DC-DC Wandlerverhalten beim 106E

muck1600

Neues Mitglied
01.09.2019
33
Freunde, ich bin noch da :)
Ich habe mir letztens bei schlechtem Wetter, viel Kurzstrecke und Standheizung mit Zeituhr die 12V - Batterie leergekaspert.
Ich dachte bis dato das geht nicht, weil der DC DC Wandler irgendwann nachschiebt, tut er aber nicht!
Daher meine Frage: Ist das in verschiedenen Box / Softwareversionen anders?
Also: Wenn ich "Zündung" anmache läuft der Wandler.
wenn ich mich per Bluetooth und CheckElec anmelde läuft der Wandler.
Wenn ich Lade... klar, läuft der Wandler.
Auch die Spannungen sind dann okay, geht hoch bis um die 14 V und schaltet dan ab.

Sollte er nicht auch bei unterschreiten der 12V - Versorgung angehen?

Mein Computer hat die Version 3.3c...
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.564
55
Egweil
Sollte nachladen, mein P106 hat das gemacht. Aber die Bleibatterien halten trotzdem nur etwa 3 Jahre.
Ich meine die wird viel zu häufig nachgeladen und zulange auf 14V gehalten, sprich kaputtgekocht.
 

citicar75

Mitglied
13.08.2018
255
die Variante / S/W 3.3. ist eigentlich für berlingo@co, wie dessen verhalten ist - keine Ahnung
S/W 3.5 ist die für die 120V systeme, dort wird bei annäherung an 10v nachgeladen, aber bei Unterschreitung von 10v kein Hinweis/Fehler mehr generiert, das ist ja jetzt mit dem automatischen nachladen “gelöst“ …
Das machtet die ältere S/W 3.01, dort gab‘s die fehlergenerierung bei „12v Batterie unter 10v“.
hier muß man jetzt aufpassen, eine defekte 12v Batterie saugt die Fahrbatterie leer - dann ist das Geschrei groß.
zur Überwachung der 12v Batterie (es gibt ja keinen Anlasser der das hörbar macht) bietet sich
ein kleines spielzeugmeßgerät an, das man temporär in die zigarettenanzünderdose reinsteckt, sollte man nichtraucher sein …🤓

CE7208F8-E51A-4ED1-B708-34FC1EDC401E.jpeg
 

muck1600

Neues Mitglied
01.09.2019
33
Okay, mein Vorbesitzer hat mal eine andere Box eingebaut, das würde die Berlingo - Software erklären...
Es geht halt um die Standheizung bei Kurzstrecke, Lüfter und co. hauen ja doch recht viel Strom weg und
daher hatte ich gehofft der Kleine lädt automatisch nach...
Okay, also habe ich den falschen Rechner...
 

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
765
Köln
Hallo,
meines Wissens lädt der DCDC bei Zündung ein die 12V-Batterie ständig nach, und zwar auf 14,1V +/- 0,4V. Das kann ich in meinem Auto gut beobachten. Es hat Li und damit ein BMS, das ständig den HV-Batteriestrom anzeigt. Jedes Ein- oder Ausschalten auch kleinerer 12V-Verbraucher wirkt sich sofort auf den HV-Strom aus.
Auch bei Zündung aus wird die 12V-Batterie ständig überwacht und bei Absinken auf 10V nachgeladen. Kann man auch gut sehen, wenn irgendein Stromverbraucher im Auto angeblieben ist und man nach längerer Zeit an dem Auto vorbeigeht. Dann läuft die Sagem-Box inclusive Kühlerventilator, obwohl die Zündung aus ist. Das ist auch rechnerunabhängig immer so gewesen.
Ich konnte das gut verfolgen, da mein AX, als ich ihn bekam, noch im Originalzustand war - bis auf die Li-Akkus. Der noch erste Rechner erwies sich bald als "dement" und es kam ein etwas neuerer rein. Der hielt mehrere Jahre bis eines Tages das Auto mit lautem Knall beim Anfahren stehen blieb - kapitaler Schaden in der Sagem-Box. Die wurde repariert, danach lief das Auto noch eine Weile mit dem eingebauten Rechner bis dieser auch Störungen zeigte und ein Rechner letzter Serie herein kam. Ich habe mehrmals eine Camping-Tiefkühlbox im Auto mehrere Tage angeschaltet gelassen - ohne Probleme, auch mit allen Rechnerversionen. Hinsichtlich 12V-Ladung haben sich alle eigentlich gleich verhalten.
Grüße

