Der Pingelchen Solaracker *Thread* oder 2*2=trlala

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#1
Pingelchen jetzt muse a moj den Wind von vorn bloßen lassen

*Thread* zu Deinen Ansichten http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=3107&t=3101&v=t , http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=3110&t=3101 und
http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=3121&t=3101 obwohl ich mir hart tu,
das Ansichten zu nennen.

Aber besten von Vorn
"dann läge der wirkungsgrad von verfeuerter biomasse für die siliziumherstellung "
Das würde ich gern einmal von Dir definiert haben was Du darunter verstehst?
Ein Grillfeuer wo sich oben drüber statt einen Spanferkel ein Siliziumkristall dreht?
Also ich kenn kein Verfahren wo mit direkter Feuerung aus Biomasse zur Kristallherstellung,
sollte es also aus Unkenntnis meinerseits sein, könntest Du einen alten Mann an Deinen Wissen
teilhaben lassen oder versuchst Du wie Münchhausen die Grundlagen Deiner *Berechnungen* nur
am eigenen Schopf aus den Sumpf zu ziehen?

Mehr schreib i jetzt no net weil ich das erst einmal wissen will Manfred
 
P

pingelchen

Guest
#2
es soll nur im groben eine richtung vorgeben, was energetisch gesehen (nicht von kosten) sinnvoll ist...

man könnte auch ein haufen windräder bauen von den kwh, die man mit biomasse gewinnt, ob strom oder wärme... dann wäre die kwh aus biomasse zur fertigung einer windkraftanlage ver-36-facht

speziell die siliziumproduktion benötigt laut wikipedia und co. öfter mal hohe temperaturen und koks o.ä. , deswegen der direkte weg über die biomasse, da kann dann deine wasserstoffabspaltung ausm biogas den nötigen wasserstoff in der produktion des hochreinen silizium bringen, der koks das ausm sand mit hilfe von heisgas/bhkw-strom das rohsilizium bilden und dei abwärme die nötige "grundhitze" für temp. bis 1800 °C liefern

energetisch gesehen würde ich die ver-x-fachung von schadstoffbeslasteter biomasseenergie in schadstofffreien strom bevorzugen, unabhängig von kosten und der speicherei... das ist wie mit dem elektroauto, es produziert erstmal vor ort keine schadstoffe und so auch eine solarzelle oder windkraftanlage oder geothermie

verstehst den grundansatz hinter meinen ausführungen? es ist doch auch in deinem sinne sehr rationell, wenn man die biomasseenergie zum bau von anlagen benutzt, die dann vollkommen schadstofffrei die energieausbaute ver-x-fachen!?

im idealfall könnte man irgendwann gänzlich von der biomasse weg und die schadstoffreien energiegewinne reproduzieren sich selbst und dann kann man auch ruhig verschwenderisch sonne, wind, wasser und respektive geothermie anzapfen und verschwenderisch zwischenspeichern...

wie gesagt, von den finanziellen aspekten her bedürfte so eine vorgehensweise sicher eine breite politische unterstützung, damit "kosten" schlichtweg das werden, was sie sind... hirngespinnste eines vom menschen entwickeltem wirtschaftsysthem ;) --> die betonung liegt dabei aus EINES (von vielen anderen :p )
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#3
Das was Du hier schreibst ist nix anders wie

http://forum.myphorum.de/read.php?f=567&i=6226&t=6182&v=t

nur das Du statt Solarenergie Biomasse vernichten willst.
Nur das des net geht brauch ich jetzt nicht weiter Rechnerisch ababsurdum führen
weil das Energieverschwendung wäre (Du kannst ja die Zinkanlage nehmen und das zur
Solarzellen Herstellung modifizieren dann brauchst Du keine Biomasse verschwenden)

Deine Hektar Ertragsrechnungen spar ich mir auch weil deine Grundannahme ohne
Fundament ist (da fällt mir der Fell und Beton wieder ein bisher hat den Fehler no konner gfunden,
wohl weil die Seite in Deutsch ist und man rechnen müßte)

Aber als Anregung für Solarenergie interessierte und wie das mit den Energieaufwand und
Ernteertrag ist http://www.volker-quaschning.de/datserv/kev/index.html und für die nächsten
Kopfdurchgänge http://www.volker-quaschning.de/artikel/thinkbig/index.html

Noch ne Anregung oder Solarenergie biger von Amerika lernen ( aber mit deutschsprachigen Seiten)
Photovoltaik mit Wasserkühlung die über ne Wärmepumpe gleich die Solarthermie Miterledigt

kleiner Auszug aus den Deutschen Seiten:

"Firmenziel:
Ziel ist die Substitution von Kohle- und Öl-Kraftwerken durch Solar- Großanlagen in Südeuropa und Nordafrika. 13,51m2 Wüstenfläche pro Einwohner würden z.B. den gesamten Elektrizitätsbedarf Deutschlands decken (rund 160-mal weniger Grundfläche pro Einwohner als für seine Nahrungserzeugung benötigt wird.). Für die meisten Staaten Europas wären pro Kopf noch weniger Quadratmeter Wüstenfläche nötig."

Solarerwirkungsgrad 37,3%

Da fallen mir nur noch Sonnenelektrische Grüße ein Manfred
 
P

pingelchen

Guest
#4
politisch finde ich scheers autonomie besser als neuartigen grössenwahn mit zwangsläufig alten zentralistischen megastrukturen... aber das weisst du ja

solarstrom verschwenden, genau das mein ich... ab dem zeitpunkt, an dem sich reg. selbst reproduzieren lassen aus ihrem eigenertrag (neben dem nutzbaren ertrag) ist das legitim, diese verschwendung muss die sonne dann ausgleichen und sie wird es gerne machen, weils ihr scheiss egal ist, ob ihre sonnenstrahlen in den ozean klatschen, oder vorher von einem pv-modul abgefangen werden

bei soviel sonnenenergieverschwendung könnte es höchstens bald knapp werden mit den arbeitern in betrieben und installation, da würde dann vollbeschäftigung drohen ;)