Eine Werksführung bei Tesla in Fremont


Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.518
Filderstadt
www.elweb.info
Im August 2017 waren wir auf einem Familienurlaub an der Westküste der USA und mein Wunsch war es die Produktion von Tesla in Fremont in der Bay Area bei San Francisco anzusehen.

Wir waren bereits in den USA und ich wusste nicht, an wen ich mich bzgl der Führung wenden sollte. Das Tesla Servicecenter zu Hause, wusste spontan keine Antwort. Eine Hilferuf bei facebook brachte den entscheidenden Tipp. Danke an Nelly von Next-Move für die Vermittlung!

Die Führung ist möglich für Tesla –Owner und Besteller. Die Adresse an die man sich wenden muss ist ganz einfach „FactoryTours@tesla.com“. Ich schrieb eine Email und wir konnten unter verschiedenen Tourdaten und Zeiten wählen. Es passte gut in den Reiseplan und wir bekamen die Bestätigung:

Tour Guidelines:
*** Please make sure that everyone follows the clothing requirements below ***
  • Everyone must wear closed-toe shoes, long pants, and a shirt with sleeves (short sleeves ok)
  • The registered Tesla owner must be present with guests
  • No photo or video allowed inside the factory
  • All minors must be accompanied by an adult
  • No toddlers or infants (0 – 36 months old) permitted on the tour
  • As a note: the tour lasts about an hour
  • Your tour experience is subject to change depending on factory developments and its production schedule. This includes but is not limited to: tour route, tour duration and activity within the factory
Confirmation:
Date
: Tuesday August 22nd 2017
Time: 3 PM (please allow 20 minutes for parking and registration)
Place: The Customer Delivery Center at the Tesla Factory
45500 Fremont Boulevard, Fremont, CA 94538

Gigafactory
Bis nach San Frisco hatten wir noch ein paar Tage und so sind wir auf dem Weg von Salt Lake City kurz vor Reno abgefahren und haben einen Blick auf die Gigafactory, die riesige Batteriefabrik geworfen. In der Fabrik werden auch Motoren für das Modell 3 gebaut.

Leider kommt man auch an die Gigafactory nicht ohne Einladung ran und so blieb es bei einem kurzen Blick auf dieses gigantische Gebäude.
Tesla Gigafactory



Fremont
Am Besichtigungstag hatten wir schon eine kleine Tour hinter uns über den Googleplex, sowie die alte und neue Apple Konzernzentrale in Cuppertino für 12.000 Mitarbeiter

Das Tesla Areal empfängt mit einer Pforte und einem riesigen Parkplatz, aber leider keine freien Parkplätze auf dem Mitarbeiterparkplatz. Glücklicherweise waren vor dem Treffpunkt, dem Auslieferungszentrum einige Parkplätze reserviert.

elweb-08-jpg.664


Vor dem Auslieferungszentrum entdeckte ich ein Modell 3 und zückte die Kamera. Sofort kam ein Tesla Mitarbeiter gespurtet, erschrocken fragte ich ob ich fotografieren dürfte. „Sure“ meinte er, wenn ich Fragen habe, könnte ich fragen, nur aufmachen könne er es nicht, da es das Privatfahrzeug eines Mitarbeiters war.

elweb-15-jpg.665


Währenddessen waren Servicemitarbeiter an Neufahrzeugen unterwegs und fuhren einen E-Smart! Der E-Smart ist ja einige Zeit auch mit Tesla Batterien gefahren.

elweb-08-2-jpg.667

Im Auslieferungszentrum gab es Erfrischungen und wir mussten eine Unterschrift unter eine NDA, Vertraulichkeitserklärung setzen vor der Führung. Sie wollen insbesondere keine Bilder in den Social Media war die Ansage und unser tour guide, brachte das ganze sehr humorvoll rüber.
elweb-30-jpg.668


Zu sehen ist auch ein interessanter Monitor der alle Supercharger weltweit zeigt und das Belegungsranking.

elweb-30-2-jpg.669

Die Tour startete mit einer Bimmelbahn in der Halle, wie man sie aus Freizeitparks kennt. So langsam wurde uns klar, wie groß diese Fabrik ist.

Die Tour führte vom Rohmaterial durch die ganzen Fertigungsstufen bis zum fertigen Auto. In Anbetracht der Vertraulichkeitserklärung dürfte man eigentlich nicht viel schreiben, aber es gibt ein sehr schönes Video über Tesla auf Youtube, in der die Fabrik und die Maschinen zu sehen sind.

Ich beschreibe mal etwas aus dem Video. Was mich besonders gefreut hat, dass Deutscher Maschinenbau dort zu sehen ist, z.B. die größte Pressenstrasse die Fa Schuler aus Göppingen je gebaut hat. Es stehen dort mehrere grosse Pressen hintereinander in einer Taktstrasse - im Video schön zu sehen.

Fa Eisenmann / Dürr aus Böblingen hat die größte Lackieranlage ihrer Geschichte in Fremont gebaut, zu einem dreistelligen Millionenbetrag.

Es sind über 600 Roboter von Kuka aus Augsburg im Einsatz und jede Menge Schweißsysteme von Fronius aus Wels / AT.



Das Video ist sehenswert und man bekommt recht gute Einblicke in die Produktion.
Auch das Produktionsband des Modell 3 war letztes Jahr schon in Vorbereitung zu sehen für die Besucher, lediglich der tour guide reagierte diesbzgl nicht auf Fragen J.
Supercharger Fremont


Zwischenzeitlich ist auch dieser riesige Produktionsstandort wohl voll, da Tesla schon Zelt aufbaut.

Die Tour war eindrucksvoll und ich kann sie empfehlen. Jeder der die Tour machen darf, darf auch Familie oder Gäste mitnehmen.

Ralf
 

Anhänge