Das Saft STM5-140 Sterben

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Schlachten!
Säg die Zelle ab und guck Dir dochmal die Platten und die Separatoren an.
Und Bilder machen!

Jürgen

 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Vielleicht war das auch so wie im Report daß beim nachfüllen von Wasser die restlichen Zellen keines mehr abbekamen und somit austrockneten?

Jürgen

 

Andreas Friesecke

Aktives Mitglied
27.04.2006
743
Alle Zellen hatten ausreichend Wasser. In 4 Blöcke haben etwa 200ml reingepasst. Daran lag es nicht.
Zur Reparatur werde ich einfach im Akkus einen neuen Pol setzen und da anschließen...

Gruß
Andreas
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Normal sind das ja Cadmiumdendriten, die den Kurzschluss erzeugen. Bevorzugte Betriebsweise, bei der diese auftreten: vollgeladen durch Selbstentladung entladen oder auch zu schwaches, langanhaltendes Überladen. bei den mignons funktioniert das ja noch prima mit dem Wegbrennen der Kurzschlussdendriten, bei Deinen Safts offensichtlich nicht.
Die Mignons und Werkzeugmaschinenakkus lasse ich meist ultrakurz an einer 12-Volt-Autobatterie knallen, dann ist meist, abgesehen von einer höheren Selbstentladung, Ruhe im Karton. Ich glaube, du solltest langsam auf Deine Reserveakkus zurückgreifen können. hoffentlich komme ich mal langsam zu diesem Zweck in die Gänge! Den nächsten Elektronikkarton für das Projekt habe ich gerade erhalten...

 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge