El fährt erst bei mehrmals Gasgeben!


mbae

Neues Mitglied
08.12.2004
10
Hallo

Ich habe ein Problem
Ich fahre seit 10 Wochen mit neuen Batterien.
Seit 3-4 Tagen hat das El Aussetzer beim Gasgeben.
Wenn es einmal fährt ist es kein Problem.
Beim Anfahren habe ich das Phänomen, daß ich manchmal 3-4 mal Gas
Geben muß bis es endlich anfährt.
Bei den erfolglosen Gasgeb-Versuchen klackt das El 2x aber es fährt nicht.
Woran kann das liegen?
Ich habe noch 37 Volt.
Hängt das Schütz oder was kann das sein.
Bitte um Hilfe! Möchte morgen wieder zur Arbeit fahren, habe aber Bedenken daß ich vielleicht ganz liegen bleibe.

Gruß M. Bäcker
 
B

bernd

Guest
Bei mir war es der Microschalter des Bremspedals.
Durch die Kälte drückte die eingebaute Feder den Kolben nicht mehr zuverlassig wieder zurück.
Versuche mal mit dem Fuss unter den Bremspedal zu heben,oder gleich den Schalter zu brücken.

Die üblichen Verdächtigen laut Georg Schütz sind natürlich auch möglich.
- Notaus-Schalter (manchmal gibt er keinen Kontakt obwohl er nicht akriviert ist)
- Gas-Mikroschalter
- Brems-Mikroschalter (ist der kaputt läuft bei einigen Els ebenfalls nichts mehr)
- Haubenschalter
- Sicherungen

bernd
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
Hallo M.

Höhrt sich nach faulem Schütz an.
Vielleicht kannst Du die Kontakte durchmessen, so weit ich weis nicht mehr als 2-4 Ohm.
Auch mal den Mickroschalter am Gaspedal überprüfen.

Viel Erfolg Michael
 
H

HerbertK

Guest
Hallo,

ich hatte dasselbe mal, wenn es sehr kalt war. Meine Vermutung ist, dass Feuchtigkeit oder Schmutz auf den Kontakten gefriert und erst duch mehrfaches Schalten der Schütze los gerüttelt werden muss. Ist aber nur ein Vermutung, habe ich nie nachprüfen können.

Gruss
Herbert
 

mbae

Neues Mitglied
08.12.2004
10
Bei mir tritt dieses Problem mal vorwärt mal rückwärts auf.
und auch nur ab und zu.
Ich denke Schütz fällt dadurch weg.
Dann werd ich mal beim Microschalter suchen.
Wie kann ich den am besten checken?
(ich bin maschinenbauer kein elektriker)

Schon mal vielen dank

M. Bäcker
 
G

Georg Schütz

Guest
@Michael
ein angezogener Schütz darf nur etwas mehr als 0 Ohm haben. 2 Ohm sind ein Messfehler. Sonst würde der Schütz nur knapp 20A (eher noch weniger wegen der Pulsweitenmodulation) durchlassen und eine Wärmeleistung von 600W abstrahlen bzw durchbrennen. Viele Messgeräte finden den Nullpunkt nicht sehr genau - so kommen solche Werte oft zustande. Testen kann man das, indem man die beiden Messkontakte ohne Widerstand einfach zusammenhält, theoretisch müsste dann das Messgerät "0" anzeigen.
 

mbae

Neues Mitglied
08.12.2004
10
hallo
ich habe trotz der tips das problem noch nicht gelöst.
bin eben nochmal gefahren.
zuerst ging es ohne probleme, lief auch prima.
meine voltspannung: 40,5 V
nach ca 1km habe ich gewendet.
danach klackte es zwar vorne aber es fuhr nicht.
nach mehrmaligem betätigen ging es dann wieder.
so war es dann die ganze zeit, man kann sich nicht darauf verlassen.
mal geht es mal auch nicht.
ich habe schon am haubenschalter gewackelt wenn es nicht ging und auch schon das bremspedal bewegt, kein erfolg.
ohne zu erkennen warum geht es dann nach mehrmaligem treten plötlich wieder??!
was kann das sein?
kann mir jemand helfen?
wie kann ich sicher feststellen ob es der mikroschalter des gaspedals ist?

danke
grüße aus dem hinterland
 
G

Georg Schütz

Guest
Scließ den Microschalter doch einfach mal kurz und prüfe, ob es dann besser ist. Ich kenne einige El-Fahrer, die diesen Schalter komplett rausgeschmissen haben.
 
A

Arnd

Guest
Georg Schütz schrieb:

Ich kenne einige El-Fahrer, die diesen
Schalter komplett rausgeschmissen haben.
Ich habe mich schon oft gefragt, was dieser Microschalter eigentlich soll. Das ständige Schützengeklacker ist auch kein Ohrenschmaus. Ich kann verstehen, dass der Fahrtrichtungs-Stop-Schalter die Schütze betätigt. Wenn ich diesen Effekt will, kann ich ja im auf "Stop" schalten. Aber wozu muss jedesmal bei losgelassenem Gaspedal der Strom abgeklemmt werden? Ist nervig, vor allem beim Rangieren.

Langer Rede kurzer Sinn -- gibt es irgendwelche negativen Auswirkungen, wenn der Microschalter rausgeschmissen und überbrückt wird?

Arnd
 

Max Mausser

Mitglied
12.04.2006
109
Hoi (Hallo)

Hatte das gleiche Problem bei meinem City-el.
Es fuhr auch erst nach mehrmaligem Gasgeben.

Lösung:
Schalter vom Gaspedal ersetzen.

Fehler:
Der Schalter wird mit der Zeit hochohmig. Beim Gasgeben langst es dann meistens noch um das Relais der Coumpaund-Wicklung anzuziehen, aber die Schütze schalten nicht mehr durch.

Für Testzwecke kann der Schalter mal überbrückt werden.
Dazu müssen die beiden äusseren Anschlüsse (GelbRoter und Roterdraht) des Gaspedalschalters verbunden werden. Einfachste Methode falls es mal unterwegs notwendig ist:
Eine 15 Amp. Sicherung (für die Heizung ziehen) als Kurzschlussstecker verwenden. Teilweise ist es dann notwendig bei geschlossener Haube den Vorwärts / Rückwärtsschalter zu betätigen das die Relais anziehen.


Gruss Max
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren