Ein neues CityEL ähnliches Fahrzeug

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.215
Heidenrod
Hi,

bin gerade über diesen Artikel gestolpert.

Hat etwas die Dimensionen eines EL, und Funktionen ähnlich einem Twike:


Das interessanteste:

Es wird wohl als Fahrrad (e-Bike) geführt und es gibt eine Fahrradanhängerkupplung...


Gruß,

Werner
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.548
Ja wie die andreren Löungen der letzte 30 Jahre -
+ Berssere Schutz von oben (evtl. auch wegen geönderter Vorgaben in der Vergangenheit durfte man kein richtiges Dach haben und keine Scheibe im Blickfeld.
+4Räder bessere dynamisch und statische Fahrstabilität als beim Dreirad (-> Colibri der leider bis auf ein Modell laider auch nie die Straße sah, genauso wie im VW-Konzern der 1L-Hybride)
- so schon zu sehen nochweniger Stauraum als im EL
- mit Satz über 7000 Schleifen ......
+So wurde ich versuchen auch ein EL-newGener. zu machen Radnaben-Motor dafür vereinfachte Kinematik und kein "Drecksloch mehr" als Akku und Motor/Controller-Raum.
+Warscheinlcih weiterhin Tüv; Zulassungs und Versicherungfrei.....
-logischer weise nur Einsitzer

Ich Träume dann doch lieber von meinem E-RaK oder Carver-One-EV (nein aber nicht von dem verkapten Nachfolger Carver-EV)
 

Norbert

Mitglied
19.08.2018
166
79771 Klettgau
was ich grad daran interessant fand ist der " Kettenlose Pedal Antrieb " Mit einem Generator an den Pedalen kann ohne Mechanik eine pracktisch Stufenlose übertragung meines humanPower bringen. Leise und wartungsfrei und im Leistungsbereich von sagen wir mal 200 W Spitze und 100 W dauer auch sicher nicht wirklich teuer
 

AnirbasRe1234

Mitglied
11.05.2018
224
Hallo Ihr Lieben,

Werni, ich bin mal spaßeshalber auf Deinen kopierten Link und habe mir das E-Bike Frikar angeschaut. Das Teil ist fast so aufgebaut wie ein Velomobil (auch bei denen gibt es einen Zweisitzer) und erinnert bei der Sitzposition des Fahrers ein wenig an den Sinclair C5.

Der größte Vorteil dieses Fahrzeugs gegenüber einem rein elektrisch betriebenen Fahrzeugs ist, dass es Pedale hat und man damit auch dann noch weiter kommt, wenn kein Strom mehr vorhanden ist. Dazu kommt noch, dass das E - Bike Frikar mit seinen Leergewicht von 65 - 90 kg ein absolutes Leichtgewicht ist. Und wie sicher jeder hier im Forum weiß: Je leichter ein Fahrzeug ist desto weniger Energie wird verbraucht, wenn man damit unterwegs ist, was sich auch positiv auf die Reichweite auswirkt. Auch das es nicht so groß ist bringt einige Vorteile wie z. B. dass man eher die Möglichkeit hat, auch in einer überfüllten Stadt noch einen Parkplatz zu finden. Einzig der zu kleine Kofferraum stört mich etwas, da man hier keine größeren Einkäufe unterbringen kann (1 Kasten Wasser und eine Einkauftasche vielleicht)


Der E -RaK und auch der Carver - One EV sind sehr schöne Fahrzeuge und man mag damit sehr schnell unterwegs sein, aber Schnelligkeit ist nicht alles ! Wichtiger ist, dass man damit seinen Alltag bewältigt bekommt und für möglichst viele Situationen gewappnet ist. Wie oft hat man sich den schon geärgert, weil man z. B. in einer Stadt keinen passenden Parkplatz gefunden hat ?

Liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende

Sonja
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
420
Ja, super! Bei ATU hatte ich mir gerade ein 20Zoll - ebike für 500 Euro gekauft. Bis auf die Akkus prima, größere Räder wären unbedingt vorzuziehen, also, vollgefedert und möglichst 28 Zoll.
Die Batterien , 18650er, sind eine Katastrophe und nach 1000km nur noch die halbe Kapazität und total schwach geworden. Reklamation. Passt aber bequem in den Mii.
Ein gut gefedertes Frikar mit Luftentfeuchtung wäre natürlich vorzuziehen. Gut gefedert, um auch nicht ausgebaute Waldwege benutzen zu können.
Bei Starkregen sieht man nichts mehr. Beim Segelflugzeug (Gövier) mussten wir einmal eine ähnliche Haube während des Fluges abwerfen. Die landete heil auf dem Acker. Wir auch. Also, Regenschirm mitnehmen.
 

Anmelden

Neue Themen