CityEL Batterie Management System BMS



400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)
Ja, das geht automatisch recht schnell, eigentlich gleich nachdem der Fehler nicht mehr ansteht. (Danke Stefanseiner für die Info)
Das bedeutet, dass bei hoher Belastung und absinken eines Akkus unter dem Schwellenwert das Teil ausschaltet, das El stehen bleibt (am Berg), und dann das BMS innerhalb kurzer Zeit wieder zuschaltet. Also geht das so nicht beim EL.
Aber:
Warum sollte man überhaupt über das BMS bei Unterspannung das EL von den Akkus trennen? Nachdem die Ausschaltspannungen ja einstellbar sind, genügt es doch einfach nur rechtzeitig ein 48V-DC-Schütz oder Relais anzusteuern das dann ein lautes akustisches Signal einleitet. Dann kann jeder selbst entscheiden ob er den Fuß vom Gaspedal nimmt oder nicht.
Bei erreichen einer Überspannung muss ja auch nicht der Akku getrennt werden. Da reicht es, wenn nur die Ladung unterbrochen wird. Das geht mit dem gleichem Relais!
Gut, man kann dann auf der App nicht erkennen wieviel Strom fließt und wie hoch der Lade-, bzw. der Entladezustand der Akkus ist. Aber man hat eine sichere Abschaltung und sieht über die App die Einzelspannungen der Zellen. Das würde mir eigentlich schon reichen. Ich denke ich werd"s mit dem oben verlinktem JK-BMS probieren.

mfG
Peter
 
16.09.2018
141
Peine
Moin liebe Gemeinde,
Ich hole mal wieder das alte BMS Thema hoch.
Da ich mit meinem Chargery nicht so ganz zufrieden bin. Das externe Display und das Menüdesign sind gut und auch praktisch gelöst. Leider weichen die angezeigten Spannungen sehr vom realen Werten ab dadurch balanciert es natürlich auch falsch. Das balancen hab ich erstmal abgeschaltet, ist aber ja keine Lösung. Ich hab schon alles durch, Kontakte mehrfach sauber gemacht Kabel ersetzt, nachgezogen.... Ging von Anfang an nicht richtig.
So egal, ich such jetzt was neues! Eigentlich hört man ja von den Dalys nur gutes. Da soll aber die App etwas hakelig sein und das balancen mit nem halben Ampere is auch nicht so der Hit.
Hier wird jetzt vom Jk geschrieben ... Macht ein guten Eindruck. Was mich am daly, jk, ant, usw stört ist das man wohl keine externen Relais bzw Schütze steuern kann. Die Dinger schalten wie oben schon erwähnt einfach komplett alles wech. Aktuell hab ich Charegery ein Ausgang was mir das Ladegerät schaltet und ein was mir über ein Relay den Sicherheitskreis schaltet.
Also, wie regelt ihr Ant, Daly, jk... Besitzer das mit dem kompletten wegschalten der Spannung im El?
Oder welche alternativen hab ich noch?
Boostec und 123bms sprengen ein bisschen das Budget. Wobei das 123 vielleicht gerade so noch in Frage käme?

Vielen Dank

Sonnige Grüße
Fabian
 

cityel.uk

Mitglied
15.05.2021
78
Bristol
www.instagram.com
Bin grundsätzlich sehr zufrieden mit meinem JK. Was meinst du mit dem kompletten Wegschalten der Spannung? Bei geringer Ladung? Es ist möglich Laden und Entladen separat zu schalten.
 
16.09.2018
141
Peine
Ich meine das bei Über/Unterspannung oder sonstiger Störung, das BMS abschalten soll/muss. Ist auch sein Job! Nur diese BMSen -Intern- die Batterie von der Last trennen. Was beim wiedereinschalten fürs El ja problematisch, wegen dem Vorladen, ist.
Wie hast du es denn ans El angeschlossen?
 
Hallo Fabian,

ich habe bei meinem verbauten JK-BMS die Abschaltung irgendwelcher hohen Ströme überhaupt nicht realisiert. Erstmal nur als reiner Balancer angeschlossen. Die Abschaltung, schaltet bei mir lediglich ein 48V-DC-Relais.
Also wenn alles ok ist, ist das Relais angezogen und wenn das BMS abschaltet fällt auch das Relais ab.

Über die Kontakte dieses Relais schalte ich dann eine kleine Hupe, um mich beim Fahren auf das Ansprechen des BMS aufmerksam zu machen und schalte gleichzeitig einen großen Schütz der mir beim Laden die Lader AC-Seitig wegschaltet. Also Hupeneinschaltung und Schützabschaltung funktionieren immer gleichzeitig!

Die "dicken" Anschlussleitungen am BMS über die ja normalerweise der Gesamtstrom abgeschaltet wird habe ich entfernt und durch kleine Einzeladern ersetzt.
Irgendwelche Abschaltung des Antriebstranges bei der Fahrt gibt es nicht.



Durch das ständig angezogene Schütz erhöht sich natürlich der auch im Stand fließende Strom, was allerdings bei meinem 200Ah-Akku nicht so tragisch ist, allerdings vor allem bei kleinenren Akkus nicht unterschätzt werden sollte.

Natürlich kann so das BMS keine Fahrströme und somit auch keine Ladungsmenge erfassen und über die App anzeigen.

mfG
Peter
 
  • Like
Wertungen: matzetronics
16.09.2018
141
Peine
Sehr genial! Super Idee, danke. Manchmal ist es ja doch so einfach, weil man immer so kompliziert denkt.
Und so hat es ja auch noch den Vorteil das man keins mit 300a braucht, sondern es würde ja auch ein kleines reichen.
Dann noch ein schönes Smart shunt von victron dazu...?
Grüße
Fabian
 
Zuletzt bearbeitet:
16.09.2018
141
Peine
Zu dem 123-BMS ist LiTrade als Verkäufer aufgeführt.
Ich wäre auch an so einem BMS für ein 48V-LiFePo4-System interessiert. (Zwar nicht für's EL, aber trotzdem...)
Man müßte auch nix basteln und sieht auch alles Vernünftig aus. Und wenn wieder was, durch eigende doofheit kaputt geht?, wird es evtl auch nicht so teuer, da man ja alles einzeln kaufen kann.
Hab da nur das Problem, das ich die Platinen wohl nicht auf die Zellen schrauben kann, da meine Muller-Zellen sehr kurze Stehbolzen haben und man kann sie leider auch nicht austauschen. Dann müsste man da wieder Kabel anlöten und die Platinen müssen dann ja auch wieder irgendwo hin??
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge