Eigenbaulader

Der täglich aktualisierte THG Quoten Vergleich

Reinhold Schebler

Aktives Mitglied
17.12.2005
510
Hallo Bastelfreunde!
Wer ahnung von Elektronik hat kann hier:
http://cgi.ebay.de/Oerlikon-Fronius-WIG-Inverter-GLE201-230V-defekt_W0QQitemZ7577845311QQcategoryZ57496QQrdZ1QQcmdZViewItem
einen defekten Inverter erwerben zum selberrichten/Umbauen auf Ladefunktion.
Ladeleistung~ 2Kw+
Aber diese alten Geräte haben keine PFC.
Wer wagt es?
Normalerweise sind die einganggseitigen Powertransistoren defekt.
Und auch die Kondensatoren...und Gleichrichter...und....
Tschau
Reinhold
 
E

EVTler

Guest
Hallo
lieber 1 EUR bekommen als das Ding wegwerfen :)
So bekommt man seinen Schrott auch weg .

Elektrische Grüße
Andreas
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
326
Krefeld, 02151 9287045
Klar, muss man solch eine Kiste mitnehmen. Ich nicht, solange noch keine Steckdose. Was hat die? 8kW?
Wenn das Ding thyristorgesteuert ist, kann da nicht viel Elektronik drin sein. Dann sind da nur wenige Verschleißteile drin. azzuro, bitte.
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
326
Krefeld, 02151 9287045
30 Volt, 200 Ampere dürfte realistischer sein. Das Ding ist anpassungsfähig und liefert sicher auch 60 Volt, bei reduziertem Strom. Außerdem kann man die Spannung auch leicht verdoppeln, verdreifachen...
Gutes Universalladegerät nur für die Hauptladung, dann einfach abschalten. Der Wirkungsgrad ist mit Sicherheit sehr hoch.
 

Anmelden

Neue Themen