City-El mit Solarmodul laden


Dirk H.

Neues Mitglied
05.04.2006
19
0
#1
Hallo,

kann man ein 175 Wp Solarmodul mit 44,6 V Leerlaufspannung (Mpp Spannung 35,6V bei 4,9A) eigentlich ohne Laderegler an das City-El mit 3 Stück Gelbatterien anklemmen?
Normalerweise darf die Ladespannung pro Batterie nicht über 14,4V kommen.
Da aber immer ein geringfügiger Strom fließt (Erhaltungsladung) sollte es doch eigentlich nicht zum Gasen (für Gel batterien nicht gut) kommen.

Ich habe nämlich von meinem Solaranlagenbau noch eine mechanisch defektes Modul übrig, welches elektrisch noch ok ist und zur Erhaltungsladung verwendet werden kann.

Viele Grüße

Dirk
 
B

Bernd

Guest
#2
Diese Frage hatte ich in diesem Forum auch schon einmal gestellt - aber leider keine Antwort gefunden. Mein Modul steht daher immer noch im Keller. Vielleicht müssen wir den Sprung ins Wasser wagen und es einfach ausprobieren. Wer fängt an?
 
R

Roland Reichel

Guest
#3
Natürlich geht das, nur ganz voll bekommt man bei dieser Fehlanpassung die Akkus nicht. Wenn die Akkus einigermassen voll werden, geht der Solarstrom wohl auf Null zurück. Vielleicht ist das ja ganz gut für die Gel Akkus.

Durch den MPP bei unter 36 Volt lädt das Modul die Akkus nur mit gutem Strom, wenn die Akkus recht leer sind.

Trotzdem würde ich es mal wagen. Schiefgehen kann eigentlich nichts, wenn eine Längsdiode mit drin ist, die einen Rückstrom verhindert. Am besten eine Schottky Diode nehmen, die hat einen geringeren Spannungsabfall. Aber Achtung: die haben meist nur 45 V max. Spannung, was hier eigentlich etwas zu gering ist. Vielleicht geht es ja doch. Aber wie erwähnt: schief gehen mit Überladung kann wohl nichts gehen. Ganz voll werden die Akkus damit aber nicht.

Übrigens: Wenn die Module recht kalt sind, also im Winter, dann sind die Spannungen höher, also sowohl die Spannung im MPP als auch die Leerlaufspannung.

Noch etwas: Da ich ja ein Verfechter von Solarmobilen und Solarmodulen auf dem Fahrzeugdach bin und über einschlägige Erfahrungen seit der ersten Tour de Sol verfüge, also seit 1985, würden mich die tatsächlichen Erfahrungen sehr interessieren.

Meine eigenen Module auf dem El sind anders angepaßt: Bei 5x18 = 90 Zellen ergibt sich eine MPP Spannung von 38,7 Volt, also etwas mehr. Ich habe auch keinen Laderegler drin, sondern nur die Längsdiode. Bisher hats gut geklappt.

Sonnige Grüße, Roland Reichel, bsm
 
B

Bernd Geistert

Guest
#5
Hallo,

dass die MPP im Winter höher ist, macht aber nichts, da die Gel-Akkus
ca. 5 mV pro °C unter 20°C (pro Zelle) mehr Spannung haben wollen (also z.B. 45,0 statt 43,2 V bei 0°C).

Grüße
Bernd
 
B

Bernd Geistert

Guest
#6
Hallo,

schade, dass Du meine Antwort vom 14.04.2003 17:48 nicht gefunden hast.

Grüße
Bernd
 

Dirk H.

Neues Mitglied
05.04.2006
19
0
#7
Danke für die Antworten, ich werde es demnächst ausprobieren.
Vorher muß ich noch ein neues Schutzglas auf das Modul kleben.

