E-Auto/Hybrid aus Malaysia

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
0
#2
Aber Hallo
Diese Türen!!! Sowas werde ich mir in meinen Pinguin 4 einbauen,das stiehlt dann jedem Ferrari die Show und das für 1Teuro auf 100 Km.
Peter
 
K

Karl

Guest
#3
Hallo Jens!

Das beste ist, daß man nach nur 5 Min "intelligenter Ladung" 200 km fahren kann!
Das Ladeteil muß dann ja ca. 250 kW schaffen, das würde mich interessieren!
Leider gibt mein schlapper Stromanschluß nur 3 *63*230= 44kW her- da werde ich wohl doch aufrüsten müssen!

Gruß Karl
 
K

Karl

Guest
#5
Hallo Peter!

Du hast recht, dann hab ich aber ja noch weniger Anschlußleistung und ich muß um so mehr aufrüsten ! :-(

Gruß Karl
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#6
Hallo

Genau genommen muss man rechnen:
400V x 63A x 1,73
Dann hat man die scheinleistung

um zur Wirkleistung zu kommen mus man noch mit
dem cos phi multiplizierren.


MFG
 
K

Karl

Guest
#7
Hallo John!

Da bin ich aber froh! Ich hab also doch ca. 44 kW bei einem cos phi von 1!
Das langt aber nicht für das malaysche Superauto! Was tun ?

Gruß Karl
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
0
#8
Hallo Karl

Ausgemustertes Atomkraftwerk für 1 Teuro kaufen.Da gibt es doch jetzt ein paar die übrig sind.Dann könnten die sich den teuren Rückbau sparen.und mit dem gesparten Geld können sie sich Berater leisten die wieder neue Gründe aushecken warum Elektrizität wieder teurer werden Muss!!!!!
Gruss Peter
 
R

Roland Reichel

Guest
#9
Hallo Jens,
ich habe schon so viele Ankündigungen und Pläne erlebt. Mal sehen, was draus wird.

Auf jeden Fall habe ich mal ein email hingeschickt und angefragt wegen der 5 Minuten Ladezeit für 100 bis 200 km Reichweite. Ich habe um die Veröffentlichung gebeten, die dem Vortrag auf dem Electric Vehicle Symposium in Californien zu Grunde liegt.

In der Tat bräuchte man dann 250 kW Anschlussleistung oder so und sehr dicke Kabel. Und bei dicken Kabeln habe ich ein wenig Gefühl dafür, was das so ist. Gelegentlich helfe ich Thomic bei der Stromtankstelle, und da müssen wir bei Vollauslastung drei dicke Kabel verlegen für je 400 Volt 63 A Drehstrom. Da ergibt dann pro Kabel rund 40 kW, also bei allen drei Kabeln rund 120 kW Anschlussleistung - wenns denn die Sicherungen mitmachen.
Das ganze dann nochmal verdoppeln, um ein Auto in 5 Minuten zu laden? Da braucht man einen eigenen Trafo und sehr dicke Kabel. Die Steckverbinder möchte ich sehen!
Die 63 A Drehstromstecker sind schon ganz schön gewaltig, aber das ganze dann sechsmal so gross? Viel Vergnügen, meine Frau würde die Kabel nicht bewegen können. Da braucht es dann natürlich ein automatisches System.

Übrigens gibt es für die Franzosen (Citroen, Peugeot, Renault) schon Schnellladestationen, um die 120 V 100A NiCd SAFT-Akkus in rund 1 1/2 Stunden voll laden zu können. Ich hab sowas in La Rochelle in Frankreich mal gesehen. Die kommen primärseitig noch mit 400 V 16 A, also rund 10 kW Anschlussleistung aus, und in der Ladestation ist das Ladegerät. Über den Stecker geht dann Gleichstrom.
Laut Literatur werden die aber fast nicht genutzt.

Gruss, Roland Reichel, bsm
 
K

Karl

Guest
#10
Hallo Peter!

Ich bräuchte dann aber noch so eine MOX Brennelemente Fabrik- die ist aber schon verkauft!
Eigentlich bin ich ja auch ein "Grüner" aber gerade darum bin ich für recycling! Wenn jemand für den Schrott auch noch (wirklich!) bezahlt, ist das O.K..
Die Argumentation mit evtl. militärischer Nutzung kann ich überhaupt nicht nachvollziehen- auch Socken sind militärisch notwendig und nutzbar!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
07.12.2004
79
0
#11
Na ja, theoretisch ist das Laden in 5 Minuten ja auch ohne High Power Stromanschluss möglich. Man muss nur einen entsprechenden Speicher haben. Wahrscheinlich benötigt dann jede Tankstelle eine supraleitende Spule mit 100 meter Durchmesser oder so ähnlich. Die hohe Stromstärke könnte dann mittels eines Lichtbogens auf das Fahrzeug übertragen werden, o.k. 2 Lichtbogen, einer für Plus und einer für Minus ;) .

Die Seite sieht schon ziemlich unseriös aus. Erinnert mich irgendwie an das Aircar- Wunder.

Wolfgang