Buchsen Vorderradschwinge



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)
J

Jürgen

Guest
Nun hab ich auch mal ein Problem. Seit einiger Zeit wird das Spiel in dem Lager der Vorderradschwinge größer. Ich muß nun die Messingbuchsen wechseln.
Einen langen 13 mm Steckschlüssel habe ich schon. Die Buchsen habe ich auch freundlicherweise von Herrn Nestmeier ( vielen Dank nochmal ) bekommen.

Ich mache mir über den Ablauf der Arbeiten Gedanken.
Ich denke, daß ich die komplette Vorderradeinheit ausbauen muß. Die Bremsankerplatte muß abgebaut werden. Sicherlich die Achse ausbauen ?
Ich möchte möglichst nicht die Hydraulikschläuche abmachen, wegen entlüften.
Das Kreuzgelenk und den Dom abschrauben. Dann die Vorderradeinheit nach unten rausziehen.
Die Achse der Schwinge ist mit einem Stift gesichert. Diesen mit einem geeigneten Dorn ausschlagen. ( In welche Richtung ? ).
Nun meine eigntliche Frage. Die Schwinge steht durch die Feder auf Spannung.
Wie bekomme ich die Achse raus?
Wenn ich die Buchsen gewechselt habe, würde ich auch Schmiernippel einbauen, um die Lebensdauer der Schwinge zu erhöhen.

Hat das schon mal jemand gemacht ? Würde das so funktionieren? Oder was sollte ich beachten?

Mit freundlichen Grüßen, Jürgen aus Finsterwalde.
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
Hallo Jürgen,
Maile mir bitte deine Tel.Nr. und dann kann ich dir weiter Helfen.

PS. es geht auch ohne ausbauen des Vorderades.

Bis denn
Michael
 
J

Jürgen

Guest
Vielen Dank noch für die Hinweise von Michael. Reparatur hat bestens geklappt.
Bei dieser Gelenheit habe ich unter die Kunststoffkappen, die die Stirnseiten des Schwingenbolzens abdecken noch reichlich Fett aus dem Flugzeugbau reingemacht. Ich denke das ist so gedacht, um das Lager zu schmieren. Vielleicht sollte da man doch gelegentlich nachschauen. Bei mir habe ich da nur noch Staub rausgekratzt. Das ist vielleicht auch die Ursache des vorzeitigen Buchsenverschleißes. Neues Fetten ist Minutensache.
Angekündigt hat sich die ganze Sache mit fürchterlichen quitschen bei trockenem Wetter. Vielleicht hilft es jemandem.

Mit freundlichen Grüßen, Jürgen aus Finsterwalde
 
B

Bernhard Zeiter

Guest
Hallo Jürgen

Auch ich muss die Büchsen in der Vorderradschwinge wechseln. Frage: Geht es ohne das Spezialmontage- und Demontagewerkzeug.
Ich nehme an, dass Du ohne Spezialwerkzeug ausgekommen bist. Kann man den Bolzen mit einem Dorn herausschlagen. Die Büchsen sind ohnehin im Teil das man wegnimmt. So können die Büchsen im Schraubstock hineingedrückt werden, oder?

MfG
Bernhard
 
A

Alb_Andreas

Guest
Hallo,
der TÜV-Mensch (und Freund) bemerkte bei der Probefahrt, dass die Els doch ziemlich hart gefedert seien.
Stimmt, sagte ich - um dann einen Tag später festzustellen, dass er vorne gar nicht mehr federt (ist ganz "unten")
Dachte natürlich gleich an das Federbein, doch zur Vorsicht (und angesichts der Tatsache, dass im Moment 3 Els herumstehen) demontierte ich erstmal die Vorderradeinheit. Und siehe da: Federbein federt, aber die untere Buchse ist höchst schwergängig - aber spielfrei...
Nun die Fragen:
Wie leicht/schwer ist der untere Arm normalerweise bewegbar?
Wenn zu schwergängig: Kann ich ihn wieder gängig bekommen (WD40 o.ä., Hitze)
Oder ist doch die Feder des Beines erlahmt?

(Salz schadet einfach auch unserem EL....)


DAnke und Alb GRüssle

Andreas
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.170
Auch bei meinem El ist nun das trockene quietschen aufgetreten und das Spiel im Schwingelager. wer hat Erfahrung mit Tausch der Lagerbuchsen gibt es Fallen ? Ich habe in Erinnerung daß eine Firma schwingenlager mit schmiernippel anbietet war im An u Verkauf jetzt aber nicht mehr. hab vergessen welche Firma . wie gehts Euch damit ?
 

Anmelden

Neue Themen