dacia spring gekauft

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.244
So hab mir einen Dacia Spring gekauft und gleich langstrecke getestet 180 km mit Heizung stufe 2 und 85 km/h kein Problem noch 20km Rest. Die DC Ladeleistung ist bei 32 KW durch den maximalen Ladestrom von 125A der Ladestation beschränkt da die Akkuspannung nur 270 V beträgt. dafür lädt er bei 95% noch mit über 10 kw. Von 20 auf 80% brauchts ca. 40 min die restlichen 20 % dauern noch mal 20 min.

Austattung recht gut Navi und DAB Radio, Rückfahrkamera, Freisprechanlage, ansonsten Notbremsassistent, Abstandswarner der fehlende Tempomat fällt nicht auf da der Limiter sich bei Kick down ausschaltet und sobald man vom Gas geht wieder ein.

Reku habe ich bis 11 kw gesehen. Bei höheren Geschwindigkeiten geht sicher mehr.

Also ein interessantes Fahrzeug mit einem zusätzlichen Satz Winteräder hat 13.700€ gekostet.

Was man machen sollte ist gleich Rostvorsorge da z.B. der Akkuträger nur lackiert ist. Innenkotflügel sucht man auch vergeblich.

Billiger auf Langstrecke mit ENBW ja mit EON gleich teuer wie mein Diesel

Gruß

Roman
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
Ja Preisleistung ist so eine Sache!
Dachte garnischt das du soo ein Pfennigf......Padon nuerdings sollte man wohl Penny-Fuchser schreiben - bist :whistle:

In der Hinsicht hätte ich nicht unbedingt gleich auf die Fahrzeuge getippt, bei der Frage wenn Roman neukaufen würde ...was würde der wohl .....

Was waren deine entscheidenste Fakten Pro .....eins/zwei Leute finden in dem MiniSUV das Paltzangebot für "breiter gebaute" nicht so pralle.
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.244
Hallo

wenn was anderes lieferbar wäre dann aber mit 2 t Anhängelast dass ich was anderes abgeben könnte dann hätte ich. wäre dann ein EQA geworden aber 2 Jahre Lieferzeit sind zu viel

Aber so schlecht ist das Teil gar nicht und es kommt definitv auf die Länge des Oberkörpers des Fahrers an bei mir gibts keine Problem und 460 km mit 2 mal 50 min Nachladen ist für mich ok. Und das was man braucht ist drinnen also Notbremsassistent, licht und Scheibenwischerautomatik, Abstandswarner Navi, Freisprechanlage. und das Teil ist leicht unter 1000 kg ich sage einfach das teil 100000 km fahren Akkus raus und dann entsorgen.

Gruß

Roman
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
Hallo

wenn was anderes lieferbar wäre dann aber mit 2 t Anhängelast dass ich was anderes abgeben könnte dann hätte ich. wäre dann ein EQA geworden aber 2 Jahre Lieferzeit sind zu viel


Roman
HAHA genau der Test kam mir beim schreiben der Frage - schon Kopf war die Kommen muste (der hat doch nun wirklich :whistle: Zugbedarf)
NAj wird Spatz in der Hand und die Nicht zugelassenen Teuere "Nicht" Höngerkuplung kaufen und zumindest die untergeordneten kleinen Sachen ......

Und ja - ich gehe mit der konform - das Teil ist incl Förderung - "undiskutabel" wer da noch wartet ist einfach nur ......
"einfach"😇

Für alle Anderen - Ja so ist es es gibt EINE, nicht als zugelassene "Zugkupplung" sonderen um "Sonderlasten" wie einen Radträger drauf abzustellen😬 aber das kan einen Elristi und den Roman erst recht nicht erSchrecken - Gell🤪

genug gemotet
Neidenvoll - Spass wünsche ich.


Wenn so Dinger in der Endpreislage keine Renner werden dann ....
Gebe ich meinen Pass ab;-)
Und dann erst mal in 5-10Jahren was die einen 2Handpreis haben ......
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.244
na der wird keine 2 handpreis haben sondern dem wird irgendwann der Akku geklaut und dann der rest in Einzelteilen verkauft mit den 5 kg Wollfett wird der auch nicht rosten
 

Stefanseiner

Mitglied
29.10.2021
210
39
Saarland
mona-stefan.de
ich denke, der wird einen guten Wiederverkaufswert haben da Gebrauchtfahrzeuge im unteren Preissegment immer sehr beliebt sind - und da gibt es bei E-Autos nur sehr wenige.
Und sollte mal der Akku schlapp machen ist der Austausch des kleinen Akkus sicherlich auch um einiges günstiger als z.B. bei einem "dicken" Tesla
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
Roman - bei dir haben 5Kg gereicht :whistle: 🤪
(das letzte mal hochgeholt Zitat: ROMAN hast du da evtl schon interna ?-> Antrieb <-> Akku Kommunikation

Wiederverkaufwert - wird ja immer duch Angebot und Nachfrage bestimmt .(mal Neuenmalneun Klug )

Aber vor der Eeinschränkung gebe ich dir RECHT - wie ich ja mich zitieren darf "
Wenn so Dinger in der Endpreislage keine Renner werden dann ....
Gebe ich meinen Pass ab;-) "​

Also weiter ....
Und im letzteren ist es die Frage vom Ruf; im Design haben die ja bei den besagten - auch aus meiner eigener Anschung (ist der Niedlich mit gößeren Akku 55KW-Akku würde ich den "500er" nennen wollen) mal so NIX richtig verkehrt gemacht. Wenn die jetzt noch eine Schnittstelle Freigeben den Androidteil mit besserer Weil von Echten vom Fach gemachten software zu füttern, wäre das ein weiteres novum das sicher seinen Teil bei einem bestimmten Kientel von Kunden positiv ankämme.
Dann noch einen Newsgrupp unterstützten Anregungen aufnehmen und den in regelmässigen kleine priesen von billigen optimierungen aus der Praxis zukommen lassen

Beim Angbot ist halt die Frage wieviele Ausgeliefert werden; zuwelchen Preis und Förderung - und ob der Markt "poltitisch gewollt "wieder einschläft.

Wer will ein EL das vor 10Jahren vollausgestattet wie viel kosten sollte 15000 - heute noch als .....für........?
Auch wenn es Zustand 1 hat und es nur eine Handvoll dieser gäbe - es ist keine Ikone der schan bei Produktionsende einen Riesen Fangemeinde Weltweit hatte - wie Käfer oder Mini und ko......

AKKU austauschen - HM warten wir mal - bei Renault in der ganzen Zeit der neuen Z.E.-Serie bis heute kein Ersatz noch Aufrüstung aus Herstellerunabhöngiger Hand kaufbar noch für Original Akkus alternativ verfügbar - der mit der originalen Bordelektronik zusammen arbeitet. ROMAN hast du da evtl schon interna ?
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.244
die bordelektronik ist egal man muss ja nur den alten Akku emulieren. hab ich beim tazzi auch gemacht der denkt er lädt 24 Zellen bis 4,1 V dabei lädt er 26 Zellen bis 3,78 V
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
die bordelektronik ist egal man muss ja nur den alten Akku emulieren. hab ich beim tazzi auch gemacht der denkt er lädt 24 Zellen bis 4,1 V dabei lädt er 26 Zellen bis 3,78 V
Na das hast dann woll - mistverstanden

Nur das wir nicht vorbeireden -
Definiere.
Renault ZE - bekommste keinen anderen als den Renault Akku um das Fahrzeug in bewegung zu setzten.
Der Spring - kommt eigentlich aus VRC - da der aber hier von Dacia/Renault.

These:
Dann könnte auch eine Antriebsaggregat-& Akku Kombi aus VRC sein.
Um die Kosten niedrig zu halten ohne Anpassung an Renault übliche gegebenheiten.

Genauso eine etwas abgespecktes Paket wie in den anderen Renault´s ZE - mit "spezieller" kommunikation weil man schon Übung hatte und die alte Entwicklungsplattform evtl. nutzte. ( nur die Twizy Nutzer - nip; Pnich und Twizelten etwas - Aus und Betrieben Reenginenering das auch gelang)

Problem - das ich evtl sehe .....
Bei den großen gab es wohl Probleme für alle die vorhatten für die ZE´s einen eigenen Eigentumsakku zu suchen ; entwicklen ; verkaufen ; Kaufen zu können (evtl. auch mit bessere Leistung zu nutzten) Die Limo Fahrer waren mit ihren ansonsten "Chicken-Karre" zufrieden blos die originalen 100Km waren indiskutabel das dann spater die LG´s noch weiter abbauten ........ fast nicht sinvoll zu gebrauchen.


SO sicher wöre es schön einfach bei Gelegenheit einen fetten 50Kwh Akku einzubauen - nur kleines "Arbeit" oder großes Problem wie bei ZE-Serie absehbar.

UND ja das soll den Spring jetzt nicht auf die Art abwerten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefanseiner

Mitglied
29.10.2021
210
39
Saarland
mona-stefan.de
ich denke nicht, dass Du bei modernen eAutos noch irgendwas am Akku, BMS und der Bordelektronik machen und irgendwas emulieren kannst - es seidenn Du bist ein chinesischer Super-Hacker ;)

Wenn dann ein Akkutausch gegen einen originalen Austauschakku von einer Fachfirma
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.719
44
Hannover
www.litrade.de
das denke ich auch. Deshalb bin ich nicht wirklich scharf auf diese Art Sparbrötchen, dann lieber eins der ganz schlimmen China Liga:) Hat dann aber halt keine Anhängerkupplung, aber steht dem Rosten sich in nichts nach:)
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
ich denke nicht, dass Du bei modernen eAutos noch irgendwas am Akku, BMS und der Bordelektronik machen und irgendwas emulieren kannst - es seidenn Du bist ein chinesischer Super-Hacker ;)
Von Prinzip gebe ich da recht - denn wie scheibe ich immer🧐 " wir sind hier in Deutschland (oder ersetzte es mit EU) da ist prinzipiel alles Verboten was nicht ausdrücklich erlaubt......

In anderen Ländern gibt es grundlegende andere Rechtsauffassung.
z.b.
In VRC gibt es keinen praktischen Datenschutz, oder siehe Patenschutz oder sich daraus ergebende Rechtsansprüche auf Schadensersatz den man von anderen dort durch drücken könnte .
Im Geschäftsalltag gilt von einer Ausländischen Firma/Organisation verklagt zu werden - als "Adelung" und wird mitunter wie ein"Harward-Diplom" hochwertig eingeramt und neben selbeigen aufgehöngt - kein WITZ.

z.b.
In USA ist der Ansatz ein anderer - hierzulande gilt das Prinzip der Risikovermeidung.
Ganz anders in USA darfst du erstmal alles ohne das es sofort verboten/untersagt werden kann/wird- ABER wenn du/oder dein Produkt aber Schaden verursachst - bist du vollumfäglich und jederzeit verantwortlich.
(Vergleiche Folgen VW-Dieselskandal, US sofort Rücknahmen und Schadensersatz (am Ende mit Strafen 3stellige Milliarden Kosten für VW - dann im Vergleich dazu EU/D hier mußten erstmal die Gesetze "angepasst" werden. und nur unter bestimmten Vorraussetzungen konntest du nach vielen Jahren erfolgreich Klagen um dann eine kleine Entschädigung --- Obwohl HIERZULANDe viel mehr VAG Fahrzeuge im Umlauf als in USA war der Schaden für VW ein kleiner Bruchteil dessen in US.....)

z.B Japan soweit ich mich erinnere wurde die Fahrzeuge mit einem sofortigen Fahrverbot belegt und die Allgemeine Betriebserlaubnis entzogen also von Amtswegen zwangssillgelegt .

Zurück zum Thema AKKU
Sie mal bei den US-Firma Tesla.
U.a. kommen Informationen anders zu den Leuten als Hierzulande s.o. (dort darfst du auch jedes Amtsdokument als Bürger einsehen !!!!)
Und was man mit deren Akkussätzen incl. original BMS-System schon anfangen konnte - Mit einem Renault-Akku wurde das so noch nicht gemacht. (mitlerweile ist auch die im Umlauf befindlichen Akkus bei T. eine andere.... die möglichkeiten andere)

Ausnahmen gebe es natürlich auch (bevor gleich wieder besserw. kommen) was ja auch schon angemerkt - der Renault Twizy ist soweit analysiert das man das gesamte Fahrzeugsystem auch mit anderen Akkusatz als dem Renault-Originalen zum laufen bekommt.


und ja ja JAA natürlich 🤫verstößt man damit gegen die ABE und darf nicht - daher psssst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.719
44
Hannover
www.litrade.de
dazu ist es wichtig zu wissen das seit 2021 jede Kommunikation auf dem CAN Buss verschlüsselt erden MUSS.
Also ist seit 2021 vieles gelaufen:-(

Das hatte ich zufällig erfahren als ich für eine Freundin ihren Skoda repariert hatte zum Glück BJ 2016, aber da hatte ich mich zu dem Thema etwas eingelesen
 

Stefanseiner

Mitglied
29.10.2021
210
39
Saarland
mona-stefan.de
dann lieber eins der ganz schlimmen China Liga:)
Das einzig "schlimme" daran ist mMn ja, dass viele Autos, beispielsweise auch der Dacia Spring, schon jetzt komplett in China gefertigt werden. uA auch der BMW X3e und große Teile der Produktion des Tesla Model 3.
Aber richtig transparent publiziert wird das nicht.

Ich bin jedenfalls mit meinem Aiways aus China sehr zufrieden, auf Verarbeitung und Qualität lasse ich nichts kommen, da kann sich VW mit dem doppelt so teuren iD4 noch mehrere Scheiben von abschneiden.

Seit einigen Wochen bin ich am überlegen, vergleichen und rechnen, wie wir von den 250 - 300€ Spritkosten der Frau (pro Monat) weg kommen, und da ist aktueller Favorit auch wieder ein Chinese, und zwar der MG ZS EV Modell 2022 (gibts seit letzten November zu kaufen). Ist halt preislich nicht vergleichbar mit dem Spring, von den Leistungsdaten und Ausstattung her aber auch eine ganz andere Liga.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.719
44
Hannover
www.litrade.de
schon richtig aber die kleinen E Autos die ich meine sind qualitativ noch mal deutlich unter Dacia.
Die nutzen Teilweise LAcke die mit Waschbenzin abgewaschen werden...also vermutlich noch Nitrolacke etc.
Wenn man sich so ein Fahrzeug kauft, muss man sich dessen genauso bewusst sein, wie beim kauf eines Els das man einiges selber bauen und alles selber reparieren muss.
uND WIE BEIM eL jedes aLTTEIL AUFHEBT; DA MAN NIE WEI?; OB MAN ES NOCH MAL AUFARBEITEN MUSS, da man keinen Ersatz mehr bekommt
Ups, Shift hat geklemmt:)
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.244
Das einzig "schlimme" daran ist mMn ja, dass viele Autos, beispielsweise auch der Dacia Spring, schon jetzt komplett in China gefertigt werden. uA auch der BMW X3e und große Teile der Produktion des Tesla Model 3.
Aber richtig transparent publiziert wird das nicht.

Ich bin jedenfalls mit meinem Aiways aus China sehr zufrieden, auf Verarbeitung und Qualität lasse ich nichts kommen, da kann sich VW mit dem doppelt so teuren iD4 noch mehrere Scheiben von abschneiden.

Seit einigen Wochen bin ich am überlegen, vergleichen und rechnen, wie wir von den 250 - 300€ Spritkosten der Frau (pro Monat) weg kommen, und da ist aktueller Favorit auch wieder ein Chinese, und zwar der MG ZS EV Modell 2022 (gibts seit letzten November zu kaufen). Ist halt preislich nicht vergleichbar mit dem Spring, von den Leistungsdaten und Ausstattung her aber auch eine ganz andere Liga.
Von Prinzip gebe ich da recht - denn wie scheibe ich immer🧐 " wir sind hier in Deutschland (oder ersetzte es mit EU) da ist prinzipiel alles Verboten was nicht ausdrücklich erlaubt......

In anderen Ländern gibt es grundlegende andere Rechtsauffassung.
z.b.
In VRC gibt es keinen praktischen Datenschutz, oder siehe Patenschutz oder sich daraus ergebende Rechtsansprüche auf Schadensersatz den man von anderen dort durch drücken könnte .
Im Geschäftsalltag gilt von einer Ausländischen Firma/Organisation verklagt zu werden - als "Adelung" und wird mitunter wie ein"Harward-Diplom" hochwertig eingeramt und neben selbeigen aufgehöngt - kein WITZ.

z.b.
In USA ist der Ansatz ein anderer - hierzulande gilt das Prinzip der Risikovermeidung.
Ganz anders in USA darfst du erstmal alles ohne das es sofort verboten/untersagt werden kann/wird- ABER wenn du/oder dein Produkt aber Schaden verursachst - bist du vollumfäglich und jederzeit verantwortlich.
(Vergleiche Folgen VW-Dieselskandal, US sofort Rücknahmen und Schadensersatz (am Ende mit Strafen 3stellige Milliarden Kosten für VW - dann im Vergleich dazu EU/D hier mußten erstmal die Gesetze "angepasst" werden. und nur unter bestimmten Vorraussetzungen konntest du nach vielen Jahren erfolgreich Klagen um dann eine kleine Entschädigung --- Obwohl HIERZULANDe viel mehr VAG Fahrzeuge im Umlauf als in USA war der Schaden für VW ein kleiner Bruchteil dessen in US.....)

z.B Japan soweit ich mich erinnere wurde die Fahrzeuge mit einem sofortigen Fahrverbot belegt und die Allgemeine Betriebserlaubnis entzogen also von Amtswegen zwangssillgelegt .

Zurück zum Thema AKKU
Sie mal bei den US-Firma Tesla.
U.a. kommen Informationen anders zu den Leuten als Hierzulande s.o. (dort darfst du auch jedes Amtsdokument als Bürger einsehen !!!!)
Und was man mit deren Akkussätzen incl. original BMS-System schon anfangen konnte - Mit einem Renault-Akku wurde das so noch nicht gemacht. (mitlerweile ist auch die im Umlauf befindlichen Akkus bei T. eine andere.... die möglichkeiten andere)

Ausnahmen gebe es natürlich auch (bevor gleich wieder besserw. kommen) was ja auch schon angemerkt - der Renault Twizy ist soweit analysiert das man das gesamte Fahrzeugsystem auch mit anderen Akkusatz als dem Renault-Originalen zum laufen bekommt.


und ja ja JAA natürlich 🤫verstößt man damit gegen die ABE und darf nicht - daher psssst.
Ich muss ja auch nichts am BMS machen beim Tazzi z.B wird die Gesamt Spannung der zellen gemessen durch 24 geteilt und jedem BMS Anschluss ein 24 tel der Spannung eingespeist so das er denkt er hat 24 Zellen die wenn sie voll sind in wirlichkeit sinds aber 26 Zellen mit je 3,87 V dafür ist halt ein anders BMS zuständig.

Und so was geht bei jedem Fahrzeug nicht die Fahrzeugsoftware ändern sondern dem System vorgaukeln dass alles normal ist
 
  • Like
Wertungen: Andreas106

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
dazu ist es wichtig zu wissen das seit 2021 jede Kommunikation auf dem CAN Buss verschlüsselt erden MUSS.
Also ist seit 2021 vieles gelaufen:-(
Ja Verschlüsselung ist schon lange ein Thema - das läuft auch schon Teilweise bei Ausländern schon peuapeu je nach damaligen Lieferanten der ECU´s seit ca. 8 Jahren.

selbet bei einfachen Modeln der Fiat-Gruppe schon mal gesehen.
Ab den Gateway wo auch der Canbus-Diag-stecker ankoppelt......
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.244
Das einzig "schlimme" daran ist mMn ja, dass viele Autos, beispielsweise auch der Dacia Spring, schon jetzt komplett in China gefertigt werden. uA auch der BMW X3e und große Teile der Produktion des Tesla Model 3.
Aber richtig transparent publiziert wird das nicht.

Ich bin jedenfalls mit meinem Aiways aus China sehr zufrieden, auf Verarbeitung und Qualität lasse ich nichts kommen, da kann sich VW mit dem doppelt so teuren iD4 noch mehrere Scheiben von abschneiden.

Seit einigen Wochen bin ich am überlegen, vergleichen und rechnen, wie wir von den 250 - 300€ Spritkosten der Frau (pro Monat) weg kommen, und da ist aktueller Favorit auch wieder ein Chinese, und zwar der MG ZS EV Modell 2022 (gibts seit letzten November zu kaufen). Ist halt preislich nicht vergleichbar mit dem Spring, von den Leistungsdaten und Ausstattung her aber auch eine ganz andere Liga.
Na den Aiways hatte ich mir auch angeschaut. aber kein service wenn man liegen bleibt, kein Ersatzwagen wenn er länger in der Werkstatt steht.

Also untauglich als Alleinfahrzeug. beim Mercedes drück ich aufs knöpfchen sage wo ich bin und was los ist und in 1h ist der Abschlepper mit dem Ersatzwagen da.

Kostet zwar ca. 100 euro im Jahr aber dafür stehe ich nicht irgendwo stunden im kalten rum. Bis jetzt zwar in 20 Jahren noch nie gebraucht. denke mal beim Dacia muss ich noch das Handy zücken aber immerhin gibts dann Abholservice und Ersatzwagen
 
  • Like
Wertungen: thegray

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.713
Und so was geht bei jedem Fahrzeug nicht die Fahrzeugsoftware ändern sondern dem System vorgaukeln dass alles normal ist.

Nun ja du weist ja ich bin keine Querkopf siehe unten.
Aber die ganzen tiefen Funktionen der Bordtechnik würden zum Teil ausgehebelt ....aber herje muß man eben dank Pyton und allem was nach Arduino folgte selber.......




Nun siehe aktuell " Rekuperation abstellen bei Genlab vpa230"
und meinem Antwort
Eine Idee schon - und zwar eine sofort-praktikable. Als preiswerter "Workaround"
...... Bei den üblichen versendern eine kleine Schutzschaltung zu kaufen die Einstellbar ist - ab einer bestimten Spannung die Einstellbar - wird eine Lastrelais geschaltet.
2.An das Relais kommt eine simpler Lastschütz aus aus dem Elektrobau.
3. Andas Lastschütz einige Heizschleifen aus dem Backofen. Inkl eines kleinen Lüfters - oder alternativ aus Toastern oder mehr Professionerller aus Kerramikheizlüftern.
 

Anmelden

Neue Themen