die Wahl

P

pingelchen

Guest
#1
ich sag mal einfach jetzt schon, dass es irgendwann vorzeitige neuwahlen gibt ;)

(immerhin haben die "rot-grün-zerreisst-sich-neuwahlen-ankündiger" nach 7 jahren recht bekommen)

ob die merkel bleibt, oder abgesägt wird von "wulff" und co.?
 
P

pingelchen

Guest
#2
es wird zu rot-rot-grün kommen, wenn die cdu sich bei einer ähnlichen krise ala IRAK verrennt und man ein zweckbündniss mit der linken eingeht, um den frieden zu sichern und dann auch gleich tagespolitik macht ;)
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#3
Hallo Zusammen

Da ja Jamaika nur mit den Flugzeug zu erreichen ist, scheidet es *just for Fun* als
Reiseziel für mich aus.

Frage an alle wie sind so die Meinungen wenn Jamaika zu uns kommt.

Reale Überlegung oder unvorstelbar?


Nebenefekt der Wahl die Mehlfraktion wurde geschwächt
.

Gruß Manfred
 
P

pingelchen

Guest
#4
nicht jamaika, bermudadreieck wäre das ;)

ich denke, wie roger wilhelmsen und andere in einer sat1-talkshow interlektuell freizügig analysierten... man wird sich bemühen um verhandlungen, dem wähler harte arbeit zeigen und sich schlussendlich november oder dezember nach im schweisse der verhandlunsgmarathone die neuwahl geben... aber bis dahin müssen organe und wähler mit ehrlicher verhandlunsgarbeit angefrühstückt werden...

genial finde ich fischers rückzug von den ämtern, er bereitet sich auf seine auferstehung in eu oder uno vor... ich freu mich für ihn :D
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#5
Soll das heisen
lieber wählen bis das der Artzt kommt
als sich auf Gedanken einlassen die noch in
keine Schublade passen?

Warum wäre das ein Bermudadreieck?

Weil manche im Dreieckspringen würden? (interlektuell natürlich)
 
P

pingelchen

Guest
#6
bei atom, türkei, frieden

in dieser konstellation würden die grünen in der tat jederzeit alles platzen lassen und es würde zu neuwahlen kommen ;)

ausserdem ist die mehrheit des landes links (was immer das heisst) orientiert und ide parteien haben bei uns auf bundesebene keine amerikanische politikkultur... aber in der tat, würde überkonfessionelles denken in der poltitik einen grossen fortschritt bedeuten, deswegen kann ich mir genausogut auch eine rot/grüne (und von wem auch immer die stimmen für schröder als kanzler kommen) präsidentale regierung vorstellen, wo mit allen parteien in fruchtbaren auseinandersetzungen mehrheiten geschaffen werden...
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#7
Hmmm

Eigentlich müßte ich dagegen sein schließlich mag ich keinen der Schwampel

Aber Atom sehe ich nicht so verkniffen Merkel wollte eh keine neuen bauen und die Grünen können noch 25 bis 35 Jahre den Ausstieg aktiv verteitigen.

Türkei ist eh ein Eu Problem und da haben wir noch nichtmal ne Verfassung
also da kann man(n oder Frau) ne ruhige hand zu aussitzen haben (das Konzept haben wir jetzt 23 Jahre)

Friede wir sind der Kranke Mann Europas um da besonders Aktiv zu sein brauchts Diridari. Angriffskriege kannst Du auf Pump machen gewinnt man
zahlts der Verlierer beim scheitern das Volk (ich kann mich an das Ergebnis des letzten noch errinnern).

Die Mehrheit des Landes Links? wie kommst Du zu dieser Einsicht?
Und was verstehst Du unter Links? Stammokap oder noch Linker
 
P

pingelchen

Guest
#8
was links und rechts ist, wenn rechts doch eigentlich am äussersten braun ist, dann wäre ich selbst mit zwischenformen bis dahin nicht einverstanden...

links ist für mich der zustand, trotz realen widerständen einem ideal entgegen zu streben, wohingegen rechts die angebliche pure vernunft des handelns auf eine aktuelle situation beschreibt und dabei gestern und morgen keine rolle spielen... statt die globalisierung zu begreifen, wähnt man sich schon als könig, wenn man sich in ihr mit ihren gesetzen einigermaßen bewegen kann... aber globalisierung (zumind. der wirtschaftliche teil) ist für mich eine fiktive situation, die die wirtschaft durch die ihr inne wohnenden gesetzmässigkeiten vorantreibt... ich vermisse die politische globalisierung... was da bisher abläuft ist eher das politische freiräumen von problemen für den reibungslosen ablauf wirtschaftlicher gesetzmässigkeiten... nun hätte man ja nicht die soziale marktwirtschaft erfunden, wenn man nicht wüsste, dass der freie markt in letzter konsequenz sich gegen den menschen richtet... es sei denn man ist ohne wenn und aber immer der grosse starke, der jeglicher moral zu wider den wachstumsstier reitet, der aber jeden irgendwann abwirft ;)

man erkläre mir mal, warum es dtl. schlecht gehen sollte? wede rjetzt noch in zukunft?

wir haben eine produktivität, die ohne probleme millionen menschen versorgen kann, ohne das diese auch nur einen handschlag machen... wir haben ein haufen menschliches "kapital", eine haufen maschinen, um jegliche waren und dienstleistungen anzubieten, warum sollte es uns jemals schlecht gehen? wenn wir unsere rohstoffe und energie auf autonomie umstellen wäre man theoretisch völlig abnablungsfähig vom desaströsem wettbewerb der freien marktwirtschaftlichen globalisierung... aber selbst das ist nicht nötig, da wir exportweltmeister sind und mehr geld aus dem ausland zu uns strömt, als hinaus... wo ist das problem? und warum zum teufel nochmal soll der einstieg in die wettbewerbsspirale der globalisierung für dtl. funktionieren? in 5-10 jahren gibt es im "ausland" nicht nur eine haufen nieder qualifizierte menschen, sondern auch hochgeblidete dumpinglöhner... was soll man da bitte schön entgegensetzen? man kann doch nur den gedanken einer besseren menschenfreudnlichen welt exportieren, damit es wieder wie zu kalten krieg zeiten um den wettbewerb des menschenfreundlicheren, solzialeren, staat mit den gebildetsten, gesündesten menschen geht?

globalisierung der jetzigen form ist für mich purer weltkrieg von jeden gegen jeden, nur statt die menschen zu erschiessen, saugt man ihnen mit verheissungen ihre zukunft aus und hetzt sie im "sauberen" wirtschaftlichen wettbewerb gegeneinander auf, um noch billiger und produktiver alle möglichen produkte zu produzieren... heute gelten unternehmen als untragbar, wenn sie ihre rendite nicht erfüllen, egal ob genügend geld zum problemlosen erhalt erwirtschaftet wird... die rendite muss stimmen, und zur not stimmt sie durch arbeitsplatzabbau von RENDITESCHWACHEN, aber eigentlich sich selbst tragenden arbeitsplätzen... das ist ja so, als ob man einen motor bis ins letzte an leistung herauskitzelt und dabei seine funktionsstörung in kauf nimmt...

cdu und fdp verkörpern für mich menschen, die entweder blind oder mit vollem bewusstsein in diese gesetzmässigkeiten einer abwärtsspirale eintreten wollen...

na das mal wieder ein offtopic ;)
 
P

pingelchen

Guest
#9
ist soooo gross und deckt soviel denkrichtungen ab (wenn auch in letzter zeit weniger und daher auch zurecht erniedrigt um 10 %-punkte) das durchaus auch etwas leuchtet... was dann aber immer noch ein ökologisches ablenkungsmanöver gewesen sein kann zur beruhigung der massen bzw. des gewissens und insgeheim urkonservativ die alten pfade weiter eintreten...

genau wegen der veriwirrenden rechts/links-denke... die ja wohl ursprünglich etwas mit mit der platzverteilung zu tun hat und als beibehalten wurde? habs ich ja auch nochmals versucht zu definieren...

geld ansich ist nicht schlecht, die währung hat aber nicht unbedingt etwas mit kapitalismus pur zu tun... im science fiktion, in denen noch "geld" verwendet wird, spricht man von simplen credits, wo leistung für die gesellschaft in ihrem aufwand entsprechend entlohnt wird...

wenn ich deinen ausführungen dann lausche und dies offensichtlich der realität entspricht, dann frage ich mich, wo ich mit meinen gedanken in der evolutionskette der kultur stehe ;) bin ich zu weit vorne oder schon fossil und der darwinismus ist doch die letzte konsequenz?

man muss ja nicht gleich an das geldsysthem gehen, aber mal ein simples konsequentes einstehen dür den sozialen ausgleich sollte doch machbar sein? in afrika haben die weissen farmer leidvoll erfahren was es heisst, wenn man soziale probleme nicht auflösst, der "mob" wird sich fürchterlich rächen... extremisten sind katalysatoren für solche zustände und daher ist jegliche annäherung an deren gedankengut sträflich...
 
R

Rainer Partikel

Guest
#10
Moin,

solange nicht verstanden wird, das jeglicher technische Fortschritt auch dazu führen muß das wir weniger arbeiten, und nicht nur die Taschne der Kapitalisten gefüllt werden, solange wird es keine Besserung auf dieser Welt geben. Überlegt doch mal, sind wir wirklich auf die Welt gekommen um zu arbeiten????? Da gibt es doch noch andere Dinge.
ZINNEKE
 
R

Rainer Partikel

Guest
#11
werde ich gerne.
Wenn die Anzahl der Menschenskinder die keine Arbeit haben überhand nimmt. Und dank fehlender Arbeit der Mensch Zeit hat zu Denken, dann könnte eine Änderung der derzeitigen Gesellschaftsform durch das denkende Volk durchaus erfolgen. Darum wollen alle Politiker Arbeit schaffen; damit die Menschenskinder keine Zeit haben nachzudenken. Also lenkt man sie ab indem sie aufgegeilt werden das die Lust nach Arbeit sie betäubt. Es ist keine Schande keine Arbeit zu haben erst das Wort ARBEITSLOS, das ich als Schimpfwort empfinde, stempelt die Menschen ab. Wehe wenn sie Aufwachen.
ZINNEKE
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#12
Hallo Rainer

Nur Kurz

Den Satz mußt Du mir erklären (es ist nämlich verdammt schwierig Menschen
so mit Ihrer arbeit in Verbindung zu bringen das Sie nicht Versklavt vorkommen)

Meinst Du jetzt die Lust nach Arbeit oder die Erwartung sich mit der Entlohnung
Lust verschaffen zu Können? Ob durch Porsche oder Jamaikaurlaub sei mal dahingestellt?

Grüße aus den Bergen Manfred
 
R

Rainer Partikel

Guest
#13
Moin,
das eine sowie das andere. Ich stelle einfach die Forderung nach dem Recht auf Arbeit in Frage.
ZINNEKE
 
R

Rainer Partikel

Guest
#15
Ich möchte einfach den wirtschaftlichen Druck und auch den gesellschaftlichen Druck vermeiden. Stellt Euch vor es gibt für jeden neuen Erdenbürger in unserer Gesellschaft eine Grundversorgung deren Umfang zu definieren ist. Alle darüber hinausreichenden Bedürfnisse währen dann mit Arbeit zu erwirtschaften. Das währe doch ein Versuch wert. Ich glaube an das Gute im Menschen. Wer sich keine Sorgen machen muss wie er über die Runden kommt, der kann doch durch eine sorgenfreie Entwicklung wesentlich wertvollere Beiträge für die Gemeinschaft hervorbringen.
ZINNEKE
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#16
Gedächtnisfrage

Lange ist sie entschwunden die Schulzeit.

Hast Du einen Aufsatz (oder sonst was immer) für denn Du 4Wochenzeit hattest
am ersten Tag geschrieben oder am Letzten?

Grüße aus den Bergen Manfred
 
R

Rainer Partikel

Guest
#17
ganze vier Wochen lang und immer wieder umgeschrieben. Aber so ganz verstehe ich doe Frage dann doch nicht.
ZINNEKE
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#18
Halo Rainer

Sollte es so gewesen sein, kannst Du die Frage nicht verstehen.
Und so ist aus deiner Sicht das "Ich glaube an das Gute im Menschen" verständlich.

Manfred der auch so gern an das gute im Menschen glaubt
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#19
Da ich kein Musterschüler war
versuche ich die Frage anders.

Das gute im Menschen (ein seeeeeehr weiter Begriff)
Der schutz der Umwelt gehört für mich zum positiven (einverstanden ?)
Jetzt Kommt einer und möchte das (verzählt Er z.b. http://www.jak-kuenstleragentur.de/konvent.html ) oder tut Er nur so?

Weil das scheinbare ergebnis ist ein ganz andres?

Soll jetzt einer der die andern geschädigt hat auch die Grundversorgung kriegen?
oder macht das nichts weil er ja nur Ihren Überschuß abgeschöpft hat?
Wenn Er aber nur den Überschuß abgeschöpft hat, wer erzeugt dann die Grundversorgung?

Irgentwie war meine erste Frage einfacher Manfred
 
R

Rainer Partikel

Guest
#20
Ja Ja,
ist schon eine komplexe Sache. Nur Merke : schon heute bekommt ein jeder ohne Ansicht seiner finanziellen Situation Kindergeld. Der Arme genauso wie der Reiche. Das passt auch nicht. Es ist doch ein Hohn die Sozalhilfeempfänder in Hartz 4 einzubinden damit diese eine Chance auf Arbeit haben, Arbeit die es allerding nicht gibt. Noch schlimmer ist es die Bezüge der Bedürftigen zu kürzen damit Sie gezwungen sind Arbeit anzunehmen die es überhaupt nicht gibt weil Wäsche in Polen gesäubert wird.
ZINNEKE