Lothar
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.528
mal ne dumme frage eines unwissenden,,,,,
was haltet ihr davon, die 12v bleibatterie, die ja ständig ÜBERladen wird,,, gegen eine 12v LiFePo batterie mit integriertem BMS zu tauschen???
liebe grüße wolle
 

citicar75

Mitglied
13.08.2018
255
… eigentlich kein gravierendes Problem, man brauch keinen 12v Li Akku, nur den ganz stinknormalen Bleianker gesund halten, ich habe schon kleine Franzosen in Behandlung gehabt, die hatten 2021 noch den orginalen 1998er Bleiakku drin. Steht auch in der Wartungsvorschrift drin - Jahreskontrolle oder nach xxx Kilometern - 12v bleiakku überprüfen/aufladen, Wasser nachfüllen (wenn so einer drin ist), tauschen.
Kostet nicht die Welt, das Teil, dann ist wieder Ruhe am Zaun für viele Jahre.
Die Webasto Heizung, Lüftung, selbst meine nachgerüstete Sitzheizung sind nicht die „Show stopper“.
Der größte Stromverbraucher ist übrigens die Hydraulikpumpe für die Lenkhilfe, abgesichert mit 80A !!! Webasto nimmt etwa 3A, meine Sitzheizung 10A …
Einer der entscheidenden Unterschiede zwischen Rechnern, Bauart 3.3 und 3.01/3.5 ist die Auslegung des Betriebsspannungswandlers für die „HT“ Rechnerplatine, 3.3 geht für Berlingo und
verkraftet um die 200V (mit Fragezeichen), die anderen nur die Betriebsspannung der Fahrakkus
für die Kleineren Fahrzeuge, also abgesehen vom Verhalten, gehen die 3.3er auch für die kleinen Fahrzeuge, die 3.01/3.5er NUR für die kleinen und NICHT für die Berlingo‘ s & Co.
Ich bleibe bei den alten Bleibatterien, einmal in 7 Jahren 35 Teuro ausgeben, ist sicherlich zu verkraften
 

muck1600

Neues Mitglied
01.09.2019
33
alles klar, das heisst also irgendwo hat meine Box ein Problem die 12V zu kontrollieren und ggf. den Wandler zu aktivieren, hat sich schonmal jemand durch den Schaltplan gearbeitet und diese Abteilung entdeckt?
Das ist dann wohl mei nächstes Projekt.
Oder: Wie kann ich den Rechner und auch den Wandler extern aktivieren ohne Zündung einzuschalten oder mich mit CheckElec einzuloggen?
Dann könnte man ja eine externe 12V - Überwachung konstruieren...
 

citicar75

Mitglied
13.08.2018
255
neeee, die Box hat sicher kein Problem, die Box macht auch das, was sie soll, nachladen wenn
“Zündung“ ein, geladen oder „ge-checkelec’t“ wird.
Deine 12 V Batterie hat altersbedingt entweder eine zu große Selbstentladung, zu geringe Kapazität oder ist einfach nur in die „Jahre“ gekommen, bleiakkus tun das so.
Nur melden sie sich nicht bei Kälte über den Anlasser, den haben wir einfach nicht.
Bei unseren „Rumstromern“ ist das in der Jahresdurchsicht (siehe oben) neben weiteren Punkten
(Da steht noch mehr drin - und wird das alles immer gemacht ? 🤔) verankert. Daran sollte man sich eigentlich halten
Der 12V Akku hat um die 36Ah, da kannst Du normalerweise 10 Stunden ununterbrochen vorheizen oder problemlos über Nacht das Standlicht anlassen wie bei jedem Verbrenner auch …
Und der Verbrenner tut auch nicht im Stand, ausgeschaltet, nachladen … 🤓
 

muck1600

Neues Mitglied
01.09.2019
33
ja ich weiss, mein Bleisammler ist platt---> Laden mit 10A ist nach einer halben Stunde erledigt, und genauso dünn ist die entnommene Kapazität bei ca. 10V Entladeschluss...
Der kommt neu, dann gehts wieder, ich weiss.
Ich habe halt des öfteren von anderen gelesen, dass der Wandler auch bei Zündung aus anspringt, und das tut meiner eben nicht.
Das war die ganze auslösende Geschichte und ich wollte halt wissen warum meiner das nicht ut und andere schon :)
 

Anmelden

Neue Themen