E-Mobility MeetUp München


Theresa J.D. Power

Neues Mitglied
11.04.2019
1
Hallo liebe Elektroauto-Freunde,

ich bin Theresa und arbeite bei J.D. Power. Unsere Leidenschaft ist es Fahrzeuge und die Mobilität der Zukunft basierend auf der "Stimme des Kunden" zu optimieren und zu gestalten.

Demnächst planen wir ein spannendes E-Mobility MeetUp in München zum Erfahrungs- und Ideenaustausch.

Falls Du also Besitzer eines Elektrofahrzeugs bist und einen gemütlichen Abend mit spannenden Diskussionen erleben willst, könnte das interessant für Dich sein! Neben interessanten Gesprächen unter Gleichgesinnten, gibt es natürlich noch ein paar Snacks und Getränke.

Wir arbeiten mit namhaften Herstellern im Bereich der Elektromobilität zusammen und würden uns freuen deine Ideen und Wünsche in die Weiterentwicklung der E-Mobilität einfließen zu lassen.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular findest Du hier: E-Mobility Meetup

Viele Grüße
Theresa
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.185
also eine Umfrage machen und die Teilnehmer mit Schnittchen und Cola abspeisen........
Nun - wenn es so ist immerhin.

Die Vergangenheit zeigte es das man schon (mehr) Chutzpe zeigte - da hat/wollte man bei so Sachen schon auf Nachfrage/Bohrend eingestanden das die Wissenchaftliche....; MasterArbeit usw. das man das für viel Geld für Dritte auswertet/verkaufen möchte.
Und das war mitunter dann handwerklich so schlecht gemacht, das man nicht selten solche Fragebögen irgend wann abgebrochen hat.
Also seine Kompetenz ; Zeit und teilweise persönliche Daten preisgegeben - und Null Ergebnisse zurückfliesen wollte.

Ob man so Marktforschung gut findet, muß jeder selber entscheiden ?

Immerhin gibt es hier - was das M.... Pardon den Mund zu stopfen und dabei gleichgesinnte zu treffen (das wird dann auch der Grund-Hebel der Herangehensweise gewesen sein, irgendwie nette Idee)
Persönlich sage ich da den Beratungsunternehmen die ja wahnsinnige Stunden Sätze selber aufrufen - MEINE Zeit meine Kompetenz; Meine ErFahrungen nur gegen meinen Stundensatz!!! ;-)
Irgendwie muß ich ja meine Rente ....meinen Akku ....
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.546
Filderstadt
www.elweb.info
Es ist gut wenn die Erfahrungsträger gefragt werden, in den Foren und vor Ort. Eine Zeit lang haben die Blinden Entscheidungen gefällt voller Überheblichkeit.

Ich finde es gut wie J.D. Power das aufzieht. Sie sponsorn den Abend und können dafür mit den Erfahrungsträgern reden.
 
  • Like
Wertungen: Berlingo-98

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.687
Hallo

Das ist doch gleich gesagt was fehlt 22kw Bordlader und fossile Standheizung sowie ein anständiges Temperaturmanagement der Akkus.

Gruß

Roman
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.893
91365 Reifenberg
Ich finde es gut wie J.D. Power das aufzieht. Sie sponsorn den Abend und können dafür mit den Erfahrungsträgern reden.
Im Gegensatz zu einigen anderen "Umfrageversuchen" hat J.D.Power an keiner Stelle irgendwie mit Infos gemauert. Sie sagen klar, wer sie sind, es ist ersichtlich, was sie wollen, und sie bieten was. Also ein Treffen mit Gleichgesinnten und anderen Fahrern. Was an sich schon gut ist. Und Verpflegung und Getränke. Auch gut. Geht doch hin und macht was draus. Also wenn ihr wollt. Obs wirklich was nützt ist eine ganz andere Frage. Immerhin könnte ihr andere Fahrer treffen.

Weil es also klar ist, was einen erwartet, find ich die Vorgenhensweise total ok. Es kann doch jeder selber entscheiden, ob er das Angebot annimmt. Ich würde hingehen, wenn ich nicht die lange An- und Abreise und so scheuen würde. Bis Nürnberg wäre es ok, das wären 50 km und ich könnte danach noch problemlos nach Hause kommen. Aber zu einer Art "Stammtisch" ist mir München zu weit. Bzw. die Reichweite meines E-Autos zu gering.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.893
91365 Reifenberg
Das ist doch gleich gesagt was fehlt 22kw Bordlader und fossile Standheizung sowie ein anständiges Temperaturmanagement der Akkus.
Gruß, Roman
Oh wie leicht bist Du glücklich zu machen.
Aber Deine Wünsche in Ehren: Da habe ich schon noch mehr ..
Bin halt von früher verwöhnt, z.B. von meinem alten Berlingo-1998. Da war der Marechal Ladestecker während des Ladens gut geschützt gegen Wetter und Diebstahl dadurch, dass die Klappe mit der Zentralverriegelung verschlossen war. Und ich schaue immer wieder kopfschüttelnd auf die jetzigen Ladeklappen: verboten offen stehend während der Ladung, die Ladestecker weit in die Gegend ragend, es regnet rein. Da können unvorsichtige Spaziergänger sogar aus Versehen die Dinger mal abscheren. Und am neuen Peugeot Partner mit seinem Typ1 Inlet am Auto sichert z.B. den üblichen Ladeziegel überhaupt nicht gegen Diebstahl. Keinerlei Verriegelung.

Und überhaupt: Warum und wieso muß es einen externen Ladeziegel geben, also eine ICCB? Die Technik gehört ins Auto integriert, diebstahl und wettergeschützt. Bin wegen dieser blödsinnigen externen Lösung so verärgert, dass ich das für mich und mein Auto umbauen werde.

Ansonsten gebe ich Dir Recht: 22 kW Bordlader oder zumindest 11 kW wären schön. So schön, dass ich auch hier was externes dazubauen werde. Na ja, ich plane es jedenfalls mal.. Das Leistungsteil habe ich schon, suche jetzt noch einen preisgünstigen Chademo Controller. Aber das ist eine andere Geschichte. Ich erwähne es hier nur, weil mir spontan einfiel, dass bei solchen "Fahrertreffen" der eine oder andere vielleicht schon Lösungsvorschläge für sowas hat. Und seien es nur günstige Bezugsquellen.

Gruss, Roland
 

Andreas106

Mitglied
29.03.2011
79
Und überhaupt: Warum und wieso muß es einen externen Ladeziegel geben, also eine ICCB? Die Technik gehört ins Auto integriert, diebstahl und wettergeschützt.
Das ist wie beim Aquastop. Der ist auch nicht in der Waschmaschine ;-)
Sonst würden die Elektronen aus dem offenen Steckerende raus fallen. :)

Bin wegen dieser blödsinnigen externen Lösung so verärgert, dass ich das für mich und mein Auto umbauen werde.
Das hatte ich beim Wechsel vom SAM zu iMiEV auch vor. Ist leider aus Bequemlichkeit/Faulheit nichts daraus geworden.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.893
91365 Reifenberg
Das ist wie beim Aquastop. Der ist auch nicht in der Waschmaschine ;-)
Sonst würden die Elektronen aus dem offenen Steckerende raus fallen. :)
Verstehe den Vergleich mit Aquastop nicht wirklich. Und wo genau fällt was raus? Spannungsabfälle??

Oder meinst du sowas:
 

Andreas106

Mitglied
29.03.2011
79
Verstehe den Vergleich mit Aquastop nicht wirklich. Und wo genau fällt was raus? Spannungsabfälle??
Der Aquastop hängt direkt am Wasserhahn, falls der Schlauch platzt, verschließt er den Zulauf.
Der Ziegel hängt direkt an der Steckdose. Falls das Kabel offen ist ( Stecker nicht im Auto) ist alles nach dem Ziegel Spannungsfrei. Man kann in diesem Zustand das Kabel durchschneiden, ohne daß etwas passiert.
=> Somit können wie beim geplatzten Schlauch auch keine Elektronen aus dem Kabel tropfen 🆒
 

Anmelden

Neue Themen