CO2-Steuer


Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
322
Krefeld, 02151 9287045
Das Klimaziel wird erreicht, denn, jetzt geht das Licht aus:
180 Euro pro Tonne CO2 sind angedacht.
Dann ändern sich einige Preise:
ca 55 Euro kostet eine Tonne gute amerikanische Kohle. Das Atomgewicht von Kohlenstoff ist 12, das von CO2 ist 44..Das bedeutet, das ein kg Kohlenstoff 3,66 kg Kohlendioxyd erzeugt. Nun ist in der guten amerikanischen Kohle noch ein geringer Teil gebundener Wasserstoff enthalten, der nicht besteuert wird.Es entsteht auf jeden Fall mehr als das dreifache an Kohlendioxyd-Masse, bei guter deutscher Kohle noch mehr (Anthrazit). Sprich, die Tonne Kohle wird dann in Zukunft mit mehr als 540 Euro CO2-Steuer belastet, sie kostet dann mehr mehr als das Zehnfache, was sie heute kostet.
Mein Saxo erzeugt auf 100km hier im Braunkohlenrevier mehr als 15kg CO2 auf 100 km, die kosten dann alleine 0,18 mal 15 Euro alleine an CO2-Steuer, also 2 Euro 70 Cent.
Die SUV- und Porsch- fahrer sind da noch übler dran.
Der Strompreis wird sich in Deutschland nur auf das ca 1,5 fache erhöhen, dank unserer vielen Solardächer und Windgeneratoren. Der Handel mit CO2-Zerifikaten wird beendet, der Spuk ist dann ein für alle mal vorbei. Nix mehr norwegischer Wasserstrom, nein, hier ehrlicher, fast reiner, Braunkohlestrom.
Aluminium: 15kWh/kg werden für dessen Elektrolyse benötigt, also gleiche CO2-Erzeugung pro kg wie mein Saxo auf 100km. Statt 1,70 Euro zukünftig 4 Euro 40 Cent .

Es gibt noch Einiges zu rechnen. Auf jeden Fall, wenn wir alle das Licht ausmachen, werden wir die Klimaziele mit Sicherheit erreichen.

Die Krefelder Elektrotanksäulen sind bereits auf die neuen Preise eingestellt. Wenn das stimmt, was ich bei Newmotion gelesen habe, kostet mich eine Tankfüllung ca 10 Euro. In Krefeld ist es ja auch verboten , an den wenigen neueren Tanksäulen überhaupt zu tanken, die sind alleine für städtische Fahrzeuge und die städtischen sharing-Fahrzeuge vorgesehen.
Die Duisburger sind besonders schlau: die haben zwar Fördergelder kassiert und die Tanksäulen in unsere Verzeichnisse eintragen lassen, ab die waren nie vorhanden und werden auch nicht aufgestellt werden, wie mir von den Stadtwerken versichert wurde. Dieälteren Säulen sind tatsächlich vorhanden und sollen sogar mit der ADAC-Karte von EnBW funktionieren, womit ich allerdings noch kein Glück hatte. Auch in Düsseldorf lag , wenigstens vorige Woche, noch Einiges im Argen.

Ich fürchte, es wird noch einiges Wasser den Rhein herunterfließen.
 

schachtelhalm

Aktives Mitglied
13.11.2012
338
Hallo Bernd, gibt es bei Euch keine Solorzellen? Green Peace wollte doch mal das Grosse Loch aufkaufen und mit Solarzellen zudecken. Das wäre profitabler als weiter nach toten Dinosauriern und Urweltfarnen zu stochern, hiess es.

Bei uns im Odenwald haben wir Wasserkraft, aber die gehört den Neckarwerken und wird von EnBW ausgebeutet. Ansonsten haben wir so viel Solarenergie, dass wir Zoff mit den Gelbfüsslern (Baden-Würtemberg) weil die wegen uns ihre Atomkraftwerke nicht auslasten können. Die Besatzung von Biblis (Kernkraft am Rhein) wurde strafversetzt auf die Philippsranch (eigentlich eine Psych, aber gemeint ist das Atomkraftwerk am Neckar).

Unser (Karin und mein) Stromversorger, die GGEW, ernährt sich redlich, daneben haben wir noch Bürgerstrom aus Solardächern und die grosse Konkurrenz macht viel Wind. Die Kleinen CDU-Gemeinden und Ard-Zuschauer glauben halt immernoch, dass Kohle und Atom umweltfreundlicher fürs Portemonailler gewesen wäre.

Kann nicht mitreden. Darf den Fernseher nicht zum Fenster rauswerfen, weil da unten Leute wohnen. Deswegen kaufen wir keinen. Aber ÖPNV fahren wir nicht. Hier gibt es nur die Wahl zwischen Diesellok und Stinkebus.

Liebe Grüsse von
Peter und Karin
 

Hintermeier Sepp

Mitglied
06.10.2018
76
Egal wie , wir werden die Welt nicht mit e-Autos, E-Suv,s retten!!?
Bei bald 10 Mrd. Menschen auf diesem Planeten können wir höchstens Verzögerung betreiben
Zurück zur Natur, aber nicht zu Fuss!
 

Anmelden

Neue Themen