladenen Batterien auf. Gestern hatte ich die Ausgleichsladung (ich weiß ich weiß: böse, böse :eek: ; aber bitte keine Belehrung über den Saft-Lader bitte ;-) ) und der Fehler kam schon am ersten Abhang nach etwa 1 KM.
Ansonsten immer nach längeren Bergabfahrten (5-7 km) mit kräftigem Rekuperieren.

Damit wären wir noch bei Punkt 2: Ich wohne auf einem Berg, d.h. die ersten 7 Km sind fast nur bergab - sprich Rekuperation.
Bergauf, bzw.
in der Ebene
oder mit teilentladenen Batterien
oder als ich mit Zeitschaltuhr lud und bei 98% Schluss war,
trat der Fehler nie auf.

Ist das eine Art Schutzschaltung die vor Überladung durch Rekuperation schützt ?

Sonnige Grüße Cityelch
 

Sinus

Mitglied
16.05.2005
53
0
#2
Hallo,

habe auch einen Peugeot Partner seit Samstag, habe allerdings keine solchen Berge dass ich mit der Reku an die Akkugrenze kommen könnte.
Es ist denkbar das es eine Grenze für das Rekuperieren gibt, konnte aber bisher keine schriftliche Aussage bekommen die das behandelt.

Bei mir steht auch eine Elektronikstörung an, die Kiste fährt aber, werde ich mal bei Gelegenheit auslesen lassen.

 

Reinhold Schebler

Aktives Mitglied
17.12.2005
510
0
#3
Hallo
Also den Isofehler hat mein Express auch gelegentlich.
Ich denke da muss ich noch mal den Batteriekorb absenken und alle Kontakte dick mit Polfett einschmieren...
den ersten vorderen, habe ich schon gemacht; dann wars ein bisserl besser.
Tschau
Reinhold
 

eddyM

Neues Mitglied
17.07.2006
4
0
#4
gruss

Nach erste fahrt bis ende ging leere batterie Lampe an und schalltete das Fahrzeug nach niedrigen Kraft.

2km nachher :schluss

Also Fahrzeug nach hause gesogen max 2km mit geschindigkeit < 30km/h

Das recup arbeitete stark .Zu hause hatte ich bereits 127volt aber noch immer batterie Leer Lampe.

Dieses verschwund nach eine Ladung.

Also mit 7km bergab ist der recup bereits20% der Kapacitateiner volladung.

Normalerwise ladet der Lader mit 5A wann Batterie geladen ist.

Sie laden ihre bereits geladene Batterie mit 75A.wahrend mehrere Km

Vieleicht is der Spannug auf ihre batterien grosser than 8.25 volt pro batterie?
unter am Berg.

Einmal messen wann die isolationsfehler auftritt.

Es gibt Richtlinien wie mann isolation Fehler messen soll an das Fahrzeug.

Gruss
 
#5
Hallo CityElch,
auch ich wohne am Berg und dann kommt es zu dem eigentlich blödsinnigen Betriebszustand, dass ich mit gut vollgeladenen Akkus den Berg runterfahre und rekuperiere. Das war mir schon immer unheimlich, denn ich wußte nicht, wo die Reku-Bremsenergie noch hin sollte. Schließlich waren die Akkus ja eigentlich voll.

Irgendwann habe ich dann während der Fahrt mein ELIT eingeschaltet und Ströme und Spannungen angezeigt. Dabei kam raus, dass beim Rekuperieren die Spannung gnadenlos hochgetrieben wird, auf Werte über 180 Volt für meinen 120V NiCd Satz im Citroen AX. Allerdings fahre ich nur rund 800 bis 900 m bergab.

7 km - wie bei Dir - dürften etwas viel sein. Ich denke, dass die Spannung dann doch sehr hoch getrieben wird und das möglicherweise den Fehler auslöst.

Abhilfe(n):
1. Spannungsmesser anschließen und die Spannung beim langen Rekuperieren einfach mal beobachten. Dann bekommst Du ein Gefühl dafür, wass Deine SAGEM-Box beim Rekuperieren macht und wie hoch sie die Spannung treibt. Mehr als 180V sollten es nicht für länger sein.

2. Nicht mit randvollen Akkus losfahren. Einfach per Zeitschaltuhr so durch Beobachten der Kapazitätsanzeige nur bis 95 oder 98 Prozent laden. Dann die 7 km bergab fahren. Ich denke, dass das die Akkus schont und die Lebensdauer stark erhöhen könte.

3. Wenn der Akku knallvoll ist, einfach ein kleines Stück weiter bergauf fahren, wenn das möglich ist. Nur einen halben oder ganzen km oder so. Danach dürfte das bergab-Fahren und Rekuperieren keine großen Probleme mehr machen.

Ich fahre übrigens bei knallvollen Akkus gerne von meinem Haus weg noch einige hundert Meter zu Kirche unseres Dorfes hoch. Es geht steil bergan. Da fließen dann für ein paar Minuten schon volle Ströme von 200 A (das ist der Maximalstrom, den die Elektronik normalerweise zuläßt). Wenn ich dann wieder am Haus bin, steht die Kapa-anzeige meist immer noch auf 100 %. Die Spannung ist aber nicht mehr ganz so weit oben, und ich denke, dass sich diese Maßnahme günstig auf die Lebensdauer auswirkt. Wird sich zeigen. Bis jetzt habe ich erst knapp 58.000 km runter.

 

Sinus

Mitglied
16.05.2005
53
0
#6
Hallo,

habe gestern ausgelesen, es ist ein Isolationsfehler aufgetreten bei Nässe, die wir heuer im August ja reichlich haben.
Werde mal messen, vielleicht finde ich den Fehler. Meine Vermutung liegt beim Motor durch den Kohlenabrieb können die Isolationswiederstände stark herabgesetzt werden.
Werde berichten.

 
C

Cityelch

Guest
#7
Hallo liebe Elektristi.

Ja das beruhigt mich jetzt wieder, dass ich nicht alleine mit meinen Problemchen dastehe. :D

Für mich erleichternd, dass noch andere Leute Isolationsfehler durch Feuchtigkeit haben - mein Auto steht draußen, auf einer Wiese, da ist also wirklich manchmal von oben und unten Feuchtigkeit !
Und das mit der Reku in die vollen Akkus scheint mir auch plausibel. Die armen Saftis ! :(

Werde nun wieder mit Zeitschaltuhr laden, das hat ja dann wirklich Vorteile in beiderlei Hinsicht:

1. vermeiden von Überladung durch Reku (in meinem Fall)
2. begrenzen der Ausgleichsladung

Danke an alle die hier so nett und hilfsbereit sind.
Gut dass es euch gibt.
Ich hoffe auch mal jemandem helfen zu können (falls z.b. die Stamdheizung mal streikt).

"saftige" Grüße aus der bergigen Eifel :p
Cityelch