City EL fährt fast gar nicht mehr


elbjoern

Neues Mitglied
24.08.2018
34
Flintbek
Hi,
Mein EL stand ein paar Wochen. Gestern habe ich dann erfolgreich eine 25km Testfahrt gemacht. Heute zur Arbeit (25 km) kein Problem. Doch auf der Rückfahrt, nach 3km ... Kein Gas mehr.

Analyse:
Schütz vorwärts und rückwärts zieht jeweils an, aber keine Gas. Auch wenn Mikroschalter überbrückt ist. 125A Sicherung OK (Sichtkontrolle, sollte man ja sehen). Curtis und Thrige gerade handwarm.

Habe 30-40 Minuten gestanden, und gesucht. Nichts gefunden. Doch: er fuhr wieder an ... leider nur 5 Meter.

Wo/Was/Wie sollte ich testen? Unbelastbar würde ich auf Curtis tippen. Was sagt ihr?

Cheerz - Björn
 

Scooter

Mitglied
29.08.2019
82
63150 Heusenstamm
Hallo Björn,

ich bin ganz neu so zusagen ein Frischling was den El angeht.In meinen Unterlagen vom vorbesitzer steht was vom Curtis Steller. Darin Steht ein Stellerausfall kann sich neben dem <Totalausfall wie warscheinlich bei mir der Fall. auch so äussern daß das Fahrzeug Schrittgeschwindigkeit fährt oderruckelt.Siehe Cityel_curtis(elweb)


Grüsse Scooter
 
Hallo Björn,
ich tippe trotzdem auf die Sicherung. Das Sichtfenster ist viel zu klein um den kompletten Streifen zu sehen.
Hatten wir schon öffters. Die ist nicht durchgebrannt sondern innen gerissen. Liegt daran dass die beiden Befestigungsschrauben nicht den richtigen Abstand haben und die Streifensicherung verspannt eingebaut werden muss. Wers weiss wird beim Einbau darauf achten und evtl. mit einer Rundfeile die Sicherung nacharbeiten.

Der Curtis ist es nicht. Wenn der mal ausfällt bleibt er tot.

mfG
Peter
 

elbjoern

Neues Mitglied
24.08.2018
34
Flintbek
Hi,

Danke für die Einschätzung. Habe jetzt mal 150A / 60V ANL Sicherungen bestellt ...

Ich habe bei Elweb noch mal geguckt ... da sind ja zwei verbaut. Oder könnte das bei mir auch nur noch eine sein ... habe es gerade nicht vor mir. Sonst: Ist das jeweils eine Sicherung für vorwärts und rückwärts? Gedanke: beide kaputt ist unwahrscheinlich (vielleicht?), müsste rückwärts fahren noch gehen? (geht nicht)

Beste Grüße,
Björn
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
447
Hi, wenn ich nicht ganz falsch liege ist die zweite die 35A zum DC DC Wandler...

Gruß,

Werner
 

Enno

Mitglied
15.05.2006
200
Moin Björn,
vielleicht überflüssige Idee aber: alle Batt.-Kontakte und dicke Leistungskabel fest verschraubt...?
Viel Erfolg und Grüße
Enno
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
447
Und dann ist mir noch der Kammstecker am Curtis eingefallen (falls der verbaute einen hat). Darüber bekommt der Curtis die Freigabe und das Signal vor/zurück. Wenns da rumgammelt und schlechten Kontakt gibt kann es auch so ausgehen wie es da jetzt ist.

Gruß,

Werner
 
Ja, der Kammstecker ist auch Schuld für sowas!
Ist der noch nicht fest verlötet?
Die zweite Sicherung ist mit 35A für den DC-DC-Wandler und ist genauso verspannt eingebaut wie die andere,
kann aber für dieses Fehlerbild nicht die Ursache sein..
Enno"s Idee ist natürlich auch richtig. Aber das hast du bestimmt auf jedem Fall doch schon kontrolliert!?

Vielleicht hilft"s wenn du das EL hinten hochbockst damit die Räder drehen können und das gaspedal betätigst und dann einfach mal an den dicken Kabeln wackelst oder so.

150A ist auf jedem Fall die bessere Wahl und bei anständigem Akku auf jedem Fall sinnvoll.

