CityEl Motorrevision

k2op

Mitglied
23.03.2009
221
el-team-muensterland.de
Ich möchte meine begeisterung über meinen örtlichen Motorenbauer ausdrücken und mal eine Vergleichsgröße liefern.

Ich bin vor ein paar Wochen mal etwas unrühmlich mit dem El liegen geblieben, weil die Kohlen kürzer waren als die Feder nachdrücken wollte.

Meine Frau hat mich eingesammelt, wir haben einen Satz Kohlen und vorsorglich nen Ersatzmotor aus der Werkstatt geholt und auf dem Parkplatz den neuen Motor montiert.

Aber zum Motor und meinem Motorenbauer.

Der Motor sah nicht gut aus, das Kupfer aus den Anschlussleitungen der Kohlen war auf dem Kollektor aufgeschmolzen.
Der Motorenbauer war etwas resigniert, als er das gesehen hat. ich musste ihm unterschreiben, dass mir bewusst ist, dass er keine Garantie übernehmen kann.
Ich habe den Motor selber zerlegt, war sein tip, damit er die Arbeitsstunden nicht abrechnen muss ("wenn es eh nicht zu retten ist, musst du wenigstens nicht die Montagearbeiten zahlen").

Das Abdrehen inkl. aussägen und ausmessen der Wicklungen kam 77,35 € inkl. Steuer.
Außerdem hat er mir noch zwei Sätze Kohlen nachbauen lassen. Preis je Satz ca. 110€ "Einzelanfertigung".
Motorlager: 10,94€ (klein), 15€ (groß)

Die Lager hätte ich online vermutlich günstiger bekommen, mit dem Rest bin ich ganz zu frieden.

Motor läuft wieder :)

Wie sind eure Erfahrungen, auch was die Preise angeht?

img_20210525_201140-jpg.9431
img_20210707_192627-jpg.9432

img_20210707_194038-jpg.9433
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.146
Klingt eigentlich recht fair. Absolut begeistert bin ich von deinem Laeufer. Der sieht ja mal wieder richtig klasse aus.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

k2op

Mitglied
23.03.2009
221
el-team-muensterland.de
Jetzt, wo der Anker so schön aussieht überlege ich, ob ich das Gehäuse noch sandstrahle und neu lackiere ?

Womit lackt man denn so einen Motor, der wird ja warm und vibriert?
 

k2op

Mitglied
23.03.2009
221
el-team-muensterland.de
Ehrlich: keine Ahnung.
Der Motor kommt aus einem 1991er El und begleitet mich seit 2010.
Ich habe den Motor mindestens 25.000km gefahren, weiß das aber auch nicht ganz sicher weil mein Kilometerzähler nicht funktioniert.
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.447
zum lackieren empfehle ich bremssattellack,
gibts in allen möglichen farben als spraydosen,
aber OHNE grundierung auftragen...
bye wolle
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.146
Ich geb zu, das hat Stil. Und haette auch zu Wolles EL gepasst..
Was ist das Besondere an diesen Lacken? Ich habs mal mit nem Zinkspray versucht. Naja..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

k2op

Mitglied
23.03.2009
221
el-team-muensterland.de
Aus dem FAQ von Foliatec

Wie robust ist der Lack?
⇒ Der Lack hält allen mechanischen, thermischen und chemischen Belastungen einer Serien-Bremsanlage im Straßeneinsatz stand.
Sprich Warm (bzw. heiß gebremst und dann in der nächsten Pfütze schockgekühlt), wird durchgerüttelt und hängt im Nassen / im Straßendreck. Ich kann mir gut vorstellen, dass das besser geeignet ist als Hammerite (obwohl ich die Optik sehr mag).
 

matzetronics

Neues Mitglied
08.07.2020
32
Saubere Arbeit vom Motorspezi!
Sei froh, das du keinen Scheibenläufer hast, da war das nicht so einfach und günstig.
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.099
Mein Thrige ist jetzt 110tkm gelaufen und hat immer noch die Originalkohlen. Vor ca. 2 Jahren habe ich ihn mal ausbauen müssen um das Abtriebslager zu wechseln (gibts hier auch irgendwo einen Fred dazu). Dabei dann gesehen, daß noch reichlich Restlänge drauf ist.
Ich mache rein garnichts anders und habe sogar einen eingehausten Motor/Batterieraum (ziemlich heiß im Sommer). Allerdings ist die Batteriestrombegrenzung auf nur max 90A runtergesetzt. Schont auch Akkus und Riementrieb.
 
  • Like
Wertungen: k2op

Anmelden

Neue Themen