Einsteiger?


Gausi

Mitglied
16.01.2008
146
Hallo EL Fahrer

Ich spiele z.Z auch mit dem Gedanken einen El anzuschaffen ... vordergründlich aus ökonomischen Gründen und der Wetterfestigkeit. Meine tägliche Fahrstrecke sind 50km ( ein Weg ), habe aber die Möglichkeit auf der Arbeitsstelle " aufzutanken ". Die Streckenbeschaffenheit ist leicht hügelig .. und keine Steigung über 7%. Zur Zeit fahre ich die Strecke mit einem Dieselmotorrad ( 2Liter auf 100km ). Wenn ich ( ohne Anschaffung ) die Kosten pro 100km beziffern sollte, so sind es ca.2,20 €.
Der Energiepreis ist höher, aber die Verschleißteile geringer. Jetzt nach 21000km seit dem 08.03.2003 habe ich lediglich ein Satz neuer Reifen, ein Kettensatz und 5*Ölwechsel a. 1,1Liter gebraucht.

Welcher Akkutyp ist zu empfehlen? Vornehmlich würde ich den El bei Temperaturen unter 0 Grad fahren oder bei völlig miesen Regenwetter (mehr Strom wegen Scheibenwischer & Beleuchtung). Habe mir hier auch angelesen, dass bei sehr niedrigen Temperaturen bei einer 100AH Batterie nur noch 30AH übrigbleiben.
Somit ist die Strecke nicht zu schaffen. Gibt es Möglichkeiten im klirrenden Winter die Batterien anzuwärmen (an den Stationärorten)?

Wenn ich die Wintertage unter 0 Grad und die miesen verregneten restlichen Tage zusammenziehe bleiben für den El eine Jahresfahrleistung von ca.4500km übrig.

Selbst wenn die Kosten pro 100km auf 3,00€ steigen würden .. Ist der El für mich das passende Fahrzeug?

mfg

Raphael
PS: Ein Dieselmotorrad wird wie ein normales Motorrad pro angefangene 25cm³ besteuert. Beschleunigung wie ein 30 Tonner und ein Vmax. von richtigen 74km/h.
 
K

Karl

Guest
Hallo Gausi!

Ein Dieselmotorrad ist ja schon sehr effizient!
Das zu toppen, fällt schwer- in Eis und Schnee ist das El von den Fahreigenschaften kaum besser, man fällt halt im Stand nicht um!
Der Komfort ist im Winter (< 0°) nur dann gut, wenn das El aus der Garage kommt und die Heizung läuft, die braucht aber viel Strom ( in einer Stunde ca.0,8 kWh!) und du kannst dann sicher keine 50 km fahren.

Batterieheizung ist kein Problem, das wäre auch dringend nötig für deine Zwecke, erhöht aber den Gesamtenergieverbrauch ( vor allem wenn es draußen steht) erheblich.
Wenn das El im Sommer kaum genutzt wird, sind die Batterien im Winter dann kaputt.
Besser wäre in deinem Fall, im Winter einen Beiwagen zu montieren!
Hast Du eine Enfield?

Sonnenelektrische Grüße
Karl
 

Gausi

Mitglied
16.01.2008
146
Hallo Karl

hast ja Recht ... es ist eine Enfield!! Aber eine Taurus 325 mit Seitenwagen gibt es meines Erachtens nur im Wendland ... Die Glätte bekomme ich auch im Winter im Griff ... aber morgends bei minus 15 Grad eine Stunde dem Fahrtwind ausgestetzt zu sein ist schon echt hart ... Elefantentreffenfahrer mögen darüber lächeln ... es geht hier aber um meinen täglichen Weg zur Arbeit. Im El würde man ja windgeschützt fahren. Der EL würde zuhause in der Garage stehen und konnte timergesteuert vorgewärmt werden ( Im Zylinderkopf der Enfield habe ich eine alte OPEL-Glühkerze montiert die auch Timergesteuert 20min vor dem Abfahrttermin den Zylinder auf Antrettemperatur bringt ). Auf der Arbeitsstelle sind es mehr "Carportvoraussetzungen" .. aber durch die Auflademöglichkeit würde ein timergesteuertes anheizen des Els kein Problem sein.

Im Grunde genommen geht es nur darum ... kommt man mit einem El unter allen widrigen Witterungsumständen an ein 50km entferntes Ziel ? .. Heizung nur um die Sicht freizuhalten .. nicht zum Aufwärmen des Innenraumes .. und natürlich eingeschaltetem Fahrlicht in den dunklen Winterzeit. Den Beitrag hier im Forum über Hybridmöglichkeiten habe ich aufmerksam studiert ... stellt aber eine Ausnahmesituation dar und nicht die Regel. Und im Sommer kann das El ja noch von den restlichen Familiemitglieder mit FS-(alt)-Klasse 3 gefahren werden ...
 
K

Karl

Guest
Hallo Gausi,

mit Bleiakkus würde ich bei deinen Anforderungen gar nicht erst anfangen.
Mit NiCd sollte es aber gehen!
Leider kosten die aber mehr als ein gutes , gebrauchtes El !
Besser ( und billiger! ) wäre womöglich der Aufbau eines beheizten Anzugs für die Enfield! Das würde einem Raumanzug ziemlich gleichkommen!

Sonnenelektrische Grüße
Karl
 
H

Hans-Georg Olimart

Guest
Hallo Gausi,
ich habe fast genau die gleichen Bedingungen - 50 km pro Strecke und ähnliche Steigungen, ebenso kann ich bei meiner Arbeitsstelle aufladen.
ich habe die Sache vorher monatelang überlegt, keiner konnte mir was genaues sagen. Endlich habe ich mich für Saft NC-Akkus entschieden (100 Ah), mit diesen fahre ich bereits seit 7500 km (seit Mitte März), und das klappt prima. Auch bei starkem Gegenwind (Schleswig-Holstein) und Immer Licht und Scheibenwischer und Defroster-Gebläse und temperaturen von 10 Grad miesen habe ich keine Probleme. Ich benötige keinerlei Batterieheizung oder ähnliches. Die Akkus sind top und man hat fast das Gefühl unbeschränkter Reichweite (...fast :)).
Die Akkus fahre ich auf einer Strecke nicht leer, so dass ich mindestens einmal die Woche versuche sie richtig zu entladen, danach ist die spannung wieder deutlich stabiler.
Also ich bin voll zufrieden -
Ich rechne mit 20000 - 25000 km im Jahr und wenn ich das allein mit dem Spritverbrauch eines PKW gegenrechne, so machen sich die Akkus schnell bezahlt. Zudem sind auf den Akkus auch noch zwei Jahre Garantie.
Im Nachhinein betrachtet hätte ich man die 130 Ah-Akkus nehmen sollen, die sind natürlich noch teurer, aber ich benutze das EL für mich wirklich als Alltagsfahrzeug und es ist einfach toll, dass man eine so hohe Reichweite (60km bei Normalfahrt, 70-80km bei Sparfahrt)sicher hat.
Bisher hat sich das EL im höchsten Maße bewährt und viel Geld gespart.
Man muss allerdings manchmal, wie bei jedem Fahrzeug, auch etwas "basteln" können.

Gr.
HG
 
R

roland

Guest
Hallo Gausi,
fährst Du die Enfield mit Rapsöl?
Ich habe von mindestens einem Fahrer schon erfahren, der seine Enfield mit reinem Rapsöl fährt.

Gruss, Roland
 

Gausi

Mitglied
16.01.2008
146
Vielen Dank an Karl und Hans-Georg

Ich sehe, dass es wirklich wohl nach NC-Akkus gehen muss ... muss dann leider noch ein wenig sparen :) .... Ein Twike kommt wegen des zu hohen Preises defenitiv nicht in Frage.

zu Rolands frage ... ich bin schon zu sehr ins Dieselmotorrad abseits gerutscht
( is hier ja eigentlich ein El forum ) aber im Sommer mische ich bis ca. 50% für 75Cent/Liter Aldi-Salatöl bei.

mfg

Russgruß

Raphael
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren