Das Öl reicht ewig

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#1
Hallo Leute,

bin gestern wieder von einer Dienstreise aus Dubai und Abu Dhabi zurückgekommen.
Hatte da den Eindruck "Das Öl reicht ewig". Wenn ich mir dann Europa ansehe sind wir ein Entwicklungsland. Dort boomt alles. Wir sparen uns zu grunde.

Jeder fährt dort ein Auto, möglichst groß breit und teuer. Spritverbrauch spielt keine Rolle. Kein Wunder bei einem Preis von 0,27 Euro pro Liter. Der Energieverbrauch der VAE ( Vereinigte Arabische Emirate) ist enorm. Klimaanlagen die alles kühlen (sonst hält es eh keiner aus) das ganze Jahr. Seewasserentsalzungsanlagen für die Erzeugung von Trinkwasser, in Dubai wird im Sept. eine Halle mit Kunstschnee zum Skifahren eröffnet, 400 m lang, eine Schlittschuhbahn gibt es eh schon. Verdoppelung der Einwohner in den VAE in 10 Jahren. Und das in einem Wüstenland.

Ich habe denen erzählt das ich ein Elektroauto fahre. Die ungläubigen Fragen waren: Wieso, warum, gibts denn so was ?

So wie die dort Energie verbrauchen denke ich das dieses Land irgendwann wie eine Seifenblase platzt.
Aber das macht ja nichts, die steigen dann einfach wieder auf Ihre Kamele um.

Also Leute, kauft Euch morgen einen großen Spritfresser denn das ÖL reicht ewig !
(war ironisch gemeint)

Grüße
Claus
 
R

Rainer Partikel

Guest
#2
Ich verstehe, uns wird die Knappheit nur vorgegauckelt damit die Benzinpreise, in diesem Fall natürlich künstliche, nach oben getrieben werden. Oder wir finanzieren mit den überteuerten Preisen die immer noch akzeptiert werden, deren angeblichen Wohlstand.
Das Öl sollte es umsonst geben, dann währe es schon langst alle und wir hätten nur noch Emobile

Noch Fragen????
ZINNEKE
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#3
Ja Ja die Araber

Claus schreibt. "Ich habe denen erzählt das ich ein Elektroauto fahre. Die ungläubigen Fragen waren: Wieso, warum, gibts denn so was ?"

Hast Du denn auch erzählt das wir mit einer Frau auskommen müssen? (war ironisch gemeint)

Grüße von einem immer noch mit ein und derselben Frau Verheirateten Man(n)fred
 
K

Karl

Guest
#4
Hallo,
irgendwie steh ich auf dem Schlauch, bei meinem letzten Aufenthalt im Iran kostete ein Liter Sprit ca. 6 cts. Warum haben die "Ölscheichs" jetzt die Preise erhöht, wollen die etwa die eigene Bevölkerung auspressen? :confused:

Karl
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#5
Claus schrieb:

[...]
Ich habe denen erzählt das ich ein Elektroauto fahre. Die
ungläubigen Fragen waren: Wieso, warum, gibts denn so was ?
Also in Kuwait gibts ein Elektroauto: http://www.austinev.org/evalbum/587.html :spos:
So wie die dort Energie verbrauchen denke ich das dieses Land irgendwann wie eine Seifenblase platzt.
Aber das macht ja nichts, die steigen dann einfach wieder auf Ihre Kamele um.
Nö, die stellen sich die Wüste mit Solarzellen (genug Geld haben sie ja) voll und verkaufen dann Strom statt Öl. Und fahren alle mit Elektroautos aus China...
Also Leute, kauft Euch morgen einen großen Spritfresser denn
das ÖL reicht ewig !
(war ironisch gemeint)
Die Steinzeit ging nicht zu Ende, weil uns die Steine ausgingen,
und das Zeitalter des Öls wird auch nicht zu Ende gehen, weil uns das Öl ausgeht.
[Saudi Scheich Zaki Yamani, 1974]


Gruß Jens
 

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#7
Hallo Jens,

im übrigen habe ich dort keine einzige Solaranlage gesehen.
Bei der Sonneneinstrahlung wurde sich jeder Solaranlagenbetreiber bei uns in Jubel ausbrechen.

Grüße
Claus
 

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#8
Hallo Karl,

stell Dir vor, die Einheimischen müssen jetzt sogar den Strom, Wasser und Grundsteuer bezahlen. Die sind sauer auf Ihren Oberscheich.
Wasser ist übrigens teuerer als Benzin.

Grüße
Claus
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.346
37
Filderstadt
www.elweb.info
#9
Hallo Claus,
irgendwie habe ich was verpaßt... Ich bin beruflich in Saudi Arabien tätig und dort hat man erkannt, dass das Öl nicht mehr alzu lang reicht. ... Das hatte ich hier auch schon mehrfach geschrieben. Auf jeden Fall machen sich die Saudis Gedanken wie sie ihr Geld verdienen nach dem Öl und leiten im Moment Massnahmen dazu ein. Ich denke unsere Generation wird auf jeden fall noch die Verknappung zu spüren bekommen.

Sonnige Grüße
Ralf Wagner
 
R

Rainer Partikel

Guest
#10
Hallo zusammen,

dann lasst uns doch Wasser gegen Öl tauschen Oh schwachsinniger Einfall aber gut.
ZINNEKE
 
R

Rainer Partikel

Guest
#11
Ralf,
verrate uns deren Massnahmen, oder willst nur Du daran verdienen :cool:

wenn wir die sonst leeren Öltanker mit Wasser vollpumpen könnten wir diese gegen Öl eintauschen. Wasser ist nämlich kostbarer.....


ZINNEKE
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.346
37
Filderstadt
www.elweb.info
#13
Hallo Rainer,
bisher haben es sich die Saudis "ziemlich gut gehen lassen". Mein Eindruck war, dass die arbeitende Bevölkerung aus Gastarbeitern besteht. Maßnahmen die ich sehe sind:
1. Das eigene Volk Bildungs- und Ausbildungsmäßig vorantreiben. Zu diesem Zweck planen und bauen wir in Saudiarabien (Bibliotheken / Universitäten). Einige clevere haben bisher im Ausland studiert, da es im Inland nicht alle Möglichkeiten gab, das soll sich ändern. Die Leute sollen "fit" gemacht werden um selbst Ihr Geld zu verdienen.
2. Das zweite was ich sehe ist das Thema Tourismus im arabischen Raum, das wird extrem gepusht. Es entstehen die vielleicht schon bekannten Inseln im Meer (Palm Island I /II; The World; Kish Island) wo man sich Grundstücke kaufen kann. Ferienresorts entstehen in großem Stil. Mein Brötchengeber ist in einige der Bauprojekte beteiligt, wir haben aktuell 10 Mann vor Ort, Tendenz schnell steigend... Es gibt dort unten sehr viel Arbeit für das Baugewerbe.

Das sind sicher nur zwei Punkte von vielen.
Soweit für heute
Grüße
Ralf
 

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#14
Hallo Ralf,

die bauen wie die blöden, Verdoppelung der Einwohner in kurzer Zeit.
Nur wo kommt die Energie für Klimaanlagen und Seewasserentsalzung her ?
(Dafür benötigt man ja bekanntlich ja nicht wenig)

Dubai und Abu Dhabi setzten voll auf Tourismus und auf Handel zwischen Asien und Europa (die Amis sind ja dort nicht mehr gern gesehen). Alles ist aber abhängig vom Flug- und Schiffsverkehr.

Grüße
Claus
 
#15
Hallo Claus, Ralf, Rainer und all die anderen Mit-Diskutierer,
bin auch gerade aus Abu Dhabi zurück -- na ja, schon ein paar Wochen. Habe dort einen Vortrag über Solare Mobilität gehalten, der auch mit Interesse aufgenommen wurde.
Der Vortrag war am 3.2.2005 im Konferenz Zentrum, siehe hier meinen link dazu unter www.solarmobil.net/mobili.htm:
Solar Mobility, R. Reichel, 16 pages, (prepared for the conference "Sustainable Mobility in Developing Countries", 30.1.-3.2.2005, Abu Dhabi, United Arab Emirates)

Vortrag zum download unter: http://www.solarmobil.net/download/2005-02-solar-mobility.pdf

Es gab auf der gleichen Konferenz interessanterweise noch einen zweiten Vortrag ausschließlich zum Thema Solarmobile.

Mal sehen, was draus wird. Ich hätte große Lust, auf der Schiene der bisherigen Kontakte weiterzumachen. Für Abu Dhabi (und Dubai und so) würde ich realistische Möglichkeiten für Solarboote sehen.

