Chevrolet präsentiert Elektro-Pickup auf der SEMA 2019


Ein bisschen Spaß muss sein - das hat sich wohl auch Chevrolet gedacht. Das Autounternehmen hat nämlich jetzt auf der SEMA Show in Las Vegas einen elektrisch angetriebenen Pickup präsentiert. Mit dem E-10 Concept möchte der Autohersteller seine Sicht der "Zukunft des Hot Roding" zeigen. Als Grundlage ist ein ´62er Pickup C-10 verwendet worden, der verschiedene Komponenten des Bolt EV erhielt.

Ein E-Fahrzeug im Oldschool-Look

Auf der SEMA werden viele Besucher und Hersteller große Augen gemacht haben. Der E-Pickup hat schließlich für Aufsehen gesorgt. Chevrolet selbst gibt in einem Statement bekannt, dass das Konzept "Möglichkeiten der elektrischen Umrüstung für klassische Fahrzeuge aufzeigt, bei denen Vintage-Style und hohe Leistungen mit emissionsfreiem Fahren kombiniert werden."

chevrolet-e-10-concept-png.6089


chevrolet-e-10-concept-sema-png.6090


chevrolet-e-10-concept-sema-2019-png.6091


Auf der Ladefläche des Chevrolet E-10 Concept sind zwei Antriebe eingebaut worden. In einer Pressemitteilung bezeichnet GM diese Kombi als "Connect and Cruise-Antriebspaket". Dank dieser Vorgehensweise kommt der E-Hot-Rod auf eine Leistung von 336 kW. Die Antriebe mit jeweils 400 Volt Batterien treiben allerdings nicht nur die Räder an. Hier hat Chevrolet weitergedacht und das "SuperMatic 4L75 E-Automatikgetriebe" für die Hinterachse vorgesehen. Anstatt eines Benzinmotors sitzt im E-Pickup ein "Double-Stack-Motor-eCrate".

Beide Bolt-Batterien speichern zudem 120 kW Energie. Eine Reichweite, die damit möglich wäre, ist noch nicht bekanntgegeben worden. Vielmehr scheint hier die Beschleunigung im Fokus zu stehen. Den Sprint von 0 auf 60 mph schafft das Modell nämlich unter 5 Sekunden. Damit ist es dem Modell möglich, die in den USA bekannte Viertelmeile binnen 14 Sekunden zu erzielen. Jim Campbell, Vizepräsident für Performance und Motorsport äußerte sich zum E-10 Concept folgendermaßen:"Das elektrifizierte Connect and Cruise-Konzept stellt den Hochleistungsmotor für Hot Rodder neu vor. Konzepte wie dieses helfen auf dem Weg zu unserer Vision einer emissionsfreien Welt. Damit erreichen wir gleichzeitig die Enthusiasten, die gerne Oldtimer fahren."

Kleines Gadget: Für Dragster-Fans hat sich Chevrolet etwas Besonderes einfallen lassen. Der E-10 Concept fährt auf Wunsch nämlich nicht gänzlich lautlos. Das Modell ist mit einem gesonderten Soundmodulator nebst drei Lautsprechern erhältlich. Damit soll der E-Pickup nach Wahl Geräusche eines V8 sowie einen "induction sound" simulieren können.

Quellen und Bilder:
electrek.co
media.chevrolet.com
electrive.net
 
Zuletzt bearbeitet:

Kommentare


Neue Themen

Anmelden

Neue Themen