Viel Erfolg!

mfG
Peter
 

elbjoern

Neues Mitglied
24.08.2018
34
Flintbek
Hi,

Danke schon einmal. Also:

Die Batteriekabel sind alle fest.
Den Kammstecker hatte ich angeschaut und ein paar mal an und abgesteckt.
Habe nun eine neue 150A Sicherung eingebaut. Läuft ... leider nur für ca. 4 km dann das selbe:
Kein Gas, etc. Nach 30 Minuten warten wieder ein kleines bisschen Gas für ca. 10m.

Damit tut die Sicherung denke ich was sie soll ... etwas sichern. Leider weiß ich nicht was ...

Edit: das nehme ich zurück ... auch mit Sicherung Nr 3 geht es nicht vorwärts.
Ich vermute, wenn ich den EL wieder einen Tag stehen lassen hab ich ein paar 100meter ...


Habe zuvor eigentlich nur am Lagerschild/Kollektor Wartungsarbeiten durchgeführt ... Also Federn und Bürsten ... die schaue ich mir nachher noch einmal an.

Beste Grüße,
Björn
 
Zuletzt bearbeitet:

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.741
Mal was anderes Haubenschalter noch aktiv oder überbrückt
 

elbjoern

Neues Mitglied
24.08.2018
34
Flintbek
Ein Update ... vielleicht leidet jemand (irgendwann) ähnlich
Der Curtis ist scheinbar hinüber. Der Glühlampentest war leider nicht erfolgreich:

Aufbau wie hier (z.B:):
https://elektroauto-forum.de/beitrag/city-el-fährt-nicht-curtis-defekt-fahrpedal-rt-ge-9-6v-statt-2-7v.465273/

Zur "Steuerung" habe ich 30V auf folgende Eingänge gelegt: Schlüsselschaltereingang, VW/RW-Eingang (jeweils getestet) und Notschaltereingang

Leider kein Photon von den H4-Lampen ... ich würde mir nun mal ein neuen PWM bestellen ....
 

Herbert K

Neues Mitglied
04.10.2006
4
Hallo, eine Frage zu der Testschaltung: darin ist der "Notaus"-Pin nicht belegt. Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, denn "Notaus" heisst meistens, dass ein im Betrieb vorhandenes Signal wegfällt. Müsste der "Notaus"-Pin nicht 12 oder 36 Volt, auf jeden Fall aber ein aktives Spannungssignal bekommen? Der Notaus-Schalter sollte dieses Signal dann trennen, so dass der "Notaus"-Pin keine Spannung mehr bekommt und somit die Steuerung außer Betrieb geht.
Oder funktioniert "Notaus" beim Curtis anders?
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.494
Der Notaus bei meinem El geht anders ... ist entweder Unterbrechung der roten Key switch leitung oder der Vor /Rück steuerung weiß es gerade nicht auswendig.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
447
Also ich kann aus dem Kopf nur sagen, wie es beim EL gelöst ist:

Dort liegen Haubenschalter, Schalter am Gaspedal, Not-Aus und Zündschloß in Reihe. Ist ein Kontakt unterbrochen, bekommen die Schütze keinen Strom und somit ist kein fahren möglich.

Gruß,

Werner
 

elbjoern

Neues Mitglied
24.08.2018
34
Flintbek
Never ending story ... so langsam wird mir mulmig...

Der arme EL fährt immer noch nicht. (48V Blei-Fließ mit Thrige)

Ich habe den Curtis 1204X-4201 durch einen neuen 1204M-5305 ersetzt und Dank der Hilfe hier im Forum jetzt auch angeschlossen bekommen.

Schütze ziehen vorwärts / rückwärts jeweils an. Der Motor macht aber gar nichts.

In der Software sehe ich unter Device Monitor:
Messwert(ohne Gas)(mit Vollgas)Einheit
Heatsink Temp1111deg C
Throttle00%
Duty Cycle00%
Cap Voltage49.249.2Volt
A2 Voltage12.649.5Volt
Battery Voltage49.249.2Volt
Motor Voltage0.00.0Volt
Motor OpenOnOff-
Plug BrakingOffOff-

Zu "Throttle": Ich messe entgegen der Werte hinten zwischen rot und gelb sehrwohl 10 kOhm bei Betätigung.

Was kann ich jetzt noch tun? Ich bin ratlos. Im Kopf prüfe ich Kohlen und Anker ... das aber eher weil ich stumpf alles nach Fehlern absuche, nicht weil ich eine Idee habe. Obwohl ich ja jetzt ein bisschen was weiß / ausschließen kann.

