El-Forum, 06.09.06,Thema Ladehalte auf Bauernhöfen

W

wotan

Guest
#1
Hallo Roland
Dachtest du an Adapter von 32A-CEE auf 16A Dosen ?
wohl nicht
wotan
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
0
#2
wotan schrieb:

Hallo Roland
Dachtest du an Adapter von 32A-CEE auf 16A Dosen ?
wohl nicht
wotan
Hallo Wotan,
folgendes konnte ich von Roland lesen:
"Im übrigen kann ich E-Mobilfahrer auf Bauernhöfe aufmerksam machen. Die meisten haben eine 32A Drehstrom-Außensteckdose auf dem Hof. Scheint so eine Art Standard zu sein. Daher unbedingt Adapter mitnehmen. "

Ist für mich ein guter Hinweis. Ich führe wohl ein Adapterkabel CEE 16 - 3phasig auf Schuko mit, aber keinen Adapter auf 32A.

 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
0
#4
Karl-Heinz J. schrieb:

...Perilex nicht zu vergessen!
Ach ja, die gibt es auch noch...
In meinen Jugendjahren gabe es einen "MIELE"-Stecker. Ich weiß nicht, ob damit der Perilex gemeint war oder in Österreich wieder eine andere Steckerform.

Wenn man in die Schweiz fährt, dann gibt es nochmals eine ganze Reihe ganz anderer Stecker...

 
W

wotan

Guest
#5
Hallo Herbert
Das ist auch gut so. Es ist nicht nur verboten; sogar ich hätte auch im Notfall kein gutes Gefühl dabei.Umgekehrt geht das natürlich.Denkbar wäre allerdings für diesen Fall ein Adapter mit direkt am 32A-Stecker integrierten 16A-Sicherungen.Oder du gehst mit min.2,5mm° direkt auf deinen Lader. Was dann im Fehlerfall passiert, wird nach VDE nur noch deinen Lader belasten.
wotan
 

Hallo

Neues Mitglied
08.05.2006
43
0
#7
Landwirte bevorzugen selbstgebaute Adapter.
"Gute" Trafoschweissgeräte lösen jeden "Sicherungsautomaten" aus.
Es gibt in der Praxis nur drei Möglichkeiten:
1.Gute alte Schmelzsicherungen
2.32A Sicherungautomaten
3.2 Personen zum Einschalten des Schweissgerätes....

Hallo