Citoen AX


M

melcher

Guest
#1
Hallo zusammen,

ich überlegte den Kauf eines gebrauchten E-Autos- sowas wie Citroen AX oder Peugeot 106. Also ein Kleinwagen mit dem man auch im Winter fahren kann. Das City- EL denke ich ist dazu nicht geeignet (Schnee-Frost etc.)

Insbesondere denke ich über die Kosten und die Anschaffung der Batterien nach.
Sollen bei AX an die 3500 ¤ kosten- was genaues kann ich aber da noch nicht finden. Stimmt das???
Welche Preise sind da so üblich und was nimmt man an Akkus- Hersteller egal- Größe egal- Hauptsache Leistung stimmt ? Wie lange halten solche Batterien und kann man alles nehmen was so angeboten wird- meine also Bleisäure oder NCI oder was es alles gibt.

Und, dann muß ich feststellen, dass es ja in Deutschland so gut wie nix gibt. In Frankreich und Belgien- auch in NL gibt es schon was mehr. Kann man die Fahrzeuge dort kaufen und importieren - lohnt sich dass??? Was muß man dann beachten- Zollgebühren, Mehrwertsteuer und so was ??

Letzte Frage die mich beschäftigt ist die Überprüfung eines gebrauchten Fahrzeuges. Als Bastler an PKWs mit normalen Motoren traue ich mir schon zu zu erkennen, ob ein Unfallschaden am Wagen ist. Aber mit den E-Motoren und Akkus kenne ich mich nicht aus. Was sollte, was kann man da überhaupt überprüfen ob es noch o.k. ist?
Sagen wir mal insbesondere die Akkus- der Verkäufer sagt, dass die mal gerade 1 Jahr alt sind und noch Leistumng haben- wer kann dazu genaues überprüfen- Degra, ADAC oder so was??
 
R

Roland Reichel

Guest
#2
Oh Melcher,
der Citroen AX electrique sollte nur und ausschließlich mit Orginal SAFT NiCd Akkus bestückt werden, und die sind schwer zu bekommen. Und wenn Du sie bekommst, kosten sie um die 500 Euro pro Stück. Bei 20 Akkus macht ein neuer Satz so um die 10.000 Euro.
Dafür sollten sie dann auch um die 100.000 km halten (es gibt Bericht von Kollegen, die bereits seit 125.000 km mit fahren). Allerdings sind auch schon Akkus vorzeitig kaputt gegangen.

Es ist nicht leicht, den Zustand der SAFT NiCd Akkus im Fahrzeug zu prüfen. Am besten prüft man durch Fahrversuche: Laden - Leerfahren - Laden - Leerfahren. Die Reichweite sollte bei einigermaßen ebener Strecke und mittleren Geschwindigkeiten und Temperaturen so 80 bis 100 km erreichen.
Wenn es wesentlich weniger ist, sind Fragen zu stellen, die eher ein Fachmann stellen kann bzw. deren Antworten eher ein Fachmann beurteilen kann. So einen suche Dir dann.
Wo und in welcher Gegend lebst Du?

Gruss, Roland, bsm
(Bundesverband Solare Mobilität e.V.- www.solarmobil.net)