Dynamischer Fahrstromgebrenzer V4.0 mit "ECU" + Speedkit - Elektroauto Forum

Dynamischer Fahrstromgebrenzer V4.0 mit "ECU" + Speedkit

Responsive Image

Béla Székely

Mitglied
28.05.2005
78
Hallo El Freunde,

jetzt repariere mein El, und möchte ich auf Dynamischer Fahrstromgebrenzer umstellen.
Es kann direkt bei City-Com als "EcoControlUnit-ECU" bestellen:
http://iq-130.de/CITYCOM/c_news_00201_d.htm#ECU
Kostet 30-140 Euro

oder im Seite Emobilshop
http://www.emobilshop.de/docs/pi1065016798.htm
Kostet 114,84 Euro

Sind die 2 Packet ganz Identisch?

Unten die folgende Link steht von Dieter Werner eine "Speedkit"
http://www.elweb.de/projekte/dieterwerner/SPEEDKIT.pdf
Hat Jemand Erfahrung mit diese Speedkit?
Kann es nutzen neben oder statt ECU?

Weitere Frage:
Wie kann ich zu diese Forentext Bilder hinzufügen?

MfG
Béla Székely
 

Karl-Heinz Jurkiewicz

Aktives Mitglied
14.05.2006
490
Hallo Béla,
ja Bilder gehen.

Das übliche:

>img src="URL vom Bild"<

Ich habe die spitzen >< Klammern vertauscht!

Gruß
Karl-Heinz
 

Alan Lyman

Mitglied
22.04.2006
168
Hello Bela
I think the two strombegrenzer is the same,or there might be a version for new city el,and one for older city el&acute;s.
The ecu-control is a good thing if you sometimes want to drive far,if not you don&acute;t need it.

the speedkit,has nothing to do with the strombegrenzer,it only for max speed,but also has influence on the "moment" especially in the lower km/h,this is why Dieter has made this kit.It puts in the resistor at low speed,giving more "moment"and takes it out in higher,giving higher total speed,and lower "moment"
alan
Dänemark
 

Andreas Eichner

Neues Mitglied
03.04.2006
29
Hallo Herr Székely,

laut aktueller CityCom-Preisliste (Stand 05/2006) gelten folgende Preise:
1. dyn. Strombegrenzer Speed/DC/ ECU V4.0 114,84 EUR
2. ECU-Nachrüstsatz zu DSB V4.0 22,97 EUR
3. ECU-Nachrüstsatz mit dyn. Strombegrenz. 119,- EUR
dabei ist 1. der reine Strombegrenzer, 2. das Poti mit Knopf, Kabelsatz etc. und 3. die Kombination aus 1. und 2..

Mittlerweile können wir die ECU-Funktionalität auch bei Strombegrenzern der Versionen 1 - 3 nachbilden. Dabei wird mit einem Schalter zwischen ca. 80A und 120A umgeschaltet. Der Schalter ist unserer Meinung nach besser während der Fahrt zu bedienen als ein Drehpoti. Da der Änderungsaufwand bei den verschiedenen Versionen unterschiedlich ist, sind wir noch am überlegen, ob wir einen Einheitspreis für alle Versionen oder für jede Version einen separaten Preis verlangen sollen; deshalb haben wir diesen Umbau noch nicht auf unserer Homepage veröffentlicht. Der Umbaupreis inklusive aller benötigten Umbauteile (Schalter, Stecker, Kabel etc.) wird bei max. 40,- EUR liegen (Da ich befürchte, daß die Nachfrage nach diesem Posting ziemlich groß sein wird, kann die Bearbeitungszeit etwas länger sein).
Der Unterschied zwischen V4.0 und V3.0 ist nur die ECU-Funktionalität (und die Ansteuermöglichkeit eines Tropfölers). Die Versionen 1 und 2 verfügen über keine dynamische Strombegrenzung und keine Stromanzeigemöglichkeit am neuen Display.
Der Vorteil der ECU-Funktionalität liegt nicht in einer vergrößerten Reichweite (Unterschied nur minimal) sondern in einer Schonung der Akkus! Beim Anfahren wird die Strombelastung der Akkus auf ca. 80A reduziert, wodurch allerdings die Beschleunigung verringert wird. Bei Bergfahrten werden die vollen 120A benötigt (deshalb reicht im Normalfall auch ein Schalter). Wer zum Anfahren wegen der besseren Beschleunigung die ECU-Funktion ausschaltet und nur während der Fahrt einschaltet, wird keine positiven Effekte feststellen können, da während der normalen Fahrt sowieso weniger als 80A benötigt werden (deshalb ist auch die Reichweitenerhöhung nur gering).

Mit sonnigen Grüßen
Andreas Eichner

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.401
46
Hannover
www.litrade.de
also wenn ich immer auf minimalen Strom fahre (k.A. wieviel, habe noch nicht gemessen schätze so 70 A) macht aber nur Nacht Sinn wenn kaum Verkehr ist.
Dann schaffe ich nochmal locker 10Km mehr!!

 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
He - ich hab da mal so nen kleinen Einwurf:

Ich würd den Fahrstromumschalter direkt ans Gaspedal bauen:
Wenn das Gaspedal bis Anschlag durchgetreten wird, so fordere ich -quasi als "Kick-Down"- die maximalen Ampere an.
Nehme ich das Pedal geringfügig zurück, so begrenzen wieder die zb. eingestellten 80A.
Vorteil: Viel einfacher zu bedienen!
Das liese sich natürlich auch mit einem Speedkit bauen:
Vollgas= Speedwiderstand geschaltet; Kein Vollgas= Speedwiderstand gebrückt.


...

 

Anmelden

Neue Themen