E-Kind mit viel Interesse

Olleš

Neues Mitglied
12.01.2022
4
Hallo,

ich bin Olleš und verfolge die Thematik Elektro Mobilität schon seit dem ersten Tesla Roadster. Bin damit glaube ich Kind meiner Zeit, Tesla hat eben eine wirklich gute PR Abteilung...
Dahingehend finde ich sharing Systeme, die wie ich finde durch E-Autos eigentlich 1A bedient werden könnten, sehr spannend. Müsste also zukünftig auch kein eigenes Auto besitzen, aber solange das eben noch nicht so flexibel nutzbar ist, wie ich es bräuchte, werde ich wohl nicht um ein eigenes Fahrzeug rum kommen.

Seit dem interessiert mich immer wieder der CityEl, ein so witziges (also optisch gemeint) und effizientes Automobil tut es mir eben an. Leider finde ich die Alltagstauglichkeit etwas unpassend für meine Lebensumstände. Ich habe zwar Zugang zu einer Werkstatt und Lademöglichkeiten die damit verbunden sind, aber wohne nicht direkt neben dieser Werkstatt, sondern in einer 10min Fahrrad-Weg entfernten WG.

Mein Wunsch ist es damit ein Auto zu finden das mich dann und wann von A nach B bringt, etwas mehr transportieren kann als zwei Kästen Getränke meiner Wahl, mir etwas beibringt & das ich ohne Probleme mal in meiner Straße stehen lassen kann, ohne Angst haben zu müssen das es dort nicht weg kommt (naja gut das ist bei einem bastel-Auto wohl nicht aus zu schließen) oder das es eben wegkommt! Außerdem hab ich nicht das Geld für Tesla und co., weshalb ich nicht nach der Lösung aller Mobilitäts-Probleme suche, sondern nur für die Transport-/Ausflugsfrage, meiner umliegenden 100km. Zugfahren finde ich außerdem nach wie vor sehr toll und geht auch schneller wenns mal weiter weg geht.

Die Bewegung im Lixx Markt finde ich außerdem sehr interessant und würde daher gerne mal ein Auto darauf umrüsten. Plan davon habe ich aber bisher wenig und genaue Anleitungen, bei welchen ich Gedankenprozesse und Problematik dieser Technologie nachvollziehen kann, habe ich auch noch keine gefunden. Falls ihr da einen Tipp habt wo ich mir Infomaterial besorgen/durchlesen/anschauen kann, immer her damit!

Soweit zu mir, ich freue mich auf einige Lehrreiche Threads, denn das Internet hat mir schon immer mehr beigebracht als meine Uni...

Liebe Grüße,
Olleš
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
494
Wenn Du zuhause keine Möglichkeit hast zu laden würde ich einen Cityel wärmstens empfehlen, aber freilich nur wenn Du den unmittelbar neben Deiner Bude abstellen kannst. Dann einen El ohne Akkus oder mit defekten Akkus suchen und Akkupaks mit BMS vom E-Roller einbauen, welche Werte aufweisen die fürs El brauchbar sind z.B.36V80ah mit genügend Peak/Dauer-Strom u.wenig Gewicht. Kannst Du dann zum Laden immer mit in die Bude nehmen u.für Langstrecke einen 2.Pak besorgen falls nötig......
Bastelwütig muss man hierzu freilich sein aber bei einem Cityel ist das eh Vorraussetzung......
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.728
91365 Reifenberg
Ganz ohne Bastelei und genau Deine Anforderungen erfüllen einige Autos wie der VW eUp oder auch der Dacia Spring.
Einer Bekannten mit genau dem Anforderungsprofil hatte ich den Dacia Spring empfohlen, und sie hat ihn nach einer Probefahrt spontan bestellt.
Wird noch ein paar Monate dauern, bis er geliefert wird.

Aber andere (alte und erfahrene) Forenteilnehmer hier haben den Spring ja schon bekommen und können über die ersten Erfahrungen berichten. Ich bin gespannt auf die ersten Berichte.

Es muss nicht immer Tesla oder Mercedes sein. Es geht auch einige Nummern kleiner.

Gruss, Roland
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.335
Hi Roland,
ein bisschen was an Erfahrungsbericht von Roman kann ich schonmal weitergeben.
Also fuer diesen Kampfpreis ist der Spring tatsaechlich ne Hausnummer. Roman hat ne Vollausstattung, was den Spring auch durchaus komfortabel macht. Bisher gab es keine Ueberraschungen oder Probleme.
Natuerlich musste Dacia etwas sparen, um diesen Preis zu bieten, d.h.
- kein Abstandsradar, aber ausreichende Spielereien inkl. Kamera, Spurassisten, Limiter, Tempomat, Sitz- und Lenkradheizung, Ledersitze, Smartphoneverknuepfung etc.
- keine Waermepumpe, daher im Winter bei kaltem Akku etwas Reichweitenverlust
- etwas weniger Verkleidungen und etwas mehr Metall an den Tueren oder im Kofferraum
- etwas weniger Platz im Cockpit, Horst hat da Recht.

Alles in allem ein gelungenes Fahrzeug und wenn man noch 30 Euren in Wachs investiert und die fehlenden 8 Sekunden des Werksroboters zur Konservierung selbst uebernimmt, kann man vor allem auf Kurzstrecken sehr zufrieden sein. Die Ladung ist auf ich glaub 33 kw reduziert, aber die Ladekurve schein ganz gut zu sein, vor allem in den oberen 20%..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.244
Richtig die Ladeleistung ist bei 93 % noch bei 9 kw Sitzheizung leider nicht aber die Heizung verbraucht nicht soviel bei Langstrecke etwa 1 kw ich bin bei -2 °C 460 km mit 2 mal nachladen gefahren mit ca 90 km/h hab aber bis 100 % geladen da das nur 20 min länger dauert als bis 80% und ich eh von der Autobahn runter musste fürs laden also entweder 3 mal bis 80% oder 2 mal bis 100% macht zeitlich wenig aus wenn man an und Abfahrt rechnet. das Problem bei der DC Ladung ist das die Säule mindestens 125A liefern müssen aufgrund der geringen Akkuspannung machen leider die meisten 50 KW DC Säulen nicht also besser 150kw Säulen benutzen. Bei AC ist das problem dass die meisten säulen runterschalten auf 16 A wenn ein zweiter dran hängt

Also Reichweite ohne Heizung locker 200 km mit Vorklimatisierung etwa 150 km auf Kurzstrecken.
 

Anmelden

Neue Themen