Eigenbau planen: Golf I / Polo II mit E-Antrieb

M

Michael

Guest
#1
Hallo zusammen,

ich habe schon einiges hier gelesen und bin deshalb guten Mutes, mal ein Projekt zu starten :)

Ich habe vor, einen Golf I oder Polo von Grund auf zu restaurieren (Karosserie Rostfrei zu bekommen etc) und anschließende mit einem Elektromotor zu betreiben.

Bisher habe ich nur viele ausländische Seiten gefunden, die mehr oder weniger in diese Richtung gehen.
Allerdings möchte ich später auch eine Straßenzulassung erhalten :) und somit eine Art bebilderte Umbauanleitung für alle Interessierten ins Netz stellen.

Was ich dafür aber benötige, ist jede Menge Know How und Ideenreichtum, den ich unter anderem hier bei euch suche.

Wer kann mir also mit zB einer "Einkaufsliste" weiterhelfen, um die benötigten Teile zusammenzukratzen und später zu verarbeiten?

Bin für eure Ideen ankbar :)
Gruß, Michael
 
R

Roland Reichel

Guest
#2
Hallo Michael,
versuchs mal bei www.solarwave.de
Kollege Roland Gaber kennt sich mit VW Umbauten (auch orginal vom Werk) am besten aus und hat auch noch Orginalteile und Akkus.

Gruss, Roland, bsm
 
J

Jens Schacherl

Guest
#3
Hallo Michael,

bei Electro Automotive in den USA gibts ein komplettes Umbaukit für den Golf 1, der dort übrigens "Rabbit"
hasi.gif
hieß: http://www.electroauto.com/catalog/kits.shtml#voltsrabbit

Über Zulassung eines solchen Umbaus wurde hier und im Elweb schon öfters diskutiert, im Prinzip sollte es möglich sein.
Jemand dessen Webseiten leider nicht mehr online sind, hat mal einen Karmann Ghia auf E-Antrieb umgebaut und auch zugelassen.

Gruß Jens
 
M

Michael

Guest
#4
Schon einmal Danke für eure Tipps :)
Im Moment lese ich noch viel und versuche herauszubekommen, was die Amerikaner da so alles verbaut haben und ob das hier auch machbar wäre ;)

Leider scheint es nicht viele Websites im deutschsprachigen Raum zu geben, die da eine einigermaßen klare Info rausrücken, was alles benötigt wird und wie man das noch TÜV-gerecht in einen PKW schnürt :)

Bin also für jede Info dankbar.

Mich interessieren zB auch so statements wie: "Also ich würde den DC1200 von Siemens als Motor vorschlagen, der hat ausreichend Kraft und saugt Dir nicht gleich die Akkus leer.", oder sowas :)

Vielen Dank und Gruß, Michael
 
J

Jens Schacherl

Guest
#5
Hallo Michael,

wenn du nicht unbedingt ALLES selber machen willst, wie wärs denn damit: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=4573393898 :cool:

Gruß Jens
 
M

Michael

Guest
#6
Vielen Dank Jens, aber das ist glaube ich nichts für mich :)

Im Grunde wäre ein Umbau-Kit genau das, was ich suche. Den Aufbau des Fahrzeugs würde ich schon gern mitmachen, damit ich mit ruhigem Gewissen sagen kann: ja, der hält mindestens zehn Jahre :)

Ein Karosseriebauer und Energieelektroniker sind vor Ort um das dann zusammenzuwurschteln ;)

Gruß,
Michael
 
M

Michael

Guest
#8
Mal zur aktuellen Lage:

für mein "Team vor Ort" konnte ich einen Karosseriebauer gewinnen und einen verrückten, der sich mit Schrauberarbeiten, als auch mit Motoren auskennt.

Es starten gerade Anfragen bei diversen Umrüstern von Gabestapler zu Sets, die "alte" Gleichstrommotorstapler auf "neue" Drehstrommotorstapler umbaut.

Diese Technik scheint mir bisher die ausgefeilteste zu sein für mein Projekt.
Der Vorteil der aufeinander abgestimmten Teile in Verbindung mit einem kompletten Batteriemanagement klingt interessant.

Als Basis-PKW planen wir einen Kompaktwagen mit Automatikgetriebe.

Nun bleibt der Preis abzuwarten ...
... ich werde berichten ...
 
M

Merlin

Guest
#9
du musst aber das Gewicht beachten, meines Wissen nach sind in den Gabelstabler schwere Motoren bzw. Bleiakkus eingebaut die ebenfalls schwer sind, die sind deshalb so konzipiert damit die leistung haben und nicht umkippen, du brauchst ein leichten Motor und Gel-akkus
 
B

brainzel

Guest
#10
Das stimmt im Grunde, was Du schreibst, aber in diesem Fall werden "kleinere" Motoren und Akkus verwendet, die Leistungsstärker sein sollen als so manch alter Stapleraufbau.

Sobald ich nähere Infos habe, poste ich die.
 
R

Roland Reichel

Guest
#11
und übrigens:
falls Du genug Englisch kannst, dann findest Du bei www.metricmind.com sicher einige Anregungen und Hinweise zu Deinen Umbauplänen.
Ein Teil der Hardware kommt von Siemens, wie Du der link-Seite dort entnehmen kanst.

Gruss, Roland, bsm
 

Armin B.

Neues Mitglied
27.11.2005
0
0
#12
Hallo Michael,
ich denke auch gerade über einen Umbau eines Seat Marbella nach. Bin dabei auf eine amerikanische webside gestoßen:
http://www.electroauto.com/index.html

Die bieten einen kompletten Umbausatz ohne Batterien für ca. 4800,-$
an.
Infos über TÜV und Versicherung brauche ich auch noch.