Übrigens war ich sehr erstaunt, dass in Abu Dhabi viele kleine Autos fahren und nicht nur große Spritfresser. Die Mehrheit der Bevölkerung sind arbeitende Ausländer (Inder, Pakistani und so), die ganz normale Gehälter beziehen und die durchaus rechnen müssen. Und selbst unter den rund 15 bis 20 % einheimischen "Emiratis" sind nicht alle wirklich reich. Der neue Sheik - seit November 2004 im Amt - läßt seine eigenen Untertanen mittlerweile arbeiten, sie bekommen nicht mehr alles kostenlos nachgeworfen. Und in einigen Gesprächen hatte ich den Eindruck, dass es den Emiratis durchaus klar ist, dass der neue Reichtum - den es erst seit rund 30 Jahren gibt - in fast der gleichen Zeitspanne, also in rund 30 Jahren oder so - schon wieder vorbei sein kann. Daher gibt es durchaus Tendenzen, den jetzigen Reichtum in Zukunftstechnologien zu investieren. Dazu gehört natürlich auch Tourismus.

Auch wenn ihr es nicht glaubt: Ich habe dort sogar eine Windkraftanlage gesehen.

Gruss, Roland, bsm
Dubai ist übrigens recht klein, Abu Dhabi ist die Hauptstadt und Regierungssitz der Vereinigten Arabischen Emirate. Rund 80 % der Ölförderung kommt aus Abu Dhabi, gefördert wird in der Größenordnung von 2 Millionen Barrel pro Tag, das macht rund 100 Millionen Dollar pro Tag oder rund 36 Milliarden Dollar pro Jahr.
Enspricht in etwa der in Deutschland gezahlten Sozialhilfe, jedenfalls ist es finanziell etwa die Größenordnung.

Pre-Konferenz workshop war im Emirate Palace Hotel, ganz neu, schlappe 3 Milliarden Kosten, alles goldgetäfelt innen und ein Steigenberger Hotel. Aber schön.
<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/abu-dhabi-1057-300b.jpg>
 

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#16
Hallo Roland,

da Du unter gleichgesinnten in den VAE zu Besuch warst hast Du vieleicht ein positiveres Bild der VAE bekommen was Energieverbrauch betrifft. Ich habe da eine andere Erfahrung gemacht. Ich arbeite dort mit Einheimische zusammen. Mit Energieprobleme haben sie sich bis jetzt noch nicht beschäftigt. (Ausnahmen ausgenommen, wie bei uns) Für die Masse gibts kein Energieproblem.

Was toll an den VAE ist, das für uns Träume einfach umgesetzt werden. Geld spielt keine Rolle wenn ein Scheichi sein wohlgefallen an einer Idee gefunden hat.

Allerdings werden alle arbeiten von Ausländern erledigt. Ich repariere dort den Jungs Ihre Erdbeobachtungs-Satellitenanlagen. Die Scheichis managen nur. Geschäfte werden beim Abendessen im Hotel erledigt, denn dort trinken die Scheichis auch ein Bierchen oder zwei.

Ich denke gerade in den VAE wäre es möglich Solaranlagen zu installieren. Geld und Sonne ist da.

Grüße
Claus
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#17
Hmm

Eine interessante Rechnung die Roland da aufmacht mit einem Gedankensprung der eigentlich sehr nahe liegt.
"36 Milliarden Dollar pro Jahr. Enspricht in etwa der in Deutschland gezahlten Sozialhilfe, jedenfalls ist es finanziell etwa die Größenordnung."


Wenn auch das ganze bei uns gerade neue Namen bekommt aber es ist schon was dran Energie zu billig und Menschlichearbeit zu teuer.
Wir zahlen einen unser pseudo-Luxus förderndes Öl um deren echten Luxus zu finanzieren um gleichzeitig unsere Arbeit so teuer zu machen das sich unser System bald das Öl gar nicht mehr leisten kann.

Claus schreibt dort ist noch kein Bewußtsein (wie bei uns) in der breiten Bevölkerung aber dort ist bezogen auf die Bevölkerung Kapital. Nach denen Ihrer Rechnung haben die noch 30 Jahre ob wir soviel haben um Öl und Nichtstun zu bezahlen?
Redet man außerhalb des ELWEB´s über die zu niedrige Ökosteuer regt sich jeder auf ohne zu denken das die Lohnnebenkosten auf die hiesigen Arbeitsplätze noch vernichtender sind.
Aber solang die Masse noch träumt der nächste Schlitten wird größer (und dafür braucht er billiges Öl) und das Geschwafel wir müssen Wachstum schaffen glaubt, bauen die da unten Goldpaläste lassen die Ausländer arbeiten
(obwohl unsere Alu II wären da unten auch Ausländer) und wir amüsieren uns am Nockerberg über unsere eigene Dummheit.

Hoffentlich ist das Öl aus bevor bei uns wieder die Steinzeit ist (obwohl Fred Feuerstein auch einen tollen Schlitten hatte) Manfred