City El neu im hohen Norden mit Startproblemen


Carsten Lappe

Neues Mitglied
12.10.2020
6
Moin zusammen,
es grüßt euch ein City EL Neuling aus Flensburg. Im Sommer haben meine Frau und ich einen hübschen gelben City El an die dänische Grenze überführt. Ein Fact4 aus 2008 mit 48V, 63 kmh, Duplex-Kette, HF-Lader und Perm-Motor. Es macht richtig Spaß,
damit herumzufahren. Wir haben unseren El in den letzten Monaten schon besser kennen gelernt, die Kette abgenommen und gereinigt, eine gebrochene Spannbuchse für das Motorritzel erneuert und die Kette gespannt.
Von Haus aus bin ich Klavierbauer und Hobby-Fahrradschrauber und am El gibt es noch eine Menge zu lernen für mich.

Umso dankbarer bin ich, dass es dieses Forum gibt, in dem ich schon einige hilfreiche Hinweise gefunden habe.

Aktuelle beschäftigt uns eine Sache am El besonders. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie man das Problem lösen kann:
Jetzt in der kälteren feuchten Jahreszeit ist es mehrfach vorgekommen, dass der El nach dem Drehen des Zündschlüssels kurz angeht, aber sofort wieder herunterfährt. Normalerweise begrüßt uns ja das BMS von Smiles, aber das fährt dann gar nicht erst hoch. Neulich im Bauhaus habe ich den El zur nächsten Steckdose gefahren, kurz angeschlossen und das System fuhr hoch. Durch das Anschalten des Lichtes blieb das System auch nach dem Ziehen des Netzsteckers an, nur losfahren konnte ich dann nicht, da der El auf das Gasgeben nicht reagierte. Nach einmal Aus- und dann wieder Einschalten mit dem dem Zündschlüssel war alles gut, und ich konnte nach Hause fahren.
Dieses Problem tritt bislang nicht auf, wenn der El frisch geladen ist, sondern nur, wenn er 1-2 Tage gestanden hat. ( Genug Kapazität zum Fahren vorhanden)
Hat jemand eine Idee?

Herzlichen Gruß
Carsten
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.712
Moin,
herzlich willkommen hier im Forum und Glueckwunsch zum Erwerb.
Sicherlich hast du ueberall mal an den Kabeln gewackelt, um Kurzschluesse auszuschliessen. Also weiter.
Wenn dein EL sagen wir mal 2 Tage gestanden hat und du drehst den Zuendschluessel rum, dann kriegt dein BMS keinen Strom? Hast du nen Hauptschuetz mit 12-Volt-Zusatzbatterie verbaut? Den 12V-Klotz hat man gerne mal links unter den Angelrahmen geklemmt.

Ich bin mir fast sicher, dass du der erste Klavierbauer hier im Forum bist. Find ich hochinteressant.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.978
würde auch auf die 12 V Batterie tippen kann nicht schaden da nen extra Lader anzuklemmen damit die immer mitgeladen wird
 

Carsten Lappe

Neues Mitglied
12.10.2020
6
Hi, also eine solche Batterie konnte ich bislang nirgends finden. Komisch auch das der El gestern nicht starten wollte und heute startete, obwohl ich nicht zwischenzeitlich geladen hatte.
Wenn er nicht startet leuchten die Anzeigen zwar kurz auf, aber das Begrüßungspiepen des BMS bleibt aus, es fährt dann nicht hoch. Kabelwackeln hat bislang noch nichts gebracht, aber vielleicht muss ich das nochmal gezielter probieren. Ein Hauptschütz ist verbaut laut Unterlagen, man hört ihn, glaube ich, auch klacken.

LG Carsten
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.978
das teil ist Links am Angelrahmen aufgehängt wird beim öffnen der Haube mit angehoben. 12 V 4 AH
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.712
Den Unterlagen kannste nicht trauen. Dein EL ist Baujahr 2008 und wurde vermutlich spaeter mit Lithium nachgeruestet. Muss also nicht sein, dass du ein Hauptschuetz mit 12-V-Batterie hast..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.677
Hallo Carsten !
Ist Dein El eines das die`` Anstartfunktion` des Zündschlüssels braucht um das BMS sozusagen zu starten ? Also 2Zündschlüsselstellungen nötig , oder genügt nur eine Schlüsselstellung für Zündung Ein ? wie bei den alten Els?
 

Carsten Lappe

Neues Mitglied
12.10.2020
6
Hallo Christian,
der Zündschlüssel hat 2 Stellungen. Wenn der El aus ist passiert in der ersten Stellung noch nichts, außer dass das Lenrradschloss entriegelt ist. Zum Starten drehe ich den Schlüssel so wie beim Verbrenner einmal kurz ganz nach rechts, wie beim Verbrenner schnappt der Schlüssel dann wieder etwas zurück und dann fährt das BMS hoch und die Bordanzeigen erscheinen.
Beim Ausschalten bleiben die Bordanzeigen auch noch an, wenn ich den Schlüssel eine Stellung weiter zurückdrehe, fahren geht dann allerdings auch noch. Noch einmal weiter nach links gedreht geht dann alles aus.

das teil ist Links am Angelrahmen aufgehängt wird beim öffnen der Haube mit angehoben. 12 V 4 AH
Ich habe nochmal nachgeschaut, ich habe keine Batterie gefunden. Gibt es evt. eine Skizze? In den Explosionszeichnungen bei Schippers habe ich die kleine Batterie auch nicht gefunden.