Viele Grüße

Dirk
 

Raoul van Putten

Neues Mitglied
10.09.2003
14
0
#8
Hoi,
ich moechte nochmal die Frage von Jens aufgreifen: Was koennten denn die Zellen kosten? Oder: Wie ist die Verfuegbarkeit und Installation fuer nicht-Experten? Fuer meinen Fall (gesetzt, es faehrt wieder) waeren sie geradezu genial, weil ich oft laengere Zeit nicht fahre und dadurch die Batterien leiden, ausserdem kann ich bei mir zuhause nicht laden. Mit den Zellen koennte ich die Batterien gut schonen.
Gruss, Raoul
 

Karsten-

Mitglied
12.12.2004
91
0
#9
Faustformel für Solarzellen -> 1 Wp = 100 Mark also 50 Euro

Wichtig ist Wp (also Spitzenleistung) und nicht irgendwelche ominösen Tages/Wochen oder Jahresleistungen als Vergleichsbasis zu nutzen. Bei ebay oder conrad bekommst Du fürs erste schon mal einen groben Überblick.

Karsten
 

Raoul van Putten

Neues Mitglied
10.09.2003
14
0
#10
Mit ein bisschen Surfen im Netz habe ich herausgefunden, dass so ein Quadratmeter Duennschichtzellenmodul sogar zu einem vernuenftigen Preis zu haben ist. Das wuerde sicher schon viel bringen. Nur die Zellen sind es alleine natuerlich noch nicht, muss ja auch noch vernuenftig an die Batterie gehaengt werden. Naja, erstmal Auto an sich wieder zum Fahren bringen.
- Raoul -
 
K

Klaus

Guest
#11
Hallo Raoul,

welches Modul meinst Du? Und zu welchem Preis ist es zu finden?

Gruß
Klaus
 

Raoul van Putten

Neues Mitglied
10.09.2003
14
0
#12
Naja, richtig auskennen tu ich mich nicht. Würden 20Wp schon was bringen für die Erhaltungsladung der Batterie? Z.B. Bei www.conrad.de (suche nach "solarmodul"):

Davon (siehe unten) vielleicht zwei Stück = 20Wp = 260 Euro. Oder halt die größere Fassung (Platz ist ja noch auf dem Dach) mit zwei mal 100x60cm und 2x32Wp=64Wp. Kostet zwar 2x259 Euro = 520 Euro, aber bei meinem Nutzungsprofil halten Akkus nicht anders und Akkus sind noch teurer.

Bin leider Laie, aber die Idee erscheint mir interessant. Reichen die 2x22,8V=45,6V Leerlauf- und 2x16,8V=33,6V Nennspannung? Es gibt natuerlich aber auch noch andere Module von anderen Herstellern zu ähnlichen Preisen, soweit ich mich erinnere und sicher auch anderen Spannungen. Hab letzt ein bisschen rumgesurft.

Gruß, Raoul

SOLARMODUL F 10/12
Artikel-Nr.: 110169 - 14

Preis 129,00 EUR
Stück
Produkteigenschaften:
Typ F 10/12
Nennleistung 10,3 Wp
Leerlaufspannung 22,8 V
Nennspannung 16,8 V
Kurzschluss-Strom 0,808 A
Nennstrom 0,613 A
Gewicht 2,1 kg
Abm. (L x B x T) mm 330 x 581 x 21
 
B

Bernd Geistert

Guest
#13
Hallo,

eine Nennspannung von 33,8 V (unter optimalen Bedingungen - kühl, Sonne) bringt für die nötigen 39-42 V zur Erhaltungsladung m.E. nichts. Der Stromfluss wäre minimal. Die Module sind auch rechts schwer und groß.
Ich habe auf das Glasdach ein 13W-Folienmodul (Webasto) geklebt, dessen Spannung mit einer Elektronik zyklisch auf die drei Akkus gegeben wird.

Grüße
Bernd
 

Raoul van Putten

Neues Mitglied
10.09.2003
14
0
#14
Das zyklische Laden der verschiedenen Akkus fand ich schon immer interessant. Sind die "guten" Ladegeräte nicht sogar welche, die gepulst laden?

Entsprechen "13W" in etwa 13Wp? (oder halt 10Wp oder...) Dann läge das Modul mit 2,1 Kilo (entspr. 4,2 oder 6,3kg) doch gar nicht so schlecht. Bei einem Lebendgewicht von 260kg für das City-El macht das doch nichts mehr aus... Und das Dach hält es bestimmt auch gut.

Gruß, Raoul
 
B

Bernd Geistert

Guest
#15
Hallo

es ist ein 13 Wp Modul und wiegt 600g. Und die Haube möchte ich gerne aufbekommen, wenn ich drinsitze ;-)
 

Anmelden

Neue Themen