Vieleicht unwesentlich: Ich habe bei meinem aller ersten Test im "Device Monitor" beobachtet, dass der Wert "Motor Voltage" bei Vollgas auf 0.3V wechselte ... jetzt bleibt er brav bei 0.0V

Falls jemand noch Ideen hat ... gerne her damit.

Beste Grüße aus dem Norden,
Björn


P.S.:
BDA vom PWA: https://www.nocoev.com/product/curtis/manual/1204m1205m_n.pdf
Hilfe habe ich hier bekommen (vielen Dank noch einmal):
 
Hallo Björn,
sollte sich der Wert "Throttle" beim Gasgeben nicht verändern? Der weiß ja gar nicht dass er fahren soll.
Ausserdem brauchst du lt. Beschreibung keine 10K-Ohm sondern nur 5. Aber trotzdem sollte er sich damit bewegen lassen. Du misst 10kOhm bei Betätigung, was misst du denn wenn das Gaspedal nicht betätigt ist?

Björn, beim altem Curtis ist es wichtig den "Throttle" richtig herum an zu klemmen. Also eigentlich nicht das Poti selbst, sondern den daran hängenden Abgang zur Strombegrenzerplatine. Ziehe den Stecker am Strombegrenzer doch bei deinen ersten Fahrversuchen einfach ab. Vielleicht liegts daran.!

mfG
Peter
 

elbjoern

Neues Mitglied
24.08.2018
34
Flintbek
So, habe heute Zeit gefunden das mal auszuprobieren.

Mit abgezogenem Stecker vom Strombegrenzer (s.u.) will er wieder! Super!

Nun würde ich natürlich gerne verstehen was daran kaputt / falsch eingestellt ist und wie es dazu kommen konnte.

Die einzigen "Dinge", die es aus meiner naiven Sicht hervorgerufen haben könnten:
- Ich habe vor dem Debakel neue Batterien eingebaut (die haben natürlich mehr "Wumms")
- Ich lade meine Batterien (Blei Fließ) mit vier Einzelladegeräten: EL aus, Batterien von Masse trennen (Nato-Knochen), Ladegeräte an 230V und los gehts. Beim Wiederanschließen habe ich einen Hochlastwiderstand zum Vorladen. Die Ladegeräte sind auf der Batterieseite ständig angeschlossen, aber im Fahrbetrieb natürlich aus.
- (Edit) ist mir noch eingefallen: Ich habe (vom Vorgänger) einen Schalter, der je nach Stellung die Maximalgeschwindigkeit auf 50kmh gedrosselt oder nicht begrenzt. Diesen habe ich während der Fahrt mal geschaltet.

Das Gaspedal liefert (ich habe rot u. gelb vom PWA abgezogen) 0...5 KOhm (kein Gas ... Vollgas). Also passt das.

Die Strombegrenzungsplatine habe ich gefunden. Es ist wohl Vers. 4 für 48V:
1573069955683-png.6077


Vielen Dank jedenfalls! Ich bin sichtlich beruhigt, aber (!) ... hat jemand Ideen zur Ursache?

Beste Grüße aus dem Norden,
Björn
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Björn,
ja, auf die Ursache hatte ich schon verdachtsweise hingewiesen:
Tausche die beiden Anschlüsse des Fahrpotentiometers am Curtis und es sollte auch mit Begrenzer gehen!

Mach aber wenn möglich deine Bleianker nicht zu schnell kaputt.
Die mögen keine kalten Temperaturen.

mfG
Peter
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
954
Björn, Du brauchst einen Strombegrenzer! Laß den nicht dauerhaft raus.
Wenn es nicht die von Peter genannte simple Verpolung ist, hätte ich nur die Idee, das systematisch zu ergründen. Z.B. 1. Optokoppler-AUsgang auf "Durchgang" prüfen (Ausgang durch versehentliche Überspannung defekt?). Dann 2. wann schaltet OK Ausgang durch? 2.a) Spannungsabhängig (Mit Labornetzteil langsam hochfahren) oder 2.b) bereits "Geringststrom" abhängig? So kannst Du nach und nach eingrenzen, ob der Begrenzer noch in Ordnung ist. Wenn defekt gibt es hier bestimmt welche, die noch einen haben. Ist normalerweise kein Goldstaub.
 

Anmelden

Neue Themen