Eco-Anzeige zittert


W

Wolfram

Guest
#1
seit der vorletzten Ladung zittert die Eco-Anzeige bei meinem Saxo beim Beschleunigen oder Bremsen. Reichweite, Beschleunigung... alles okay, aber das Drehspulinstrument zittert. Bei gleichmässiger Fahrt steht es ruhig. Außerdem, kann aber auch Einbildung sein, höre ich während des Zitterns ein kratzendes Geräusch. Hat jemand schon mal ein ähnliches Problem gehabt? Wäre toll, wenn mir einer weiter helfen könnte.
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#2
Hallo Wolfram,

ich hatte vor einigen Tagen das Problem das die Kiste fuhr aber keine Anzeige mehr hatte.
Das Anwenden meiner Heilung durch Hand auf den Trennstecker legen und rausziehen, 5min warten wieder stecken, war ein voller Erfolg.
Aber sei vorsichtig, das Kratzen kann auch von einem mechanischen Problem kommen, was evtl. durch kurzzeitiges Abbremsen des Motors auch zu einem Zittern führen könnte.

Viel Erfolg
Möge die Saft lange mit uns sein !

Jürgen Fleischmann
 
E

Eddy

Guest
#3
Gruss

Aus Norwegen kommt mir die Meldung 2 Monate vorher von Schwierigkeiten mit
Anker und Kohlen.
Vielleicht haben Sie wahrend grosse Strome beim bremsen und accelerieren
StromSwankungen der Sie anzeigen in ihr ECONO messer.Wie lange sind Die Kohlen drinn?
 
W

Wolfram

Guest
#4
Hallo Eddy,

die Kohlen sind jetzt 20.000 km drin. Aber können die das sein? Wenn ich z.B. mit Vollgas fahre oder den Fuß vom Gas nehme, zittert die Anzeige kurz und steht dann aber wieder ruhig. Fahre ich aber ruhig vibriert die Nadel schnell um etwa 0,5 mm um den angezeigten Wert.

Viele Grüße

Wolfram
 
E

Eddy

Guest
#5
Gruss

Ein moment Nachricht abwarten aus Norwegen und France

Was Sie auch tun sollen das ist die Sicherungen (3x2 kontrolieren auf schlechtes kontakt .Nach spannungsloss setzen auch einmal die schrauben unter SAGEM deckel konrolieren.Ich habe eine gesehen auf photo in Tjechien der schlecht angeschraubt war.)

gruss
e
 
E

eddy

Guest
#6
Gruss

2 Antworte aus NORWEGEN:

-Zittern:Haben diese Fehler auch bereits gehabt ,untersucht und nicht gefunden.Gibt aber kein weiteres Problem zum Fahren.

-ANKER Kollektor Beschädigung .:Schnell acceleration wie mit automatische Getriebe verursacht kollektor beschadigung durch grosse Strome

Gruss
 
W

Wolfram

Guest
#7
war vorgestern bei Citroen-Bremen zur 20.000er-Inspektion- WL. Auch die haben nichts gefunden. Muss aber meiner Meinung mit dem 12V-Netz zu tun haben, denn das Zittern der Anzeige beginnt auch schon beim drehen der Zündung auf Stufe 1. Beeinträchtigungen habe ich sonst auch keine bemerkt. Ist eben eine Citrone ;-))

Gruß
Wolfram
 
J

Jürgen Werner

Guest
#8
Die ECO-Anzeige meines SAXO "spinnt" ab u. zu auch mal.
Dabei driftet der Zeiger langsam stets nach rechts.
D.h. es wird fälschlich mehr Stromverbrauch angezeigt.

Auch in Ruhestellung, wenn man steht kommt es vor, daß sich der Zeiger aus seiner Nullstellung um ca. 3 mm nach rechts bewegt u. unruhig ist. Aber es ist kein Zittern!
Als Ursache vermute ich einen "Wackekontakt" im Steuergerät.
Definitiv ist bei meinem auch die 5V-Versorgung für das "Gas"-Poti gestört.
Infolge dessen hat er den Start mehrmals verweigert und zuletzt war so wenig Spannung am Poti, daß es nur noch für den gelben Fahrstrombereich gelangt hat.

Abhilfe: Ich habe mittels eigenem 5V-Regler eine zuverlässige Spannung an das Poti angelegt und die unzuverlässige 5V aus dem Steuergerät abgetrennt.
Der Wagen fährt mit dieser Umgehungslösung (ca. Juli 2003) korrekt!

Nach dem Starten nach erfolgter Ladung im Febr.2004 ist die ECO-Anzeige mit Wucht bis an den rechten Anschlag "geknallt" u. ein Brummen war zu hören, als wenn das Instrument gleich durchschmilzt. Nach 500m Fahrt hat sich alles wieder beruhigt.

Ganz zu Beginn (vor der Poti-Umgehungslösung ca. Mai 2003) lief der Kühlerlüfter schon mal ohne Ende den ganzen Tag. Hier hat ein Reset des Steuergeräts geholfen.

Vermutung: Eine interne 5V-Spannung ist gestört, was auch Rückwirkungen auf den Rechner (ggf. dessen Spannungsversorgung) hat.

Habe die Platinen des Steuergeräts (SAGEM )auch schon mal ausgebaut, aber oberflächlich noch nichts entdeckt. Die beiden Platine sind sehr komplex bestückt (SMD).

Gruß, Jürgen Werner
56112 Lahnstein)
 
W

Wolfram

Guest
#9
Hi Jürgen,

Das Steuergerät habe ich auch stark in Verdacht. Zum Einen tritt das Zittern schon auf, wenn man nur die 12 V schaltet und zum Anderen ist es bei manchen Geschwindigkeiten weg. Die Jungs von Citroen Bremen konnten nichts finden und da ausser dem Brummen nichts weiter störendes bemerken ist, fahre ich einfach weiter. Das Resetten des Steuergerätes bringt allerdings auch nichts.

Interessant ist aber, dass Du auch von ständig laufendem Lüfter berichtest. Das hatte meiner auch schon mal, verschwand dann aber nach zweimaligem reset und tauchte auch nie wieder auf.

Na ja, vielen Dank für alle gegebenen und zukünftigen Tipps, die ich alle ausprobieren werde.

Beste (zittrige) Grüße

Wolfram
 
#10
Hallo!
Ich habe auch eine leicht um die Nullstellung zitternde, regelrecht vibrierende Nadel des Eco-Meters.
Seit einiger Zeit hörte ich ab und zu ein leises, kratzendes Geräusch und suchte dessen Ursache.
Heute habe ich sie gefunden:
Die vibrierende Nadel des Drehspulinstruments erzeugt das Geräusch!
Wenn ich die Zündung einschalte, noch bevor ich das Motorrelais einschalte, fängt sie an zu vibrieren.
So ca. 0,5mm um den Nullpunkt und nur, wenn der Akku prall voll ist.
Auch bei der Fahrt im "Segelbetrieb" um die 0 bis in den grünen Bereich.
Bei weniger als 95 oder 90% Ladung oder starkem Beschleunigen hört der Spuk auf...
Die Nadel vibriert so schnell, dass sie leicht unscharf aussieht.

Ich meine mit "Zittern" nicht die größeren sporadischen Ausschläge bei langsamem Gasgeben (liegt wahrscheinlich am Gas-Poti)
Dann zuckt die Nadel nur leicht, aber ich spüre kein Ruckeln des Wagens.
Die Kohlen und der Rekuperationsbetrieb sind einwandfrei.
Ich meine auch nicht ein Wandern in die eine oder andere Richtung....

Hat jemand einen Tip?

Ich habe sonst keine Probleme mit dem Saxo. Alles funktioniert gut und die Reichweite liegt zur Zeit bei
65km. Nur die "Laden" Leuchte und die im Eco-Meter zur Leistungsreduzierung kommen immer gleichzeitig.
Die letzten Male bei 15%.
Hier im Forum habe ich des öfteren gelesen, dass diese beiden Leuchten nicht unbedingt gleichzeitig kommen....
Momentan trainiere ich den Akku etwas. Von ca. 50km Reichweite beim Kauf vor 2 Wochen bin ich jetzt bei 65km :)
Vielleicht ändert sich das noch mit den Leuchten - oder habt Ihr Tips für mich?

Danke schonmal - auch für Eure vielen Beiträge hier im Forum, das inzwischen eine regelrechte Schatzkiste ist.
Hoffentlich wird das nie abgeschaltet....
 

softtom

Neues Mitglied
21.04.2009
0
0
#11
Hallo Thomas,

die Sache mit den beiden Leuchten hat etwas mit der Softwareversion des Rechners zu tun. Bei meinem Saxo hat er die Version 3.5 und beide Lampen sind immer gleichzeitig aufgeleuchtet.
Das mit dem Zittern der Nadel des ECO-Instruments habe ich auch schon mal beobachtet, allerdings ist das nicht immer so. Einen Zusammenhang zu irgend etwas konnte ich bisher nicht erkennen. Vermutet habe ich das es etwas mit dem Wandler (120V -> 12V) zu tun hat.

Grüße aus dem Münsterland,
Thomas
 

Denis Matt

Neues Mitglied
17.02.2016
0
0
#13
Hallo Thomas,
da werden böse Erinnerungen wach: Weil ich die Zerhackerplatine lange Zeit immer in einer Papiertüte mit mir rumschleppte um die vielen Fehler zu beheben und sie dann wieder im Wagen vor Ort zu testen, hatte ich mit grosser wahrscheinlichkeit schlechte Kontakte bekommen: Siehe Beschreibung Link unten.
Auch wenn man die Platine immer montiert lässt, ist es doch etwas heikel, weil die Stufenhöhe im Alugehäuse und die Distanzbuchsen zwischen den beiden Platinen genau aufeinander stimmen müssen. Und zwar sehr genau, sonst gibts eine mechanische Belastung auf die Lötstellern etc. Dann funktioniert die Strommessung nicht mehr richtig.
Vielleicht entsteht dadurch eine Rückkopplung die sich als Zittern äussert ?Es kann natürlich auch viele viele andere Ursachen haben.

http://21639.foren.mysnip.de/read.php?10510,395202,395279#msg-395279
 

Denis Matt

Neues Mitglied
17.02.2016
0
0
#15
Hmm. Ja das sind so die allseits beliebten Fehler: Unter 90% verschwindet er. Na, ich bin da eher sprachlos.
Könnte es auch der Kondensator sein welcher die Zeiger ruhig hält ? Ich nehme mal einfach an, dass da einer verbaut ist für diesen Job. Ohne Schaltplan natürlich schwierig, das heisst wie so oft tappen im Dunkeln. Und nein: Ich nehm das Teil jetzt nicht auseinander, wahrscheinlich später einmal.

Wie schnell geht denn der Eco Meter in Position und die Ladestandsanzeige, wenn du den Zündschlüssel drehst ? Wie schnell gehen die Zeiger runter wenn du ausschaltest ? Bei 100% und mal bei 80% ? Bei 80% ist dann der Kondensator auch inzwischen warm und arbeitet daher dann besser. Wie verhält es sich unter 90% wenn der Wagen eine Stunde in der Kälte gestanden hat und dann gestartet wird ?
 

Denis Matt

Neues Mitglied
17.02.2016
0
0
#17
Hallo Thomas,
eigentlich müssten diese Störsignale, vielleicht ist es eine Rückkopplung, mit einem C von vielleicht 0,1 uF eliminiert werden können. Will heissen, der zuständige Elko ist abgefallen... (?) Aber eher unwahrscheinlich.
Wie geht die ECO Nadel beim Starten hoch ? Schnell und pendelt dann um die Nullinie ?
Bei mir beim AX brauchen beide Nadeln etwa gleich lang, und zwar beim Einschalten 3 sek für hoch und beim Ausschalten 5 sek für runter.
 

Denis Matt

Neues Mitglied
17.02.2016
0
0
#19
Hallo Thomas,
hast du ein Diagnosetool wie Lexia , dann kannst du damit die Zeiger der Instrumente simultan bewegen lassen. Damit sagst du dem Rechner er soll mal ein Signal an das Eco meter senden um dieses zu testen.
Dann siehst du ob der Fehler zwischen Strommessplatine und Rechner oder zwischen Rechner und Anzeigeinstrument liegt.
Natürlich machst du den Test vornehmlich dann wenn er gerade wieder eine Zitterphase hat.
 

Anmelden

Neue Themen