Aus einer Rechnung von 2017 geht hervor, dass eine "BMS Haupschützsteuerung Komplett." erneuert wurde.

LG Carsten
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.677
Hallo Carsten!

mit den Feinheiten der Smiles BMS kenn e ich mich leider nicht aus mein El hat noch die Technik v Anfang 90 er . Ich glaube mich erinnern zu können dass es einige Versionen mit der v Roman beschriebenen Batterie aber auch welche ohne Batterie gibt .... eine einfache Möglichkeit wäre mal Das Zündschloßn abzustecken und die Schlüsselstellungen zu überbrücken ob nicht das Zündschloß einen Wackler hat . ich hab mich an ein Umrüstungsvideo erinnert
ist das eine ähnliche Steuerungsversion ? Vielleicht nützt es Dir was ?

im Teil 2 bei 0,22 sieht man dei Sammlung der Kleinteile auch das Zündschloß mit 3 Kabeln und den Akku der an den Angelrahmen soll den hast Du aber nicht ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Carsten Lappe

Neues Mitglied
12.10.2020
6
Hallo,
vielen Dank für Eure Hinweise. Ich habe mir das Video angeschaut, die Batterie ist vermutlich das Ding neben dem BMS-Display bei 0:22. Das hätte ich gefunden, wenn es verbaut wäre.
Ich tippe im Moment auf einen Fehler im Zündschloss.

Folgende Beobachtungen habe ich in den letzten Tagen gemacht:
- zwischenzeitlich ging der El wieder an, obwohl er nicht wieder am Strom war
- zur Zeit geht er gar nicht an, obwohl er geladen wurde
- gestern habe ich den Zündschlüssel ganz nach rechts gedreht und in dieser Position gehalten, da fuhr das BMS hoch, ich konnte auch Licht einschalten etc., beim Zurückschnappen des Schlüssels ging dann alles wieder aus.

Vielleicht mal WD40 oder Kontaktspray hinein sprühen?

Die Kabel des Zündschlosses sind durch einen Stecker an das El-Leitungsnetz angeschlossen. Wäre es möglich das Schloss durch das Verbinden der richtigen Kabel mal außen vor zu lassen oder kann man da Schaden anrichten?
Und dann wäre noch die Frage, welche von den 3 Kabeln man wie verbinden sollte zum Überbrücken?
Hat jemand das schon mal gemacht?

Herzliche Grüße
Carsten
 

Carsten Lappe

Neues Mitglied
12.10.2020
6
Hallo,
ich habe gerade das "Zündschloss" ausgebaut. 3 Kabel sind dort angeschlossen. Ein gelbes mit Dauerstrom 48 V, ein rotes und ein gelb-grünes. Es sah mir so aus, dass der Schalter im Schloss das stromführende Kabel mit den beiden anderen verbindet, daher habe ich mir getraut die Kabel einmal zu überbrücken und habe alle drei zusammengeschaltet:
Der El ging an, BMS fuhr hoch, soweit alles gut: ABER DANN!! Ich habe dann den Vorwärtsgang eingelegt und etwas Gas gegeben, dann ruckte es und alles ging aus. Jetzt ist alles tot, das 48V-Kabel hat auch keinen Strom mehr.:(:(:(
Was kann passiert sein?:unsure:
LG Carsten
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.978
na herzlichen Glückwunsch das Zündschloss sollte 2 Kreise haben wenn keine 12 V batterie verbaut ist einen 12 und einen 48 V kreis da der DCDC ja gestartet werden muss, der 48 V Kreis auf stufe 1 da ja der DCDC gestartet weden muss um über Relais das Hauptschütz zu schalten. jetzt ist vermutlich der DC DC und die Surpressordiode auf der Relaisplatine kaputt oder bei glück hat es nur die 35A Hauptsicherung gehimmelt. die 12 V batterie ist auf der anderen Seite am Angelrahmen in einer Alubox
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.978
der Fehler liegt warscheinlich nicht im Zündschloss sondern in der Hauptschützsteuerung das heist die 48V weden nicht dauerhaft durchgeschalten unter dem hauptschütz liegt ein schwarzes kästchen, da alle Stecker und die 10A sicherung kontrollieren. der Hauptscütz solle auf der Motorseite direkt an der Rückwand vom Akkukorb sein. War bei mir auch mal habe mich so beholfen dass ich erst das Licht eingeschaltet hab und dann den Zündschlüssel
 

Carsten Lappe

Neues Mitglied
12.10.2020
6
Ich habe die Hauptschützsteuerung gefunden. Sie ist bei mir unter dem Sitz eingebaut. Es war nur eine 3A Sicherung drin, die durchgebrannt war. Ich hatte zwischenzeitlich den El mal an den Strom angeschlossen, das BMS fuhr hoch und das Laden scheint zu funktionieren, die 12V Anzeigen, Licht etc. funktionieren nicht. Könnte das 12V System mit einer neuen Sicherung wieder funktionieren wenn man den El an den Strom anschließt oder muss man das Zündschloss dafür wieder einbauen? Ich würde dann auch eine 10A Sicherung einbauen.
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!