Dom kaputt = EL kaputt? ... oder reparabel? - Elektroauto Forum

Dom kaputt = EL kaputt? ... oder reparabel?

Responsive Image

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.677
Kreis Soest
Hallo zusammen,
mein EL steht jetzt schon eine Weile rum, weil das Vorderrad vorne am Gehäuse geschliffen hat. Vermutl. lag es an dem schlechten Dämpfer, aber ich habe jetzt die Vorderradeinheit mal kmpl. ausgebaut, und der Dom sieht echt übel aus.

Von den beiden vorderen (Fahrtrichtung) Bohrungen gehen von unten seitl. Risse weg, und zw. den Schrauben ist der Kunststoff direkt an der Kante zum Metallring kmpl. gebrochen :
DSC00374.JPG

Innen gab es schon immer einige Risse, die aber ggf. auch von vor der Zeit stammen könnten, bevor der Vorgänger den Verstärkungsring (5 mm stark ca. 31 mm breit - Aussendurchmesser kaum grösser als der Originalring darüber) angebracht (absolut fest verklebt - Sikaflex?) hat.
Ich hatte diese Risse damals aufgefräst und verspachtelt (einen sieht man noch auf dem Foto), und davon ist auch nichts wieder aufgegangen.
Aber zur rechten Seite (Fahrrichtung, oberhalb Bremsflüssigkeitsbehälter) reisst es weiter:
DSC00387.JPG

Kann man da noch etwas machen, oder bekommt man die Stabilität nie wieder hin, und das EL ist Schrott? :oops::cry:
Ich vermute mal, da muss man iwie mit Glasfasergewebe und Expoy versteifen?
Aber wie? Hat da viell. schon mal jemand eine Art Tutorial ins Netzt gestellt? ... bin da leider ziemlich grün :sick:
Insbes. wüsste ich nicht, wie ich das Ganze über Kopf so ordentlich ankleistern soll, dass das Kegelgehäuse (heisst doch so, oder?) dann wieder eine plane Auflagefläche hat ...
Wäre ist viell. sinnvoll, einen Stahlring, wie er auch oben schon verklebt ist, auch noch einen zweiten von unten ins Radhaus zu kleben?
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.677
Kreis Soest
Hallo Werner,
vielen Dank, aber das elwiki hilft mir da nicht weiter.
Einen Schaden an der Wanne habe ich vor langer Zeit schon mal geflickt.
Aber im Dom wirken halt ganz andere Kräfte, während es auf Schönheit dabei ja gar nicht ankommt.
Und bzgl. dieser Kräfte habe ich halt keine Ahnung, wie man da die nötige Stabilität hin bekommt.

Mir würde, wie gesagt vorschweben, auch von unten so einen Verstärkungsring anzukleben.
Ich habe nur keine Ahnung, wo man die Dinger bekommt (bei Schippers schon vergeblich gesucht), und ich wundere mich auch, dass ich noch nie davon gehört habe, dass jemand sowas gemacht hätte.
Und da frage ich mich dann natürlich wieso?
Vielleicht bringt das ja gar nicht den erwarteten Nutzen, oder hat sonst einen Haken? :unsure:
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.437
Hi Hartmut,
heftiger Schaden. Die Idee mit dem Verstaerkerring von unten gefaellt mir. Hier waere ne Einschaetzung von Sven oder Lukas interessant. Ich stell den Fall auch mal den Daenen vor, vielleicht kann Richard oder Alan was dazu schreiben..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.677
Kreis Soest
Hi Sascha,
danke Dir! Leider ist das gar nicht meine Materie, aber ich hatte auch befürchtet, dass das nicht so einfach wieder stabil zu bekommen ist ... und würde mir da auch einen Kommentar von Sven oder Roman (der scheint aber aktuell gar nicht mehr so aktiv zu sein?) erhoffen.
Meinst Du Lukas Nacke aus dem Münsterland? Der hat ja auch schon so einiges an Karosseriearbeiten am EL gemacht.
Aber Deine Idee, da ggf. die dänischen Experten drauf anzusprechen, wäre natürlich absolut genial!!!!!!! (y)(y) (y)
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.437
Hi,
Richard hatte bei seiner England-Tour ja nen Schaden an der Vorderradeinheit erlitten und musste abgeschleppt werden. Allerdings blieb sein Dom heil und der Schaden bezog sich auf das Kegelrad und das Kronrad. Mal schauen, ob Alan Lyman noch ne Idee hat.
Genau den Lukas meinte ich..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.109
Heidenrod
Hab den alten Tread wiedergefunden:


Da werden glaub ich die meissten sinnvollen Methoden genannt.

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Alan Lyman

Mitglied
22.04.2006
168
Hello

I had one ellert,which died with this fault.The hole front wheel came up inside the ellert.
I have a picture,but could not load it in this site.But maybe with glassfiber inside and outside,it can be repaird.
Richards ellert,in England only had problem with the steering.no karrosserie fault.

gruss
Ala
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.109
Heidenrod
Ooops,

this can be called 'final stage'. It looks like the owner ignores a lot of cracks for a long time...

The label on the right shows this is an german model.

Everything can be repaired, but not every rerpair makes sense... In this case, i would build a metal inlet for the dome, so you can screw the steering to the inlet and the inlet with a lot of screws all around to the lower end of the dome. Such an inlet would be also a good reinforcement for an existing weak dome that isn't already destroyed.

Greetings,

Werner
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.677
Kreis Soest
Hello

I had one ellert,which died with this fault.The hole front wheel came up inside the ellert.
I have a picture,but could not load it in this site.But maybe with glassfiber inside and outside,it can be repaird.
Richards ellert,in England only had problem with the steering.no karrosserie fault.

gruss
AlaAnhang anzeigen 11834
Oh my god!!! :oops::oops::oops::oops:

Hi Alan,
thanks for sharing this disaster ... also as it makes me feel like a lucky man compared to my tiny problems.

But as you are an expert, may i ask you one question?
I already have fiberglas and epoxy here for the repair.
But what would you think about installing a second (i already have one inside/from above, as in your picture) one of those 5 mm thick strong metal rings from underneath in addition afterwards?
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.437
Hi,
Rueckmeldung von Roman, welcher gerade Zugangsprobleme hat und daher nicht selbst schreibt.

Er hatte selbst bei seinem blauen EL einen aehnlichen Schaden. Sein Loesungsansatz:
Alles rausbauen, defekten und losen Kunststoff entfernen und dann schaeften, also stufig runterschleifen. Is wohl ein Trick aus dem Flugzeugbau. Mit Glasfasermatten und Epoxydharz wieder stufig auffuellen, wobei die Epoxy-Mischung sehr korrekt angesetzt werden muss ("..aufs Prozent genau!.."). Kein Wirrgewebe mit Polyester nehmen, sondern lieber GFK mit Epoxy, da man hier ne 4-Fache Festigkeit erreichen wuerde.
Er hat hinterher auch keinen weiteren Verstaerkerring oben oder unten verwendet und die Reparatur hat wunderbar bis heute gehalten.

Fazit: Kein Totalschaden, Reparieren!
Ich persoenlich haette meine uebliche 2-linke-Haende-Hemmung, fuer andere isses wahrscheinlich kein Ding. Wie bei allem, was man so beherrscht...

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: wolfram_f4

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.677
Kreis Soest
Hallo Sascha und Roman,

gaaaaaaanz herzlichen Dank!!!!!!
Das mit dem "schaeften" (noch nie gehört) klingt gut!
Genau so werde ich es machen!
Danke Euch!!! (y)(y) (y) (y)

@ Sascha
Zwei linke Hände ist gar nicht so schlimm. Macht es zwar oft langwieriger, aber am Ende klappt es meistens doch (zumind. bei mir).
Was bei mir nicht klappt, ist mit Brett vorm Kopf: Ich trottel habe hier Polyester gekauft statt Epoxy 🥴
Ich hatte sowieso im Hinterkopf, dass Polyester für solche Arbeiten für 2 linke Hände nicht taugt, weil Polyester m.W. sehr viel schneller anzieht.
Dass man mit Polyester nur 25% der Festigkeit von Epoxy erreicht, wusste ich noch gar nicht .
Mist. Kann ich die 5 kg wohl wegschütten (schon vor Wochen bestellt) 🥴
Zumind. die Glasfaser ist aber ordentliches gleichmässiges Gewebe.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.437
Hi,
ich hab mal ne Reparatur meiner Haube von nem EL-Haendler nach Romans Vorgaben machen lassen und hab sicher noch Photos von diesem "schaeften". Such ich mal aus meinem Fundus raus..
Ach so, die Haubenrisse machten nie wieder Probleme, haelt bis heute Bombenfest..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.498
46
Hannover
www.litrade.de
Ja, das Schäften ist aber ein ganz normaler Vorgang und wirkt eigentlich immer angewendet bei solchen Arbeiten.
Also kein "Trick" in dem Sinne oder "kommt aus dem Flugzeubau"
Fleischmann Emobile verbaut den Verstärkungsring aus diesem Grund wohl auch gerne an der Unterseite, da es natürlich prinzipiell mehr Sinn zu machen scheint.
Meiner ist aber auch noch auf der Oberseite
 
  • Like
Wertungen: wolfram_f4

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.677
Kreis Soest
Fleischmann Emobile verbaut den Verstärkungsring aus diesem Grund wohl auch gerne an der Unterseite, da es natürlich prinzipiell mehr Sinn zu machen scheint.
Hi Sven,
vielen Dank für Info! Also wären 2 Ringe (einer von oben, der 2. im Radhaus) vermutl. wirklich das Optimum ... schaden würde das jedenfalls sicherlich nicht ... auch zusäzlich zum Laminieren.

Hat jemand eine Idee, ob und wo man diesen Verstärkungsring noch bekommen kann?
Bei Schippers habe ich jedenfalls nichts gefunden.
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.677
Kreis Soest
Also als Spliff damals gesungen haben "Amaretto ist ein geiles Zeug", kannten sie offenbar noch kein Epoxy :D
Wenn das nicht im engen Radhaus über Kopf alles etwas blöd wäre, hätte es glatt Spass gemacht. (y)

Ich habe jetzt im ersten Schritt von unten erstmal die Risse etwas ausgefräst (dunkle Striche auf dem Foto sind keine Risse, sondern vom Anzeichnen mit Edding eingefärbte Fasern) und dann 6 komplette (um eine einigermassen plane Fläche zu bekommen) Lagen (sollten eigentl. nur 3- 4 werden, hatte aber mit 160 g viel zu viel Epoxy dafür angerührt) auflaminiert:
DSC00394.JPG

Erstmal bin ich ganz zufrieden, aber ich bin mal gespannt, wie ich dann die Öffnung wieder ordentlich hinbekomme. Grösstenteils ist die Faser dort nicht getränkt, und kann mit der Scheere weggeschnitten werden.
Aber ob ich den Rand dann mit der Handfeile bearbeiten muss, oder ... ... weiss ich noch nicht.

Und ja: Der blaue Edding vom Anzeichnen der Matten kommt echt gar nicht gut. Wollte das Foto erst gar nicht hochladen 🥴

Die Tage kommt dann dasselbe Spiel von oben.
Wo ich grad noch grübel, ist der aufgeklebte Stahl-Domverstärkungsring.
Eigentlich wäre es ja besser, wenn man den für's Laminieren entfernen, und hinterher wieder ankleben würde,
Ich weiss nicht, womit der aufgeklebt wurde, sitzt aber so bombenfest, dass ich befürchte, dass ich den kaum abbekomme, ohne grösseren Schaden anzurichten.
Falls da jemand einen Trick parat hat, nehme ich den gerne als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.498
46
Hannover
www.litrade.de
Bei mir hat er sich gelöst glaube ich, zumindest sieht es so aus. hatte ihn damals mit dem con Citycom mitgelieferten Polyester Kleber geklebt.
Ich bin mir übrigens seeehr unsicher, ob dieses Laminieren an den stellen wirklich viel bringt.
Da dort Kunststoff ist und DARUNTER GFK und darüber die Kunstoff

Eigentlich müsse man den Kunststoff vorher entfernen, aber ich kann verstehen das da keiner Boch drauf hat,.
Ich habe da auch schon seit Jahren Risse und beobachte die nur, nachdem ich sie aufgebohrt habe.
Bislang passiert dort nichts
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.677
Kreis Soest
Ich bin mir übrigens seeehr unsicher, ob dieses Laminieren an den stellen wirklich viel bringt.
Da dort Kunststoff ist und DARUNTER GFK und darüber die Kunstoff
Hi Sven,
bist Du Dir da sicher??
Ich hätte gewettet, dass das Radhaus aus GFK ist.
Sowohl vom Schleifen her, als auch optisch (insbes. an der Stelle, wo das Rad bei mir die Oberfläche abgeschliffen hat) oder wenn man dagegen klopft, wirkte das auf mich wie GFK.
Auf jeden Fall ist es ein härterer Kunststoff als das weiche ABS der übrigen Wanne.
Auch wird das Radhaus ja offensichtlich nachträglich?? in die Wanne eingesetzt? Zumindest scheint es unten ja angenietet zu sein. Das würde ja auch nochmal auf ein anderes Material hindeuten.
 

Anmelden

Neue Themen